Sie sind hier: Home > Digital > Computer > LCD-TFT-Monitor-Test >

Vergleichstest: Die besten LCD-TFT-Monitore unter 300 Euro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vergleichstest LCD-Monitore  

Die besten TFT-Displays unter 300 Euro

26.02.2009, 16:23 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Vergleichstest: Die besten LCD-TFT-Monitore unter 300 Euro. Viewsonic VLED221WM: mit LED-Beleuchtung (Foto: pcwelt)

Viewsonic VLED221WM: mit LED-Beleuchtung (Foto: pcwelt)

Günstige 22-Zoll- und 24-Zoll-Flachbildschirme haben mittlerweile fast alle Anbieter im Angebot. Die großformatigen Einsteiger-Monitore bekommt man aktuell bereits für unter 300 Euro. Die TFT-Monitore erlauben dank hoher Auflösung komfortables Arbeiten. Die 24-Zöller haben gegenüber den 22-Zoll-Geräten den Vorteil einer noch höheren Auflösung. Sie bieten 1920 x 1200 Pixel gegenüber 1680 x 1050 Bildpunkten. Mit dieser Auflösung lassen sich HD-Filme in voller Auflösung abspielen. Auch für andere Anwendungen bieten größere Bildfläche und höhere Auflösung deutliche Vorteile. Am Arbeitsplatz lassen sich große Exceldateien besser bearbeiten, zu Hause finden beispielsweise Webbrowser und E-Mail-Client nebeneinander auf dem Bildschirm Platz.

Neben den bisher gängigen TFT-Displays im Bildformat von 16:10 bringen die Hersteller vermehrt TFT-Monitore mit dem von LCD-Fernsehern bekannten Seitenverhältnis von 16:9 auf den Markt wie beispielsweise unseren neuen Testsieger Benq M2400HD. Der Grund liegt in der verbesserten Ausbeute an LCD-Panels, die die Hersteller aus einem großen Fertigungsrohling gewinnen können. Aus einem Rohling lassen sich mehr 16:9- als 16:10-Panel herausschneiden. Das neue Format hat aber auch Vorteile für den Anwender. So haben bereits die kleineren und preiswerteren 22-Zoll-TFTs mit 16:9 Seitenverhältnis eine erhöhte Auflösung. Statt 1680 x 1050 Pixel wie bei 16:10-Modellen besitzen sie wie die 24-Zoll-Modelle die Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten.

LED-Beleuchtung trotz günstiger Panel-Technik

Alle preiswerten aktuellen TFT-Bildschirme sind mit TN-Panel (Twisted Nematic) ausgestattet, die sehr günstig herzustellen sind. Vorteil dieser Technik sind die relativ kurzen Reaktionszeiten von hell auf dunkel und umgekehrt, gut für bewegte Bilder. Nachteil sind die geringen Blickwinkel, in denen diese TFTs farblich korrekte Darstellung bieten. Aktuelle TN-Geräte haben aber aufgeholt und liefern eine gute Bildqualität wie etwa in diesem Test der viertplatzierte Samsung Syncmaster T240.

Bisher war eine Hintergrundbeleuchtung per LED hochpreisigen TFT-Displays vorbehalten. Das die Preise fallen und bereits Einsteiger-TFTs mit dieser modernen Hintergrundbeleuchtung angeboten werden zeigt der fünftplatzierte Monitor in unserem Vergleichstest Acer AL221616WL. Vorteile der LEDs sind ein geringerer Strombedarf und eine homogener Ausleuchtung des Displays. Auch behalten sie ihre volle Leuchtkraft länger als herkömmliche Leuchtstoffröhren.

Fazit

Beim Kauf eines TFT-Monitors kann man heute nicht mehr viel falsch machen. Die Bildqualität auch preisgünstiger 22- und 24-Zoll-Modelle mit TN-Technik reicht für den normalen Arbeitsplatz im Büro oder zu Hause völlig aus. Das beweist unser Testsieger Benq M2400HD, der für unter 300 Euro eine gute Darstellung liefert. Aber auch die fünf nächstplatzierten Modelle stehen dem Testsieger im Sachen Bildqualität kaum nach.

Preistipp

der Redaktion

Den 24-Zöller AOC LCD 419Ph gibt es bereits für rund 250 Euro. Das TFT-Display zeigte in unseren Tests eine ordentliche Bildqualität. Für ein ermüdungsfreies und ergonomischen Arbeiten sorgt der höhenverstellbare Bildschirm. Peripheriegeräte lassen sich über vier ins Gehäuse integrierte USB-Schnittstellen anschließen.

Empfehlungen der Redaktion: Platz 1 bis 6

Platz 1: Benq M2400HD
Der neue Testsieger Benq M2400HD bietet nicht nur einen gute Bildqualität. Er überzeugt auch durch üppige Ausstattung. Neben der digitalen HDMI-Schnittstelle mit Unterstützung des HD-Kopierschutzes HDCP besitzt das LCD-Display eine 2-Megapixel-Kamera und USB-Schnittstellen.

Platz 2: Benq G2400WD
Der günstige Monitor liefert im PC-Einsatz wie bei Videos oder Filmen ein ansprechendes homogenes Bild. Lediglich die Bildhelligkeit ist etwas niedrig, der Kontrast dagegen gut. Der Stromverbrauch ist mit nur 43 Watt im Betrieb sehr niedrig.

Platz 3: Acer P243Wd
Das LCD von Acer ist der einzige Monitor in diesem Test mit nicht entspiegeltem Display. Damit liefert der Schirm eine Darstellung mit satten Farben und hohem Kontrast. Die recht kurzen Reaktionszeiten kommen einer guten Videodarstellung zugute.

Platz 4: Samsung Syncmaster T240
Der Samsung-Monitor liefert insgesamt ein gutes Bild mit ordentlicher Helligkeit und hohem Kontrast. Die Helligkeitsverteilung ist durchschnittlich. Dank der relativ geringen Schwarz-Weiß-Reaktionszeit bringt das LCD Videos oder Filme ziemlich ruckelfrei aufs Panel.

Platz 5: Acer AL2216WL
Preiswerter Monitor mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Die Darstellung ist sehr homogen und zeigt kräftige Farben. Dank der LED-Beleuchtung liegt der Stromverbrauch nur bei etwa 40 Watt.

Platz 6: AOC LCD 419Ph
Das TFT-Display präsentiert sich mit ordentlicher Darstellungsqualität und einem hellen Bild. Der Monitor ist höhenverstellbar. Für den Anschluss von Peripheriegeräten wie Maus oder Tastatur gibt es vier USB-Schnittstellen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware > LCD-TFT-Monitor-Test

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017