Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Penny und Plus kontern das Aldi-Angebot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unterhaltungselektronik vom Discounter  

Penny und Plus kontern das Aldi-Angebot

02.05.2008, 14:48 Uhr

Wenige Tage vor Aldi schickt Penny einen LCD-Fernseher ins Rennen. Ab dem 5. Mai verkauft der Discounter den SEG Nevada für 579 Euro und liegt preislich damit deutlich unter dem Aldi-Gerät. Dieser Preisunterschied rechtfertig sich durch die technischen Unterschiede: Mit einer Diagonalen von 94 Zentimetern (37 Zoll) ist der SEG kleiner und schafft nicht die volle HD-Auflösung (Full HD), sondern ist nur HD-ready. Wer jetzt bereits mehr investiert, ist in Zukunft für HD-Inhalte im Fernsehen gerüstet, da ein TV-Gerät in aller Regel für einen längeren Zeitraum von mehreren Jahren angeschafft wird.

Foto-Show mit Technik-Details
Die aktuellen LCD-Angebote von Aldi und Co.

Foto-Show Empfehlenswerte Fernseher (Stiftung Warentest)
Foto-Show Weitere gute Flachbild-Fernseher (Homevision)
Bares Geld Diese Fernseher schonen die Strom-Kasse

Penny-Fernseher nicht für jeden

SEG gilt als Vertreter der billigen TV-Hersteller, sodass der Nevada keine technischen Wunderdinge verrichten dürfte. Die Werte für Kontrast und Helligkeit sind in Ordnung, aber auch eher am unteren Ende des Spektrums angesiedelt. Für 579 Euro ist das akzeptabel, für ein klein wenig mehr Geld bekommen Kunden woanders mehr Qualität. Aufgepasst: Der SEG Nevada ist nicht in allen Penny-Filialen erhältlich, sondern nur in ausgewählten Regionen. Ob er bei einem nahegelegenen Markt verfügbar ist, erfahren Interessenten über die Angebotsvorschau auf der Internetseite des Discounters.

Plus: Günstig, aber nicht unbedingt gut

Im Online-Shop von Plus wird derzeit mit dem Nordmende N3205LB ein LCD-Fernseher für unter 500 Euro verkauft. Das Gerät verfügt über eine Bilddiagonale von 81 Zentimetern (32 Zoll) und ein ausreichendes Angebot an Eingängen, darunter gleich zwei HDMI-Buchsen. Die Werte von Kontrast und Helligkeit sind in Ordnung, der Betrachtungswinkel von 176 Grad ist indes etwas gering. Wer allerdings vorrangig in gerader Linie vor dem Fernseher sitzt, wird sich daran nicht stören. Auch der Stromverbrauch ist mit 130 Watt im Betrieb akzeptabel. Für etwas mehr Geld gibt es aber deutlich bessere Geräte.

Klick-Show Mindestwerte Ihres neuen Fernsehers
Technik-Glossar Was bedeuten HDMI, 24p und Co.?
Der richtige Anschluss HDMI, DVI oder was?

Alternativen zu Penny und Plus

Im Bereich von 32 bis 37 Zoll ist die Auswahl an LCD-Fernsehern riesig. Ein Preisvergleich zeigt, dass Alternativen nicht viel teurer sein müssen als die Discounter-Angebote. So sind die technisch hervorragenden Plus-Konkurrenten Toshiba 32C3500P, Samsung LE-32R86 und Philips 32PFL7762D bereits für unter 600 Euro erhältlich. Der Aufpreis rechtfertigt sich durch die bessere Display-Qualität und den bei Samsung und Philips integrierten DVB-T-Empfänger. Bei den 37-Zöllern lohnt sich der Blick auf den Samsung LE-37R81B sowie Toshiba 37AV505D. Bei Fernseher gibt es beim T-Online Shop derzeit für je 699 Euro und sollte eine bessere Qualität bieten als das SEG-Modell bei Penny.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gefährlicher Fund 
Was die Ärzte in der Schildkröte fanden ist unglaublich

Zuerst vermuteten sie einen großen Tumor im Bauch des Tieres. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal