Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Grafikkarte >

Nvidia GeForce Grafikkarte im Test: MSI N275GTX Lightning

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nvidia GeForce Grafikkarte im Test  

MSI N275GTX Lightning

02.11.2009, 10:31 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Nvidia GeForce Grafikkarte im Test: MSI N275GTX Lightning. Läuft mit höheren Taktfrequenzen: Grafikkarte MSI N275GTX Lightning im Test (Foto: pcwelt)

Läuft mit höheren Taktfrequenzen: Grafikkarte MSI N275GTX Lightning im Test (Foto: pcwelt)

Die Grafikkarte MSI N275GTX Lightning soll dank höherer Grafikchip- und Speicherfrequenzen mehr 3D-Leistung bieten, als ein Modell auf Basis des Nvidia-Grafikchips GeForce GTX 285. Den Chiptakt hat MSI von 633 auf 700 MHz und die Speicherfrequenz leicht von 1134 auf 1150 MHz angehoben. Die höheren Taktraten sind im Grafikkarten-Bios hinterlegt und bleiben so auch nach einem Treiber-Update aktiv.

Die Anzahl der Shader und deren Taktfrequenz bleiben mit 240 Einheiten und 1404 MHz bei der MSI N275GTX Lightning unverändert. Ebenfalls positiv auf die Leistung wirkt sich die erhöhte Grafikspeicherkapazität der MSI-Grafikkarte aus, die sich von 896 auf 1792 MB GDDR3-SDRAM glatt verdoppelt. Die Busbreite des Speicherinterfaces liegt unverändert bei 448 Bit.

MSI verwendet für die N275GTX Lightning eine zehnlagige Platine, um das Signalrauschen einzudämmen. Zudem stattet MSI seine Lightning-Variante mit hochwertigen Bauteilen aus. Dazu gehört beispielsweise die zehn- statt nur sechsphasige Spannungsversorgung, die einen gleichmäßigen Stromfluss zum Grafikchip und Speicher sicherstellt. Hinzu kommen Drosselspulen mit einem Reineisenkern, um die typischen Fiepgeräusche auf ein Minimum zu reduzieren sowie Kondensatoren mit Tantalum- und Aluminium-Kern, die die elektrische Leitfähigkeit und Lebensdauer laut MSI signifikant anheben.

Wie unsere Tempotests der MSI N275GTX Lightning zeigen, lassen all diese Maßnahmen trotz der bereits angehobenen Werksfrequenzen noch Luft nach oben. Passend dazu befindet sich auf der beigelegten Tool-CD das Übertaktungsprogramm Lightning Afterburner, mit dem Sie die Spannung und Taktfrequenz von Grafikchip und -speicher manipulieren können. Das Overclocking-Tool bietet neben der Standardeinstellung Default (Chiptakt/Speichertakt/Chipspannung = 633 MHz/1134 MHz/1,0665 Volt) noch die Modi Game (700 MHz/1150 MHz/1,0665 Volt) und Power-Saving (300 MHz/100 MHz/1,0665 Volt) an, die Sie über Schieberegler individuell anpassen können.

Zudem arbeiten die beiden Lüfter der MSI N275GTX Lightning in den drei vorgegebenen Profilen mit 40 Prozent ihrer Maximalgeschwindigkeit – mittels eines weiteren Schiebereglers lassen sich die Lüfter in 10-Prozent-Schritten auf volles Tempo beschleunigen. Nettes Detail: Über zwei Messpunkte auf der MSI N275GTX Lightning lässt sich die Spannung von Grafikchip und Speicher per Multimeter direkt auf der Platine auslesen.

Die MSI N275GTX Lightning weicht auch bei der Kühlkörper-Lüfter-Kombination vom Referenzdesign ab. Die Twin FrozrII-Lösung leitet die Wärme des Grafikchips und der Speicherbausteine über fünf Heatpipes ab. Zwei sehr leise arbeitende 75-Millimeter-Axiallüfter fächeln der MSI N275GTX Lightning frische Luft zu. Im 2D-Modus ermittelten wir ein Betriebsgeräusch von 0,4 Sone, im 3D-Betrieb waren es maximal 1,1 Sone.

3D-Leistung

Über alle Benchmarks gemittelt geht die MSI N275GTX Lightning als bisher zwölfschnellste PCI-Express-Grafikkarte über den Zielstrich. Mit 13.599 Punkten im Performance-Modus des 3D Mark Vantage erreichte die MSI N275GTX Lightning sogar Platz 8 unter allen Grafikkarten im Test und lag damit auf dem Leistungsniveau der ersten DirectX-11-Grafikkarte AMD ATI Radeon HD 5870.

Dass die N275GTX Lightning mehr 3D-Leistung als eine GTX-285-Grafikkarte bietet – wie MSI behauptet – bestätigte sich größtenteils: Das übertaktete MSI-Modell konnte die Evga e-GeForce GTX 285 FTW 1024MB hinter sich lassen, war allerdings genauso schnell unterwegs wie die PNY GTX285 XLR8. Auch den Praxis-Härtetest bestand die MSI N275GTX Lightning nur theoretisch:

Im Hardware-Fresser Crysis lieferte die MSI-Grafikkarte bei 1600 x 1200 Bildpunkten und höchster Bildqualität zwar knapp 27 Bilder/s – allerdings trübten immer wieder auftretende Ruckler den Spielspaß. In weniger anspruchsvollen DirectX-10-Titeln wie beispielsweise World in Conflict erreichte die MSI N275GTX Lightning hingegen selbst bei 2560 x 1600 Bildpunkten und maximalen Details flüssige 44 Bilder pro Sekunde.

Übertaktbarkeit

Im Test konnten wir unter einer GPU-Spannung von 1,228 Volt den Chip- und Speichertakt der MSI N275GTX Lightning stabil auf 753 respektive 1185 MHz hochjubeln – allerdings erst, nachdem wir das Lüftertempo auf 80 Prozent erhöhten. Die vom Grafikchiptakt generierte Shader-Frequenz lag hier übrigens bei 1521 MHz, das Tool Lightning Afterburner zeigt diesen Wert nicht an. Lohn der Übertaktungsaktion: Die MSI N275GTX Lightning zeigte rund 10 Prozent mehr 3D-Leistung – und keine Ruckler mehr bei Crysis in der 1600er-Auflösung.

Ausstattung

Die MSI N275GTX Lightning besitzt mit je einer DVI-, HDMI- und VGA-Buchse drei Videoausgänge. Je ein DVI-zu-HDMI- und DVI-zu-VGA-Adapter sind im Lieferumfang enthalten. Hinzu kommen zwei SLI-Schnittstellen und ein 2poliger Mini-SP/DIF-Anschluss inklusive passendem Kabel zum Durchschleifen des Tons an eine Soundkarte oder den Onboard-Audiochip.

Die zusätzliche Stromversorgung erfolgt über zwei 6polige PCI-Express-Buchsen, allerdings legt MSI der N275GTX Lightning nur einen Y-Stromadapter (2 x 4- auf 1 x 6polig) bei. Zwei dünne Handbücher, eine Treiber- und Tool-CD sowie ein ausführliches Heft mit Informationen zu den Besonderheiten der Grafikkarte und dem Tool Lightning Afterburner komplettieren den durchschnittlichen Lieferumfang der MSI N275GTX Lightning.

Fazit MSI N275GTX Lightning

Die MSI N275GTX Lightning liefert in den meisten DirectX-10-Titeln flüssige Bildwiederholraten in bester Bildqualität mit einer physikalischen Auflösung von bis zu 2560 x 1600 Bildpunkten. Anspruchsvolle Spiele wie Crysis stellt die MSI N275GTX Lightning mit vollem Detailgrad allerdings nur in der 1600er-Auflösung ruckelfrei dar – und das auch nur, nachdem wir bei der bereits übertakteten Grafikkarte den Chip- und Speichertakt zusätzlich anhoben. Der Lieferumfang enthält alle notwendigen Adapter und Kabel, aber keine Extras wie Spiele. Für das Gebotene fällt das Preis-Leistungs-Verhältnis der MSI N275GTX Lightning noch günstig aus.

Alternativen

Eine höhere 3D-Leistung zum günstigeren Preis bekommen Sie mit der HIS Radeon HD 5850 oder der Sapphire Radeon HD 5850. Kostenpunkt: ab 230 Euro – inklusive der zukunftssicheren DirectX-11-Unterstützung.

Testergebnisse und technische Daten

Grafikkarte
MSI N275GTX Lightning

Gesamtnote

befriedigend (2,72)

Testkategorie

PCI-Express-Grafikkarte über 200 Euro

Anbieter

MSI

Weblink

www.msi-computer.de

Preis

rund 250 Euro

Hotline

069/40893191

Garantie

24 Monate

MSI N275GTX Lightning
BEWERTUNG (0-100 Punkte)

3D-Leistung (60%)

59

Ausstattung (20%)

90

Handhabung (10%)

27

Service (10%)

5

Gesamtwertung

57 von 100

Preis-Leistung

günstig

MSI N275GTX Lightning
TESTERGEBNIS

3D-Mark 06

1280 x 1024 Pixel

15.465 3DMarks

3D-Mark Vantage

1280 x 1024 Pixel

13.599 3DMarks

World in Conflict

1024 x 768 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

169 / 54 Bilder/s

World in Conflict

1280 x 1024 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

166 / 54 Bilder/s

World in Conflict

1600 x 1200 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

163 / 44 Bilder/s

World in Conflict

2560 x 1600 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

164 / 53 Bilder/s

Lost Planet

1024 x 768 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

221 / 135 Bilder/s

Lost Planet

1280 x 960 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

186 / 96 Bilder/s

Lost Planet

1600 x 1200 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

143 / 70 Bilder/s

Lost Planet

2560 x 1600 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

75 / 36 Bilder/s

Company of Heroes

1024 x 768 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

60 / 59 Bilder/s

Company of Heroes

1280 x 1024 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

60 / 59 Bilder/s

Company of Heroes

1600 x 1200 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

60 / 59 Bilder/s

Company of Heroes

2560 x 1600 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

60 / 50 Bilder/s

F.E.A.R.

1024 x 768 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

363 / 245 Bilder/s

F.E.A.R.

1280 x 1024 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

361 / 229 Bilder/s

F.E.A.R.

1600 x 1200 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

363 / 183 Bilder/s

F.E.A.R.

2560 x 1600 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

304 / 96 Bilder/s

Crysis

1024 x 768 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

107 / 43 Bilder/s

Crysis

1280 x 1024 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

106 / 35 Bilder/s

Crysis

1600 x 1200 Pixel, niedrige/hohe Bildqualität

104 / 27 Bilder/s

MSI N275GTX Lightning
TECHNISCHE DATEN

Grafikchip

Nvidia Geforce GTX 275

Arbeitsspeicher

1792 MB GDDR3-RAM

Speicherdatenbus

448 Bit

Takt des Grafikchips

700 MHz

Takt des Grafikspeichers

2300 MHz (effektiv)

Grafikchipkühlung

aktiv

Speicherchipkühlung

aktiv

Stromanschluss

ja

Schnittstellen

DVI, HDMI, VGA

Lieferumfang

2 Kabel, 3 Videoadapter

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware > Grafikkarte

    Anzeige
    shopping-portal
    © Ströer Digital Publishing GmbH 2017