Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Asus P7P55D Deluxe : LGA-1156 Mainboard im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

LGA-1156 Mainboard im Test  

Asus P7P55D Deluxe

20.10.2009, 11:10 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Asus P7P55D Deluxe : LGA-1156 Mainboard im Test. Asus P7P55D Deluxe: Super ausgestattet (Foto: pcwelt)

Asus P7P55D Deluxe: Super ausgestattet (Foto: pcwelt)

In der Deluxe-Version ist das Asus-Mainboard P7P55D mit drei Schaltern bestückt, die die so genannten Overvoltage Settings – im Bios angepasste Spannungswerte – für Speicher, Speicher-Controller und CPU aktivieren. Außerdem bietet das Asus P7P55D Deluxe mehr Slots und Schnittstellen als die Basis-Ausführung des Mainboards.

Ausstattung

So ist das Asus P7P55D Deluxe mit drei 16x-PCIe-Steckplätzen ausgestattet. Einer davon liefert jedoch nur 4fache Geschwindigkeit. Bei den beiden anderen Slots reduziert sich chipsatzbedingt die Bandbreite auf jeweils 8x, falls zwei Grafikkarten zu einem Verbund zusammengeschaltet sind. Das Asus P7P55D Deluxe unterstützt sowohl ATI Crossfire X, als auch Nvidias Quad-SLI.

Tempo

In unseren Benchmarks Cinebench und PCMark Vantage erzielte das Asus P7P55D Deluxe hervorragende Ergebnisse. Beim Memory-Teil des PCMark Vantage ergatterte es sogar die Spitzenposition des Testfelds.

Übertakten

Nicht nur aufgrund der oben genannten Overvoltage Settings ließ sich das Asus P7P55D Deluxe sehr gut übertakten. Das Mainboard bot mit der getesteten Bios-Version auch viele andere Einstellmöglichkeiten für CPU, Chipsatz (PCH) und Speicher. So ließ sich etwa der jeweilige Zeitversatz (Skew Control) ändern. Alternativ zu den Optionen im Bios können Sie die beiliegende TurboV-Fernbedienung zum Übertakten nutzen. Sie ändert die Parameter, ohne dass Sie Ihre Beschäftigung am PC – Spielen, Arbeiten etc. – unterbrechen müssen.

Handhabung

Im ausgeschalteten Zustand verbrauchte das Asus P7P55D Deluxe noch ganze 2 Watt – das ist zuviel. Auch im Idle-Modus und bei Last lagen die Messwerte über dem Durchschnitt. Dafür gefiel uns das Platinen-Layout sehr gut, alle Slots waren einfach zugänglich, und auch der Lüfter ließ sich problemlos montieren. Die Lüftersteuerung übernimmt das Tool Fan Xpert.

Fazit Asus P7P55D Deluxe

Das Asus P7P55D Deluxe war dank vieler Schnittstellen und Steckplätze üppig ausgestattet und schnitt auch bei den Tempotests sehr gut ab. Hinzu kommt, dass sich das Board auf mehrere Arten übertakten lässt und hierfür viele Optionen bietet. Einziger Nachteil: Die Platine ist nicht ganz billig.

Alternativen

Das MSI P55-GD80 war etwas besser ausgestattet als das Asus P7P55D Deluxe und deutlich genügsamer, was die Leistungsaufnahme angeht. Allerdings ließ sich die MSI-Platine nicht so gut übertakten, und sie kostet etwa 15 Euro mehr als ihre Asus-Kollegin.

Varianten

Asus P7P55D
Asus P7P55D Deluxe
Asus P7P55D EVO
Asus P7P55D LE
Asus P7P55D Premium
Asus P7P55D Pro

Testergebnisse und technische Daten

LGA-1156-Mainboard

Asus P7P55D Deluxe

Gesamtnote

gut (2,00)

Testkategorie

Mainboard mit Sockel LGA 1156

Anzahl Testkandidaten

10 LGA-1156-Mainboards im Test

LGA-1156-Mainboard-Hersteller

Asus

Asuss Internetadresse

www.asus.de

Preis (Straßenpreis, Stand 01.09.2009)

rund 175 Euro

Asuss technische Hotline

02102/95990

Garantie des Herstellers

36 Monate

Asus P7P55D Deluxe

BEWERTUNG (0-100 Punkte)

Ausstattung (50%)

73

Handhabung (20%)

72

Overclocking (15%)

100

Tempo (10%)

44

Service (5%)

100

Gesamtergebnis

75 von 100

Preis-Leistung

günstig

Asus P7P55D Deluxe

TEMPO

Cinebench 1 CPU

3251 Punkte

Cinebench X CPU

11.411 Punkte

PCMark Vantage Score

6121 Punkte

Stromverbrauch Aus / Idle / Last

2,0 / 100 / 166 Watt

Asus P7P55D Deluxe

OVERCLOCKING

Einstellbarer FSB

80 bis 500 MHz

Einstellbarer CPU-Multiplikator

9 bis 21fach

Einstellbarer PCIe-Takt

100 bis 200 MHz

Asus P7P55D Deluxe

TECHNISCHE DATEN

Chipsatz

Intel P55 Express

Anzahl Speicher-Slots / maximaler Ausbau

4 / 16 GB

Biosversion

AMI vom 31.8.2009

Anzahl PCIe-Slots (16x / 1x)

3 / 2

Anzahl PCI-Slots

2

Schnittstellen (USB / SATA / Firewire)

8 / 9 / 1

LAN-Anschlüsse

2

Soundchip

VIA VT2020

Sonstiges

2x USB/1x eSATA als Slotblech, 1x GPU-Bridge-Verbindung, 1x ATX-Frontblende, 1 Turbo-V-Fernbedienung

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal