Sie sind hier: Home > Digital > Computer > PC >

Medion Akoya P4340D - Test Aldi-PC vom April 2009

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fazit und Testergebnis

24.04.2009, 15:04 Uhr | pcwelt.de

Mit dem 599-Euro-Rechner Akoya P4340D hat Aldi wieder ein echtes PC-Schnäppchen im Angebot. Aktuell würde der neue Aldi-PC den ersten Platz in unserer Bestenliste "PC bis 700 Euro" belegen. Der vernünftig konfigurierte Allrounder bietet genug Leistung für fast alle Einsatzgebiete. Damit eignet sich der Rechner für alle Büro- und fast alle Multimedia-Aufgaben, stellt aber auch Gelegenheits-Spieler zufrieden. Die Ausstattung zum Preis von 599 Euro ist üppig: Ein umfangreiches Software-Paket inklusive 32- und 64-Bit-Betriebssystem, drahtlose Maus und Tastatur, schnelles WLAN und drei Jahren Garantie. Unterem Strich hat der Medion Akoya P4340D damit ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das belohnen wir mit unserem Preistipp-Award.

Die Macken

Der Medion Akoya P4340D hat ein paar kleine Schwachpunkte, die Sie vielleicht gar nicht stören, aber über die Sie sich im Klaren sein sollten. Richtig ärgerlich finden wir es, wenn ein Gerät nach dem Netz-Aus trotzdem noch Strom verbraucht. 1,7 Watt hören sich erst einmal wenig an, mit der Zeit kommt aber einiges zusammen. Unser Tipp daher: Verwenden Sie zwischen Steckdose und PC-Stromkabel eine Steckerleiste mit An- und Ausschalter.

Nervig sind die vielen vorinstallierten Hilfsprogramme des Aldi-PC: Medion will Sie mit zahlreichen Tools von Microsoft und Google beglücken. Die tollen Applikationen fordern Sie in regelmäßigen Abständen auf, sie gefälligst zu aktualisieren, zu registrieren und fleißig zu nutzen. Auch wenn sich im Vergleich zum Vorgänger Medion Akoya E3300 D die Pop-Up-Fenster der "willigen Helfer" etwas abgenommen haben, sind doch noch fünf Deinstallationen – exklusive des aufdringlichen Anti-Virenscanners Bullguard – notwendig, bis Ruhe auf dem Desktop einkehrt.

Der nicht mehr zeitgemäße 10/100-MBit-Netzwerkchip kann sich als Bremsklotz erweisen, wenn Sie den Aldi-PC in ein internes Netzwerk einbinden möchten. Wollen Sie den P4340D hingegen als Einzelrechner einsetzen, ist das selbst bei einem Hochgeschwindigkeits-Internetanschluss kein Problem. Zudem unterstützt der Aldi-PC keine parallelen Laufwerke und Hardware-Raid – für PC dieser Preisklasse ist das aber auch nicht selbstverständlich. Wenn Sie diese Funktionen unbedingt haben wollen, können Sie sie aber recht günstig mittels PCI-Controller-Karte nachrüsten.

Etwas knapp bemessen sind die Aufrüstmöglichkeiten: Der Laufwerkskäfig erlaubt nur noch ein zusätzliches Laufwerk. Eine zweite Festplatte und ein weiteres optisches Laufwerk können Sie daher nicht gleichzeitig nachrüsten. Typisch für Rechner von der Stange ist hingegen das spartanische Bios-Setup: Es bietet keine Eingriffsmöglichkeiten zur Leistungssteigerung hinsichtlich Front Side Bus und Spannungsversorgung von CPU und Speicher. Aber für Tuning-Freunde sind Discounter-PC ja auch nicht gedacht.

Alternativen

Sie brauchen eigentlich nur ein Arbeitstier für gängige Büroaufgaben? Dann sind Sie mit dem MSI Wind PC Nettop besser beraten. Der Rechner arbeitet wesentlich stromsparender und leiser. Zum Preis von 260 Euro ist er aber auch deutlich leistungsschwächer. Suchen Sie hingegen einen vernünftigen Spiele-PC, ist der Highend Cube Ultra von HE-Computer ein guter Kompromiss aus Preis und Leistung. Allerdings kostet die Rennsemmel mit 1250 Euro gut doppelt so viel wie der Neue von Aldi.

Testergebnisse und technische Daten

PC

Medion Akoya P4340 D (Aldi-PC April 2009)

Wertung

64

Anbieter

Medion

Weblink

www.medion.de

Preis

599 Euro

Hotline

01805/633466

Garantie

36 Monate

Medion Akoya P4340 D (Aldi-PC April 2009)

BEWERTUNG (0-100 Punkte)

Tempo (30%)

100

Ausstattung (20%)

66

Handhabung (20%)

63

Ergonomie (20%)

8

Service (5%)

59

Preis-Leistung

sehr günstig

Gesamtergebnis

64

Medion Akoya P4340 D (Aldi-PC April 2009)

TESTERGEBNIS

Benchmarks

PC Mark 05

8263 Punkte

3D Mark 06

10.025 3D-Marks

Stromverbrauch

Betrieb

73,9 Watt

Standby

6,1 Watt

Shutdown

4,8 Watt

Aus

1,7 Watt

Betriebsgeräusch

Ruhe

29,5 dB(A) / 0,9 Sone

Last

31,6 dB(A) / 1,1 Sone

Medion Akoya P4340 D (Aldi-PC April 2009)

TECHNISCHE DATEN

Prozessor

Intel Core 2 Duo E7400 (2x 2.8 GHz)

Arbeitsspeicher

4096 MB (2 x 2 GB DDR2-667)

Grafikchip

Nvidia Geforce GT 140, 512 MB (GDDR3)

Festplatte

1x Seagate Barracuda 7200.11 ST31000333AS; 932,0 GB

optisches Leselaufwerk

nein

Brenner

DVD-Brenner (unterstützte Medientypen: DVD+R/+R DL/-R/-R DL/+RW/-RW/-RAM, Tempo: 22-/16-/22-/12-/8-/6-/12fach)

Betriebssystem

Windows Vista Home Premium 32 und 64 Bit (OEM-DVDs)

Kommunikation

Modem

-

Ethernet

1 (10/100 MBit/s)

WLAN

802.11n

Bluetooth

nein

Schnittstellen Peripherie

1x seriell, 2x PS/2, 8x USB, 3x Firewire, 1x E-SATA

Schnittstellen Video

1x VGA, 1x DVI, 1x HDMI

Schnittstellen Audio

Mikrofon

1

Kopfhörer

1

Line-In

1

Line-Out

4

S/P-Dif in

-

S/P-Dif out

2

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal