Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Schluss mit Superlativen - Discounterlügen entlarvt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Einkaufen  

Schluss mit Superlativen - Discounterlügen entlarvt

14.05.2009, 16:58 Uhr | Andreas Lerg

Discounter werben mit RekordzahlenDiscounter werben mit Rekordzahlen Die bunten Prospekte der zahlreichen Discounter glänzen vor allem bei Unterhaltungselektronik gerne mit Superlativen. Gerade bei den technischen Daten gilt in der Regel nicht kleckern, sondern klotzen. Aber oft genug sind diese nur scheinbar beeindruckenden Angaben eine Mogelpackung. Wir haben einige der Discounterlügen für Sie entlarvt.

Foto-Show Die Discounterlügen

Foto-Show Das brauchen Sie für HDTV
Klick-Show Die wichtigsten Tipps für den Notebook-Kauf
Foto-Show Die wichtigsten Tipps für den Computer-Kauf
Foto-Show Die besten Notebooks (Laptops ab 12 Zoll)
Foto-Show Die besten Netbooks (Mini-Notebooks bis 10 Zoll)

Wirklich gelogen sind beeindruckenden Zahlen nicht. Die angepriesenen Geräte können durchaus mit diesen Werten glänzen. Doch das Zahlenwerk ist selten wirklich wichtig, zumal oft ein paar kleine aber wichtige Details einfach unerwähnt bleiben. Meist basieren die Angaben außerdem auf Messwerten, die unter unrealistischen Idealbedingungen gemessen wurden und im Alltag unerreichbar bleiben. Zeit, einmal zwischen den Zeilen der bunt bedruckten Prospekte zu lesen.

Die Watt-Lüge

Üppige Angaben von Watt-Leistung sind ein alt gedientes Mittel beim Verkauf von HiFi-Anlagen. Ein guter Verstärker und gute Boxen machen bei der Musik den guten Ton und nicht schiere Wattzahlen. Schon deren Angabe in Prospekten ist oft irreführend. Denn eine Hifi-Box hat im Prinzip zwei Watt-Angaben. Hinter „Watt Spitzenleistung“ steckt die Leistung, die eine Box gerade noch als sehr kurzfristigen Höchstwert verkraften kann, ohne Schaden zu nehmen. Fehlt die Angabe zu „Watt Dauerleistung“ im Prospekt, fragen Sie danach. Die Dauerleistung ist wichtig, denn nur die kann eine Box langfristig unbeschadet wiedergeben. Viel wichtiger als die Wattzahl ist aber die Qualität der Box insgesamt.

Die richtige Box für den richtigen Zweck

Ein stabiles vibrationsarmes Gehäuse ist ebenso unverzichtbar, wie eine gute technische Bestückung mit Hoch-, Mittel- und Tieftönern. Für den fetzigen Dolby Surround-Klang im Heimkino brauchen Sie andere Boxen, als für den Genuss filigraner Opern und klassischer Konzertmusik. Mit viel Platz im Wohnzimmer dürfen es gerne große Standboxen sein, während bei Platznot kompakte Regalboxen eine gute Wahl sind. Überlegen Sie sich, wofür Sie die Boxen brauchen und was Sie damit vorwiegend hören. Lassen Sie sich dann in einem Fachgeschäft beraten, statt unüberlegt und eilig mit dem Prospekt in der Hand bei der Sonderverkaufsfläche der Discounter zuzuschlagen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017