Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Tipp 8: Powermanagement in Windows

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tipp 8: Powermanagement in Windows

02.06.2009, 17:11 Uhr

Sie können Ihren PC so konfigurieren, dass er die einzelnen Komponenten bei Nichtgebrauch „schlafen“ lässt, indem er sie in den Stand-by- und Ruhemodus versetzt. Ab Windows 98 SE können Sie über Start / Systemsteuerung / Energieoptionen auswählen, wann Monitor und PC in den Stand-by wechseln. Über Start / Herunterfahren können Sie den PC auch in den Ruhezustand und damit in einen noch sparsameren Modus versetzen. Allerdings kann es sein, dass einzelne Hardware-Komponenten Schwierigkeiten mit den Energiesparmodi haben und nach dem Aufwachen vorübergehend nicht korrekt funktionieren. Eventuell hilft in diesem Fall ein Treiber-Update.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017