Sie sind hier: Home > Digital > Computer > PC >

Medion Akoya E4216: Multimedia-PC im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Multimedia-PC im Test  

Medion Akoya E4216 D

05.03.2010, 09:59 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Medion Akoya E4216: Multimedia-PC im Test. Medion Akoya E4216 D im Test (Foto: pcwelt)

Medion Akoya E4216 D im Test (Foto: pcwelt)

Der Medion Akoya E4216 D erinnert in der Ausstattung, dem Design und im Preis auf den ersten Blick stark an den Aldi-PC Medion Akoya E4360 D MD 8338 vom Februar 2010. Bei näherem Hinsehen entdeckten wir im Test allerdings handfeste Unterschiede: Der Medion Akoya E4216 D hat nur 3 GB Arbeitsspeicher und es liegt keine 64-Bit-Variante von Windows 7 bei. Trotzdem kostet der Rechner mit 500 Euro genauso viel wie der Aldi-PC. Und wieder stellte sich die spannende Frage nach der wahren Identität der Grafikkarte.

Ausstattung

Als CPU kommt beim Medion Akoya E4216 D die Intel Core i3 530 mit einer Taktfrequenz von 2,93 GHz zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist mit 3 GB gegenüber dem Aldi-PC vom Februar 2010 um ein Gigabyte geschrumpft. Bei DVD-Brenner und Festplatte handelt es sich um die gleichen Modelle wie beim alten Aldi-PC. Insbesondere die Kapazität der Festplatte von einem Terabyte ist für einen PC in dieser Preisklasse lobenswert. Allerdings fehlt dem Medion Akoya E4216 D ein WLAN-Modul.

Dafür ist Medion dieses Mal bei den Eingabegeräten spendabler und legt dem Akoya E4216 D eine Funktastatur sowie eine kabellose Maus bei. Der Speicherkartenleser auf der Vorderseite unterstützt die Formate CF, MS, SD, MMC, SM und XD. Neben acht USB-Anschlüssen verfügt der Medion Akoya E4216 D auch über Firewire, zwei PS/2-Buchsen, S/P-Dif-Out optisch sowie drei Lautsprecheranschlüsse für ein Surround-Boxenset. Eine eSATA-Schnittstelle fehlt. Einen Monitor schließen Sie an der Grafikkarte über HDMI, DVI oder VGA an.

Grafikkarte

Bereits beim letzten Aldi-PC hatten wir enthüllt, dass Nvidia mit seinen billigen OEM-Grafikkarten der Geforce-300-Serie nichts signifikant Neues anbietet. Die irreführende Namensgebung hat Nvidia in den letzten Wochen vermehrt Kritik eingebracht. Mitte Februar 2010 hat Nvidia nun damit begonnen, die Grafikkarten der Geforce-300-Serie, die bisher nur direkt an Hersteller ausgeliefert wurden, auch auf seiner Webseite zu präsentieren.

Und auf der Grafikkarte des Medion Akoya E4216 D fanden wir einen erneuten Hinweis dafür, dass es sich letztendlich um eine modifizierte Neuauflage der Geforce-200-Serie handelt: Denn das Analyseprogramm GPU-Z identifizierte die Grafikkarte des Medion Akoya E4216 D als Geforce 310. Auf der Grafikkarte befand sich allerdings ein Produktaufkleber mit der Bezeichnung Geforce G210. Laut Angaben von Nvidia unterstützt die Geforce 310 nur DirectX 10.1, aber kein DirectX 11. Die Karte bietet 16 Recheneinheiten und hat einen Shadertakt von 1402 MHz. Der 512 MB große Speicher wird über ein 64-Bit-Interface angesprochen. Es handelt sich also um eine Einsteiger-Grafikkarte, die sich nicht für anspruchsvolle Spiele in hohen Auflösungen eignet.

Tempo

Auf den ersten Blick war das Ergebnis des Medion Akoya E4216 D unter 3D Mark 06 mit 2590 Punkten signifikant schlechter als beim Aldi-PC Medion Akoya E4360 D MD 8338 mit 9608 Punkten. Wir stellten allerdings fest, dass dafür ausschließlich die Grafikkarte verantwortlich war. Im reinen CPU-Benchmark lagen die Ergebnisse nur 4 Punkte auseinander, in den Grafik-Benchmarks blieb der Medion Akoya E4216 D jedoch etwa 3000 Punkte hinter dem Aldi-PC zurück. Verglichen mit anderen PC in der Preisklasse von 500 und 700 Euro war die CPU-Leistung des Medion Akoya E4216 D akzeptabel, die Grafikleistung allerdings unterirdisch. Für Bildbearbeitung und die Videowiedergabe ist der PC in Ordnung, für Videobearbeitung und Spiele benötigen Sie allerdings eine deutlich leistungsfähigere Grafikkarte.

Ergonomie

Mit einem Stromverbrauch von nur 37,7 Watt gehörte der Medion Akoya E4216 D zu den vier sparsamsten Standard-PC, die wir jemals im Test hatten. Auch unter Volllast stieg der Verbrauch lediglich auf moderate 80,3 Watt.

Das Betriebsgeräusch blieb mit 0,4 Sone im Desktop-Betrieb erfreulich leise. Unter Last verrichtete allerdings die Festplatte mit einem leichten Knattern ihren Dienst, was eine Steigerung des Geräuschs auf 0,6 Sone zur Folge hatte. Verglichen mit der Geräuschkulisse vieler Konkurrenten, die durchschnittlich zwischen 1 und 2 Sone liegt, ist das Ergebnis aber in Ordnung.

Fazit Aldi-PC Medion Akoya E4216 D

Der Medion Akoya E4216 D ist zum Preis von 500 Euro ein solider Multimedia-PC, der wenig Strom benötigt und akustisch kaum auffällt. Im Test punktet der PC dank passabler CPU-Leistung und großer Festplatte. Die Grafikkarte ist allerdings ein signifikanter Schwachpunkt. Der Aldi-PC vom Februar bot zum selben Preis eine bessere Ausstattung und mehr Leistung: Beim Medion Akoya E4216 D ist der Arbeitsspeicher kleiner und die Grafikkarte schlechter. Auch der Verzicht auf ein WLAN-Modul sollte sich bei der Preisgestaltung widerspiegeln. Mit den kabellosen Eingabegeräten hat der Medion Akoya E4216 D gegenüber dem Aldi-PC nur einen kleinen Vorteil beim Einsatz im Wohnzimmer. Manch ein Käufer hätte sich stattdessen bestimmt eine bessere Grafikkarte gewünscht.

Alternative

Der Acer Aspire X3900 bietet für 100 Euro mehr ein kompakteres Design und eine bessere Leistung, verbraucht aber mehr Strom.

Testergebnisse und technische Daten

Aldi-PC vom März 2010

Medion Akoya E4216 D

Gesamtnote

befriedigend (3,10)

Testkategorie

PC bis 700 Euro

PC-Hersteller

Medion

Medions Internetadresse

www.medion.de

Preis (Straßenpreis, Stand 03.03.2010)

rund 500 Euro

Medions technische Hotline

01805/633466

Garantie des PC-Herstellers

36 Monate

Medion Akoya E4216 D

BEWERTUNG (0-100 Punkte)

Tempo (30%)

36

Ausstattung (20%)

65

Handhabung (20%)

66

Ergonomie (20%)

61

Service (10%)

87

Gesamtwertung

58 von 100

Preis-Leistung

günstig

Medion Akoya E4216 D

TESTERGEBNIS

Benchmarks

PC Mark 05

7234 PC-Marks

PCMark05 CPU

7788 Punkte

PCMark05 Memory

6461 Punkte

PCMark05 Graphics

3704 Punkte

PCMark05 HDD

7231 Punkte

3D Mark 06

2590 3D-Marks

3D-Mark 06 SM 2.0

973 Punkte

3D-Mark 06 HDR/SM3.0

882 Punkte

3D-Mark 06 CPU

3073 Punkte

Cinebench 10 Rendering 1 CPU

3188 Punkte

Cinebench 10 Rendering X CPU

7478 Punkte

Cinebench 10 Rendering OpenGL

3314 Punkte

3D Mark Vantage Score

830 Punkte

3D Mark Vantage GPU Score

638 Punkte

3D Mark Vantage CPU Score

8432 Punkte

PC Mark Vantage Score

6069 Punkte

PC Mark Vantage Memories

3658 Punkte

PC Mark Vantage Communications

5473 Punkte

PC Mark Vantage Productivity

4915 Punkte

PC Mark Vantage HDD

4594 Punkte

Stromverbrauch

Betrieb

37,7 Watt

Last

80,3 Watt

Standby

3,7 Watt

Shutdown

2,5 Watt

Aus

0,0 Watt

Betriebsgeräusch

Ruhe

21,3 dB(A) / 0,4 Sone

Last

26,2 dB(A) / 0,6 Sone

Medion Akoya E4216 D

TECHNISCHE DATEN

Hauptplatine

Medionpc MS-7616

Chipsatz

Intel P55

Prozessor

Intel Core i3 530 (2x 2.93 GHz)

Arbeitsspeicher

3072 MB

Grafikchip

Nvidia Geforce 310, 512 MB

Festplatte

1x Western Digital WD10EARS-00Y5B1; 1000,0 GB

optisches Leselaufwerk

nein

Brenner

DVD-Brenner (unterstützte Medientypen: DVD+R/+R DL/-R/-R DL/+RW/-RW/-RAM, Tempo: 22-/16-/22-/12-/8-/6-/12fach)

Betriebssystem

Windows 7 Home Premium 32-Bit

Office-Paket

MS Works 9

Brennprogramm

Cyberlink Power2Go 6

Kommunikation

Ethernet

1 (10/100/1000 MBit/s)

WLAN

nein

Bluetooth

nein

Kartenleser

ja (CF, MS, SD, MMC, SM, XD)

Schnittstellen Peripherie

2x PS/2, 8x USB, 1x Firewire

Schnittstellen Video

1x VGA, 1x DVI, 1x HDMI

Schnittstellen Audio

Mikrofon

1

Kopfhörer

-

Line-In

1

Line-Out

2

S/P-Dif in

-

S/P-Dif out

1

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de


Anzeige
shopping-portal