Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

DVB-T-Sticks im Vergleich: Empfang, Software, Bestenliste

...

Test  

DVB-T-Sticks mit sehr gutem Empfang

28.01.2010, 12:48 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

DVB-T-Sticks mit sehr gutem Empfang.  (Foto: pcwelt)

(Foto: pcwelt)

Moderne DVB-T-Sticks eignen sich hervorragend für das Fernsehen unterwegs mit dem Notebook. Die kleinen TV-Tuner sind sehr kompakt gebaut, wiegen nur ein paar Gramm und passen in jede Hosentasche. Doch auch für den stationären Einsatz sind sie bestens geeignet. Gegenüber TV-Tuner-Steckkarten haben sie den Vorteil der sehr einfachen Installation. Ohne den PC aufschrauben zu müssen, stecken Sie den kleinen Stick in einen freien USB-Einschub und installieren die notwendigen Treiber sowie die mitgelieferte TV-Software. Meist dauert es nur fünf bis zehn Minuten bis der TV-Empfänger einsatzbereit ist.

DVB-T-Empfänger im Express-Card-Format sind eine interessante Alternative zu DVB-T-Sticks mit USB-Schnittstelle. Modell wie die Avermedia AverTV Digi Express 54 sind besonders für den mobilen Einsatz prädestiniert, da sie sich komplett im Notebook integrieren lassen. Fast alle aktuellen Notebooks haben einen Express-Card-Steckplatz, den meisten Netbooks fehlt er allerdings.

Allerdings haben einige – besonders die extrem klein gebauten TV-Empfänger – auch ein Manko: Die installierten Tuner sind – da sie ebenfalls sehr klein sein müssen – nicht mit einer so guten Empfangsleistung ausgestattet wie größere Sticks, DVB-T-Boxen oder -Karten. In schwierigen Empfangslagen oder in den Randbereichten der Kernzone der Sendestationen ist der Signalempfang zu schwach, um ein gutes Bild auf den Schirm zu bekommen und ganze Senderpakete werden gleich gar nicht empfangen.

DVB-T-Doppeltuner-Technik für besten Empfang

Einige Hersteller wie etwa Terratec mit seinem DVB-T-Stick T5 gehen diesen Schwächen mit der Diversity-Technik ans Leder: In den neuen Sticks sind zwei Tuner integriert, die im Diversity-Modus zusammengeschaltet sind. Dadurch verstärkt sich das Eingangssignal, was auch an problematischen Empfangsorten oder sogar im fahrenden Auto den einwandfreien TV-Empfang garantieren soll. Weiterer Vorteil: Bei guten Signalen lassen sich die beiden Empfänger auch einzeln nutzen: Sie können, während Sie mit dem einen Tuner fernsehen, mit dem anderen Empfänger eine zweite Sendung aufzeichnen.

Aber auch die aktuellen Sticks mit nur einem Tuner bieten mittlerweile eine gute bis sehr gute Empfangsleistung. Das Modell Avermedia Volar X oder der AverTV Volar Black HD aus gleichem Hause sind Vertreter dieser neuen empfangsstarken DVB-T-Generation. Sie überzeugten in unseren Tests auch an ungünstigen Standorten im Randbereich des Sendegebiets mit einem tadellosen Signalempfang.

Trend zum zusätzlichen DVB-C-Tuner

Ein neuer Trend macht die DVB-T-Sticks noch vielseitiger: Einige Hersteller bieten Modelle mit einem zusätzlichen Empfänger für das digitale Kabelfernsehen DVB-C an. Dieser zweite Tuner macht die DVB-T-Sticks noch interessanter für den Einsatz am stationären Rechner zu Hause. In unserer Rangliste verfügen der Terratec Cinergy HTC USB XS HD und der Hauppauge WinTV-HVR-930C über einen DVB-C-Tuner. Besonders praktisch: Beide Hersteller bieten für ihre Tuner optional ein CI-Modul mit USB-Anschluss an. Damit lassen sich bei entsprechender Freischaltung Pay-TV-Sender wie Sky und viele private Sender zusätzlich empfangen.

Fazit DVB-T-USB-Sticks

Die DVB-T-Sticks der aktuellen Generation liefern im Vergleich zu älteren Modellen eine deutlich bessere Empfangsleistung. Besonders empfangsstark präsentieren sich dabei Modelle, die zwei Tuner integriert haben und mit der Diversity-Technik arbeiten. Aber auch viele aktuelle Single-Tuner-Sticks haben eine gute bis sehr gute Empfangsleistung.

Die besten DVB-T-Sticks

Platz 1: Terratec Cinergy HTC USB XS HD
Der TV-Stick Cinergy HTC USB XS HD beherrscht neben dem TV-Empfang via terrestrischem DVB-T auch den digitalen Kabel-TV-Empfang über DVB-C. Nach der schnellen und problemlosen Installation von Hard- und Software startet der erste Sendersuchlauf. Unter DVB-T dauert er rund vier Minuten, bei DB-C je nach Senderanzahl (mit oder ohne Pay-TV-Programme) entsprechend länger.

Platz 2: Terratec T5
Der DVB-T-Stick Terratec T5 ist einer der empfangsstärksten DVB-T-Empfänger, die wir bisher im Test hatten. Dies liegt an den zwei integrierten TV-Empfängern, die sich im Diversity-Modus zusammenschalten lassen, um das Eingangssignal zu verstärken. Der Stick fand auch an sehr ungünstigen Standorten alle Sender mit bester Qualität.

Platz 3: Hauppauge WinTV-HVR-930C
Der Hauppauge WinTV-HVR-930C besitzt einen empfangsstarken DVB-T-Tuner, der auch an schwierigen Empfangsorten einen problemlosen TV-Genuss erlaubt. Neben DVB-T strahlt das USB-2.0-Modell auch das digitale Kabelsignal DVB-C aus. Die mitgelieferte Software ist einfach zu handhaben und bietet alle wichtigen Funktionen.

Platz 4: Avermedia AVerTV Digi Express 54
Der DVB-T-Tuner im Express-Card-Format Avermedia AverTV Digi Express 54 eignet sich hervorragend für den mobilen Einsatz. Die Sendeleistung überzeugte selbst unter schwierigen Empfangssituationen. Die mitgelieferte Software ist übersichtlich und einfach zu bedienen. Sie bietet alle wichtigen Funktionen.

Platz 5: Avermedia AVerTV Hybrid AirExpress
Der DVB-T-Tuner Avermedia AverTV Hybrid AirExpress steckt in einer Express-Card und ist besonders für den mobilen Einsatz im Notebook geeignet. Die Karte glänzte mit einer sehr guten Empfangsleistung. Die TV-Software bietet alle wichtigen Funktionen und ist einfach zu bedienen.

Platz 6: pctv NanoStick Ultimate
Der pctv NanoStick Ultimate zeigte im Test eine gute Leistung. Die Empfangsqualität war selbst bei schwächerem Eingangssignal überzeugend. Dank sehr kompakter Abmessungen ist der pctv NanoStick Ultimate besonders für den Einsatz unterwegs am Notebook prädestiniert. Neben der guten Windows-Software TVCenter Pro liegt dem pctv NanoStick Ultimate eine OEM-Version von Elgato EyeTV für Apple-Computer bei.

Platz 7: Avermedia AVerTV Twinstar
Der Avermedia AVerTV Twinstar überzeugte im Test. Der DVB-T-Stick hat zwei TV-Empfänger im Gehäuse integriert, die sich zusammenschalten lassen. In diesem Diversity-Modus zeigte der Avermedia AVerTV Twinstar im Test auch an schwierigen Standorten eine sehr gute Empfangsleistung. Die Software Aver Mediacenter ist eine komplette Multimedia-Software, die ein gutes TV-Modul bietet.

Platz 8: Terratec T3
Der DVB-T-Stick Terratec T3 zeigt mit seinem Single-Tuner-Chip eine sehr gute Empfangsleistung. Auch an schwierigen Standorten fand der Terratec T3 im Test alle Sender und brachte sie einwandfrei auf den Bildschirm. Die mitgelieferte TV-Software Home Cinema Basic bietet alle wichtigen Funktionen und ist sehr gut zu bedienen.

Platz 9: pctv picoStick
Der pctv picoStick überzeugte im Test in allen Belangen. Dank seiner Mini-Bauweise und des robusten Metallgehäuses eignet er sich für den Betrieb an Notebooks und besonders an den kleinen Netbooks. Aber auch stationär am PC zu Hause macht der pctv picoStick dank guter Empfangsleistung und komfortabler TV-Software eine gute Figur.

Platz 10: Avermedia AVerTV Volar Black HD
Der in einem runden schwarzen Gehäuse untergebrachte DVB-T-Tuner zeigte einen sehr guten Signalempfang. Im Lieferumfang ist eine kleine Antenne mit zwei Teleskopauszügen. Die Software überzeugt mit einfacher Bedienung und gutem Funktionsumfang. Der Treiber ist BDA-kompatibel, der Stick läuft auch mit Fremdsoftware.

Platz 11: Hauppauge WinTV Aero
Der DVB-T Stick Hauppauge WinTV Aero besitzt als Besonderheit eine im Gehäuse integrierte kleine ausziehbare Teleskop-Antenne, die die gleiche Empfangsleistung hat wie die bei DVB-T-Sticks üblichen mitgelieferten Stabantennen. Im Test zeigte der Hauppauge WinTV Aero eine gute bis sehr gute Empfangsstärke. Die mitgelieferte Software bietet die wichtigsten Funktionen und ist einfach zu bedienen. Die clevere Idee mit der ausziehbaren Antenne belohnen wir mit unserem Innovations-Tipp – sie macht den DVB-T-Stick von Hauppauge zum idealen mobilen Begleiter.

Platz 12: Hauppauge WinTV MiniStick
Der DVB-T-Stick Hauppauge WinTV MiniStick ist ein kleiner TV-Tuner für die USB-2.0-Schnittstelle. Im test präsentierte sich der Hauppauge WinTV MiniStick als schnell und problemlos zu installierender DVB-T-Stick. Die Empfangsqualität des TV-Tuners war selbst an schwierigen Empfangsorten überdurchschnittlich gut. Die mitgelieferte TV-Software WinTV 7 bietet die wichtigsten Funktionen und ist einfach zu bedienen.

Platz 13: pctv Flashstick Nano
Der pctv Flashstick Nano eignet sich besonders für Besitzer von Netbooks, da die TV-Software auf der integrierten SD-Karte vorinstalliert ist und kein CD-Laufwerk benötigt wird. Der TV-Tuner des pctv Flashstick Nano arbeitet sensibel und empfängt auch an schwierigen Standorten alle Sender in guter Qualität. Die TV-Software TV Center 6.2 bietet viele Funktionen und ist einfach zu bedienen.

Platz 14: pctv NanoStick Solo
Der DVB-T-Stick pctv NanoStick Solo glänzte im Test durch eine starke Empfangsleistung auch bei schwachem Eingangssignal. Die mitgelieferte TV-Software des pctv NanoStick Solo überzeugte durch einfache Installation und Handhabung. Sie bietet alle wichtigen TV-Funktionen wie Video-Recorder, Timeshift und EPG.

Platz 15: Hama USB DVB-T-Empfänger Nano
Der Hama USB DVB-T-Empfänger Nano eignet sich dank seiner winzigen Abmessungen besonders gut für den Einsatz am mobilen Rechner, erfüllt aber seinen Dienst auch am PC zu Hause. Die Empfangsqualität des Hama USB DVB-T-Empfänger Nano ist an unproblematischen Standorten sehr gut. Ist die Empfangssituation schwierig, muss auf die sorgsame Positionierung der Antenne geachtet werden, um alle Sender in einwandfreier Qualität zu empfangen. Die Software des DVB-T-Stick überrascht mit ungewöhnlichem Design, ist aber einfach un problemlos zu bedienen.

Platz 16: Hama DVB-T-Stick USB 2.0
Der Hama DVB-T-Stick USB 2.0 zeigte sich im Test als empfangsstarker TV-Empfänger für das digitale terrestrische Fernsehen. Selbst an schwierigen Empfangsorten zeigte der Hama DVB-T-Stick USB 2.0 eine überdurchschnittliche Empfangsqualität. Die mitgelieferte Software Arcsoft Totalmedia ist ein komplettes Mediacenter und bietet deshalb keine so umfangreiche Funktionalität wie eine reine TV-Software.

Platz 17: Terratec Cinergy T Stick RC
Der Terratec Cinergy T Stick RC ist ein DVB-T-Stick mit einer starken Empfangsleistung. Auch an schwierigen Empfangsstandorten liefert der Terratec Cinergy T Stick RC ein gutes Bild. Er steckt in einem recht großen Gehäuse und eignet sich daher eher für den stationären Betrieb zu Hause als für den mobilen Einsatz. Die mitgelieferte Software ist komfortabel zu bedienen.

Platz 18: Hama DVB-T USB-Stick
Der Hama DVB-T USB-Stick ist ein sehr kompakter TV-Empfänger besonders für den mobilen Einsatz, aber auch für den stationären TV-Empfang am heimischen PC. Die Empfangsleistung des Hama DVB-T USB-Stick war selbst in schwierigen Empfangssituationen gut bis sehr gut. Die beiliegende TV-Software Arcsoft Totalmedia ist ein komplettes Media Center.

Platz 19: Avermedia Volar X
Der DVB-T-Stick steckt in einem blauen kompakten Plastikgehäuse. Der integrierte TV-Tuner ist sehr empfangsstark. An allen Teststandorten fand der DVB-T-Stick alle empfangbaren Sender. Die Signalqualität war einwandfrei. Die mitgelieferte Software ist optisch zwar kein Leckerbissen, aber einfach und übersichtlich strukturiert. Dank BDA-Treiber läuft der Avermedia Volar X auch mit fremder TV-Software.

Platz 20: Terratec Cinergy DT USB XS Diversity
Der kompakte Stick im weißen Gehäuse hat zwei Tuner, die separat oder mit der Diversity-Technik arbeiten. Im Diversity-Modus verstärken die beiden zusammengeschalteten Tuner das TV-Signal. Der Terratec Cinergy DT USB XS Diversity fand damit an allen Standorten alle empfangbaren Sender. Die mitgelieferte Software überzeugte durch übersichtliche und einfache Bedienung.

Platz 21: X3M TU1100
Der DVB-T-Stick kommt im glänzenden schwarzen Gehäuse. Der TV-Tuner überzeugte in unseren Tests mit einer sehr guten Empfangsstärke. Auch die Signalqualität war gut: Alle empfangenen Sender wurden einwandfrei dargestellt. Die Software – ein komplettes Mediacenter-Programm – bietet die wichtigen Funktionen, ist aber nicht so komfortabel wie eine reine TV-Anwendung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
"Knallerfrauen" 
"Knallerfrauen": Not macht erfinderisch

Wenn gerade kein Bargeld zur Hand ist, empfiehlt sich vielleicht folgendes. Video

Anzeige
Koffer, Koffer, Koffer 
Was hat diese Frau nur mit dem ganzen Gepäck vor?

Im Hintergrund eines Parteitages stehen die Helfer vor einer Herausforderung. mehr

Anzeige 
Apple iPhone 6 Plus

Das iPhone 6 ist nicht einfach nur größer. Es ist einfach in allem besser.
Jetzt vorbestellen

Anzeige 
Temperatur und Licht zu Hause intelligent steuern

Smart Home sorgt für Komfort und Sicherheit und spart oft sogar Energie. Zu Smart Home

Telekom präsentiert 
Das neue iPhone 6

Größer, leistungsstärker, besser - die neue iPhone Generation mit HD-Display. Jetzt bestellen

Anzeige


Anzeige