Sie sind hier: Home > Digital > Computer > PC >

Dell Studio XPS 8000 - Multimedia-PC im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Multimedia-PC im Test  

Dell Studio XPS 8000

14.12.2009, 08:22 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Dell Studio XPS 8000 - Multimedia-PC im Test. Dell Studio XPS 8000 im Test (Foto: pcwelt)

Dell Studio XPS 8000 im Test (Foto: pcwelt)

Der Dell Studio XPS 8000 ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und vielseitig konfigurierbar. Bei der CPU beispielsweise haben Sie die Auswahl zwischen den beiden CPU-Familien Intel Core i5 und Core i7. In der Konfiguration unseres Testgeräts kostet der PC 799 Euro, je nach Ausstattung kommen Sie allerdings auch auf über 1300 Euro. Wir wollten im Test herausfinden, ob der PC mit anderen PC dieser Preislage konkurrieren kann.

Ausstattung

Unser Testgerät des Dell Studio XPS 8000 hatte den Intel Core i5 750 an Bord. Aufgrund der automatischen Übertaktungsfunktion im Bios lief die CPU in unserem Test mit einer maximalen Taktfrequenz von 3,2 GHz. Die vier Gigabyte Arbeitsspeicher sowie der DVD-Brenner sind in dieser Preislage Standard. Die Festplattenkapazität von lediglich 640 GB ist allerdings unterdurchschnittlich: Andere Konkurrenten wie der Fujitsu Esprimo P1500 bieten hier für 100 Euro weniger bereits ein Terabyte Speicherplatz. Auch die lahme Nvidia GeForce GT 220 des Dell Studio XPS 8000 ist in dieser Preisklasse nicht allererste Sahne; in unserem Testgerät brachte sie allerdings ein Gigabyte eigenen Speicher mit. Dell erlaubt bei der Bestellung im Shop gegen Aufpreis ein Upgrade auf die Modelle Nvidia GeForce GTX 240 oder GTX 260.

Recht spartanisch zeigt sich der Dell Studio XPS 8000 im Test auch bei den Anschlüssen: Auf serielle, parallele und P/S-2-Schnittstellen verzichtet der Multimedia-PC ganz. Acht USB-Buchsen sind – gegenüber 13 beim günstigeren Agando Fuego @9500i5 ocd – nur Durchschnitt. Lobenswert ist allerdings, dass die Grafikkarte über je einen DVI-, HDMI- und VGA-Port verfügt. Für digitales Heimkino hat der Dell Studio XPS 8000 einen optischen S/P-DIF-Ausgang. Auch ein eSATA- sowie ein Firewire-Anschluss sind beim Dell Studio XPS 8000 an Bord. Der Speicherkartenleser auf der Vorderseite ist für die Formate CF, SD, MS, SM und XD vorgesehen.

Dell liefert – passend zum 4 GB großen Arbeitsspeicher – Windows 7 nur in 64-Bit-Varianten aus. Auf unserem Testgerät des Dell Studio XPS 8000 war es Windows 7 Home Premium, alternativ können Sie bei der Bestellung auch die Professional- oder die Ultimate-Variante auswählen. Die restliche Software-Ausstattung kann sich ebenfalls sehen lassen: Microsoft Works 9, Roxio Easy CD & DVD Burning 10.3 und Cyberlink Power DVD DX sind im Lieferumfang enthalten.

Tempo

Mit der im Test gezeigten Leistung ist der Dell Studio XPS 8000 gut geeignet für Büroarbeiten, Bildbearbeitung und die Medienwiedergabe. Auch die Wiedergabe von Videos in Full-HD-Auflösung ist kein Problem. Für Spiele ist die Grafikkarte allerdings – trotz ausreichend Videospeicher – zu schwach. Hierfür müssen Sie die GeForce GTX 260 auswählen. Insgesamt gibt es in der Preislage um 700 Euro bei anderen Herstellern heute bereits wesentlich mehr Rechenleistung fürs Geld. Das Brunen IT One System Athlon II X4 620 beispielsweise erreicht unter 3D Mark 06 mit 13.074 Punkten ein fast doppelt so hohes Ergebnis wie der Dell Studio XPS 8000 mit 7080 Punkten und kostet dabei nur 690 Euro.

Ergonomie

Im Desktop-Modus verbraucht der Dell Studio XPS 8000 mit 47,6 Watt sensationell wenig Energie für einen Multimedia-PC. Dieser Wert liegt schon fast im Bereich eines Nettops. Unter Last zieht der Dell Studio XPS 8000 142,9 Watt aus der Steckdose – dies ist akzeptabel. Ebenfalls in Ordnung ist das Betriebsgeräusch von 26,9 dB(A) im Desktop-Modus. Unter Volllast wird das Betriebsgeräusch des Dell Studio XPS 8000 allerdings aufgrund der höher drehenden Lüfter deutlich lauter und steigt auf 31,2 dB(A).

Fazit Dell Studio XPS 8000

Die einzige Disziplin, bei der der Dell Studio XPS 8000 im Test wirklich punkten kann, ist der niedrige Stromverbrauch im Desktop-Betrieb. Bei der Hardware-Ausstattung überwiegt Standard-Kost und aufgrund der schwachen Grafikkarte kann der Dell Studio XPS 8000 im Test bei der Leistung nicht mit anderen PC seiner Klasse konkurrieren. Die Software-Ausstattung ist in Ordnung, kommt aber über den Stand eines durchschnittlichen nicht hinaus. Bezogen auf Ausstattung und Rechenleistung ist der Dell Studio XPS 8000 zum Preis von 800 Euro gegenüber der Konkurrenz etwa 100 Euro teurer, ohne einen Mehrwert bieten zu können.

Alternativen

Der Agando Fuego @9500i5 ocd bietet für 100 Euro weniger eine deutlich bessere Rechenleistung. Für 50 Euro mehr bekommen Sie bereits einen Spiele-PC wie den Atelco 4gamez! AMD Phenom II X4 940.

Varianten

Dell Studio XPS 8000 mit Intel Core i7
Dell Studio XPS 8000 mit Windows 7 Professional oder Ultimate
Dell Studio XPS 8000 mit Festplattenkapazität bis zu 1,5 Terabyte
Dell Studio XPS 8000 mit Arbeitsspeicher bis zu 12 GB RAM
Dell Studio XPS 8000 mit Grafikkarte Nvidia Geforce GTX 240 oder GTX 260
Dell Studio XPS 8000 mit Blu-Ray-Leselaufwerk oder Blu-Ray-Brenner
Dell Studio XPS 8000 mit DVBT-Tunerkarte und Fernbedienung
Dell Studio XPS 8000 mit Soundkarte Creative Soundblaster X-Fi Titanium

Testergebnisse und technische Daten

PC
Dell Studio XPS 8000

Gesamtnote

befriedigend (3,32)

Testkategorie

PC über 700 Euro

PC-Hersteller

Dell

Dells Internetadresse

www.dell.de

Preis

rund 800 Euro

Dells technische Hotline

0800/7773355

Garantie des PC-Herstellers

12 Monate

Dell Studio XPS 8000
BEWERTUNG (0-100 Punkte)

Tempo (50%)

28

Ausstattung (20%)

66

Handhabung (10%)

55

Ergonomie (10%)

39

Service (10%)

49

Gesamtergebnis

42 von 100

Preis-Leistung

teuer

Dell Studio XPS 8000
TESTERGEBNIS

Benchmarks

PC Mark 05

9043 PC-Marks

PCMark05 CPU

9312 Punkte

PCMark05 Memory

9986 Punkte

PCMark05 Graphics

7181 Punkte

PCMark05 HDD

6708 Punkte

3D Mark 06

7080 3D-Marks

3D-Mark 06 SM 2.0

2788 Punkte

3D-Mark 06 HDR/SM3.0

2570 Punkte

3D-Mark 06 CPU

4193 Punkte

Cinebench 10 Rendering 1 CPU

4252 Punkte

Cinebench 10 Rendering X CPU

13.497 Punkte

Cinebench 10 Rendering OpenGL

5752 Punkte

3D Mark Vantage Score

2937 Punkte

3D Mark Vantage GPU Score

2339 Punkte

3D Mark Vantage CPU Score

12.569 Punkte

PC Mark Vantage Score

6577 Punkte

PC Mark Vantage Memories

4683 Punkte

PC Mark Vantage Communications

5990 Punkte

PC Mark Vantage Productivity

5590 Punkte

PC Mark Vantage HDD

3888 Punkte

Stromverbrauch

Betrieb

47,6 Watt

Last

142,9 Watt

Standby

4,2 Watt

Shutdown

2,4 Watt

Aus

2,4 Watt

Betriebsgeräusch

Ruhe

26,9 dB(A) / 0,9 Sone

Last

31,2 dB(A) / 1,2 Sone

Dell Studio XPS 8000
TECHNISCHE DATEN

Hauptplatine

Dell 0X231R

Chipsatz

Intel P55

Prozessor

Intel Core i5 750 (4x 3,2 GHz)

Arbeitsspeicher

4096 MB

Grafikchip

Nvidia Geforce GT 220, 1024 MB

Festplatte

1x Western Digital WD6400AAKS-75A7B2; 640,0 GB

optisches Leselaufwerk

nein

Brenner

DVD-Brenner (unterstützte Medientypen: DVD+R/+R DL/-R/-R DL/+RW/-RW/-RAM)

Betriebssystem

Windows 7 Home Premium 64-Bit

Office-Paket

MS Works 9

Brennprogramm

Roxio Easy CD & DVD Burning 10.3

Kommunikation

Ethernet

1 (10/100/1000 MBit/s)

WLAN

nein

Bluetooth

nein

Schnittstellen Peripherie

8x USB, 1x Firewire, 1x E-SATA

Schnittstellen Video

1x VGA, 1x DVI, 1x HDMI

Kartenleser

ja (CF/SD/MS/SM/XD)

Schnittstellen Audio

Mikrofon

2

Kopfhörer

-

Line-In

1

Line-Out

2

S/P-Dif in

-

S/P-Dif out

1

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping


Anzeige
shopping-portal