Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Tipp 11: 3D-Karte zügeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tipp 11: 3D-Karte zügeln

02.06.2009, 17:11 Uhr

In vielen Komplett-PC stecken schnelle 3D-Grafikkarten, die zu den Hauptverbrauchern zählen. Wer ohnehin nur selten 3D-Spiele spielt, kann darauf getrost verzichten. Bereits einfache Modelle (ca. 50-80 Euro) liefern genügend Leistung, um Standard-Windows-Anwendungen flüssig anzuzeigen. Auch die Aero-Oberfläche von Windows Vista und Google Earth stellen für moderne Karten keine Hürde dar. Alternativ lassen sich bei vielen Karten über ein mitgeliefertes Tool oder in den Treibereinstellungen die Taktfrequenzen senken. Das spart Strom und führt nur im 3D-Modus zu Leistungsverlusten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping


Anzeige
shopping-portal