Sie sind hier: Home > Digital > Computer > PC >

Mini-PC im Test : MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mini-PC im Test  

MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media

29.07.2010, 11:35 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Mini-PC im Test : MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media. MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media im Test (Foto: Hersteller)

MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media im Test (Foto: Hersteller)

Schon rein äußerlich offenbart der MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media sein Kühlkonzept: Im Gehäuse sollen so wenige Lüfter wie möglich rauschen und deswegen setzt MR Computertechnik auf passive Kühlung. Beide Seitenwände sind außen gespickt mit Kühlrippen, die die Wärme über eine möglichst große Fläche nach außen transportieren. Das Gehäuse ist - außer in schwarz - auch in den Farben weiß, pink und grün erhältlich. Um erst gar keine große Hitze aufkommen zu lassen, setzt der Ichbinleise HFX Micro Media auf Netbook-Technik. Aber rechtfertigt dies den hohen Preis von 1000 Euro?

MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media : Ausstattung

Der Ichbinleise HFX Micro Media kombiniert Nvidias ION-Chipsatz mit Intels Prozessor Atom 330. Im Test fand PC-WELT heraus, dass der Hersteller diese CPU auf 1,9 GHz übertaktet hat - die reguläre Taktfrequenz liegt bei 1,6 GHz. Im ION-Chipsatz ist die Grafikeinheit Geforce 9400M integriert, die mit Videos in Full-HD-Auflösung umgehen kann. Zu diesem Zweck hat der Ichbinleise HFX Micro Media einen DVD-Brenner eingebaut, der auch Blu-rays wiedergibt. Der Schlitz für das Laufwerk in Slot-in-Bauweise ist etwas breiter als notwendig. Rechts vom Laufwerk sitzt nämlich (ohne Kennzeichnung) der Speicherkartenleser, der allerdings nur SD-Karten unterstützt.

Während der Arbeitsspeicher mit 4 GB punkten konnte, blieb die Festplattenkapazität des Ichbinleise HFX Micro Media hinter den Erwartungen zurück: 640 GB sind etwas mager, wenn man bedenkt, dass andere Rechner zum selben Preis bereits über eine Terabyte-Festplatte verfügen. Hervorzuheben ist dafür die eingebaute TV-Karte für das Satellitenfernsehen DVB-S mit zwei Eingängen nebst Fernbedienung.

Ansonsten überwiegt beim Ichbinleise HFX Micro Media Standardkost: Der Gigabit-Ethernet-Port ist das einzige Verbindungsmodul - WLAN und Bluetooth fehlen. Von den Anschlüssen her ist der Ichbinleise HFX Micro Media gut fürs Wohnzimmer disponiert: DVI, VGA und HDMI sorgen für die Verbindung zu Monitor oder Fernseher. Ein optischer S/P-DIF-Ausgang reicht das Sound-Signal an ein Surround-Boxenset weiter. Von den insgesamt sieben USB-Buchsen dienen zwei als kombinierte eSATA-USB-Anschlüsse.

Neben Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Variante fand PC-WELT die Vollversion von Cyberlink PowerDVD 9 Ultra im Lieferumfang des Ichbinleise HFX Micro Media - diese kann im Gegensatz zur Basisversion auch Blu-rays abspielen. Als Brennprogramm war die Cyberlink DVD Suite 7 vorinstalliert.

MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media : Handhabung

Um den Gehäusedeckel des Ichbinleise HFX Micro Media abheben zu können, müssen Sie zuerst die vier schwarzen Schrauben für die Anschlussblende auf der Rückseite lösen. Eine Aufrüstung des Systems ist aber kaum möglich. Mehr als die bereits verbauten 4 GB RAM unterstützt die Hauptplatine nicht. Obwohl es noch zwei freie SATA-Anschlüsse und einen internen USB-Anschlussblock gibt, sind keine Einbauschächte mehr frei.

Das Beschreiben einer CD-R erledigte der Brenner in exakt sechseinhalb Minuten, eine DVD-R war in 10:45 Minuten fertig. Zu viel Zeit beanspruchte allerdings das Kopieren der PC-WELT-Test-DVD: Was andere PCs in rund acht Minuten bewerkstelligten, dauerte beim Ichbinleise HFX Micro Media mehr als doppelt so lang.

MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media : Rechenleistung

Trotz der übertakteten CPU lief der Ichbinleise HFX Micro Media im Test stabil und erzielte eine geringfügig höhere Leistung als andere Wohnzimmer-PCs mit demselben CPU-Grafik-Gespann. Das Gesamtergebnis unter 3D Mark 06 war rund 13 Prozent besser, was ebenfalls auf das reine CPU-Ergebnis zutrifft. Unter PC-Mark 05 und Cinebench 10 lagen die Ergebnisse in den Einzelwertungen ebenfalls rund 10-20 Prozent über dem Durchschnitt. Dabei stellt sich die Frage, was diese Übertaktung in der Praxis bringen soll: Für CPU-hungrige Anwendungen wird man kaum auf eine übertaktete Atom-CPU zurückgreifen, sondern stattdessen ein leistungsfähigeres Modell wählen. Und für Blu-ray und Co. reicht auch die Leistung des Atom 330 in der Werkseinstellung.

MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media : Stromverbrauch und Betriebsgeräusch

Sowohl im Desktop-Modus als auch unter Last machte sich die übertaktete CPU in der Energiebilanz des Ichbinleise HFX Micro Media nicht bemerkbar - der Verbrauch blieb dauerhaft unter 45 Watt. Bei der Geräuschmessung bewies der PC, dass er seinen Namen zu Recht trägt - maximal 0,3 Sone hat PC-WELT gemessen. In einer normalen Büro- oder Wohnzimmerumgebung werden Sie vom Ichbinleise HFX Micro Media also nichts hören.

Fazit MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media

Die passive Kühlung bewirkt, dass der Ichbinleise HFX Micro Media flüsterleise arbeitet. Obwohl die DVB-S-Karte und das Blu-ray-Laufwerk interessante Kaufkriterien sind, ist die restliche Ausstattung im Vergleich zur Konkurrenz mager. Lediglich die Schnittstellenausstattung und das vollwertige Blu-ray-Wiedergabeprogramm verdienen noch Beachtung. Die übertaktete Atom-CPU ist zwar ein interessantes Experiment, bei einem Wohnzimmer-PC in der Praxis aber irrelevant. Zum fürstlichen Preis von 1000 Euro müssten zumindestens WLAN, Bluetooth und ein besserer Speicherkartenleser inklusive sein. In der vorhandenen Konfiguration ist der Ichbinleise HFX Micro Media schlicht zu teuer.

Alternativen

Der Firstway HTPC Bluray arbeitet nur unwesentlich lauter und bringt ein WLAN-Modul mit, verzichtet aber auf eine TV-Karte. Obwohl seine Festplatte kleiner ist, kostet er nur wenig mehr als die Hälfte des Ichbinleise HFX Micro Media.

Varianten

Ichbinleise HFX Micro Media in den Gehäusefarben weiß, pink und grün

Weitere PC-Modelle finden Sie auf unserer PC Test-Seite

t-online.de Shop Mini-PC günstig kaufen

MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media: Testergebnis und technische Daten

ALLGEMEINE DATEN: MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media (Wohnzimmer-PC)

Testkategorie

Wohnzimmer-PC

Nettop-PC-Hersteller

MR Computertechnik

MR Computertechniks Internetadresse

www.ichbinleise.de

Preis (Straßenpreis, Stand 13.07.2010)

rund 999 Euro

MR Computertechniks technische Hotline

07157/537386

Garantie des Wohnzimmer-PC-Herstellers

24 Monate

Vor-Ort-Service des Wohnzimmer-PC-Herstellers

0 Monate

BEWERTUNG (0-100 Punkte): MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media (Wohnzimmer-PC)

Ausstattung (35%)

3,64

Rechenleistung (25%)

4,97

Stromverbrauch/Betriebsgeräusch (25%)

2,15

Handhabung (10%)

3,51

Service (5%)

3,89

Testnote

ausreichend (3,60)

Preisurteil

teuer

TESTERGEBNISSE: MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media (Wohnzimmer-PC)

Benchmarks

PC Mark 05

2773 PC-Marks

PCMark05 CPU

2257 Punkte

PCMark05 Memory

2655 Punkte

PCMark05 Graphics

2086 Punkte

PCMark05 HDD

4749 Punkte

3D Mark 06

1603 3D-Marks

3D-Mark 06 SM 2.0

607 Punkte

3D-Mark 06 HDR/SM3.0

601 Punkte

3D-Mark 06 CPU

989 Punkte

Cinebench 10 Rendering 1 CPU

783 Punkte

Cinebench 10 Rendering X CPU

2229 Punkte

Cinebench 10 Rendering OpenGL

1156 Punkte

Stromverbrauch

Betrieb

28,8 Watt

Last

44,7 Watt

Standby

1,6 Watt

Shutdown

0,0 Watt

Aus

0,0 Watt

Betriebsgeräusch

Ruhe

19,7 dB(A) / 0,2 Sone

Last

20,8 dB(A) / 0,3 Sone

DIE TECHNISCHEN DATEN: MR Computertechnik Ichbinleise HFX Micro Media (Wohnzimmer-PC)

Hauptplatine

Asrock A330ION

Chipsatz

Nvidia ION

Prozessor

Intel Atom 330 (2x 1,9 GHz)

Bios-Bezeichnung und -Version

American Megatrends P1.30

Arbeitsspeicher

4096 MB

Grafikchip

Nvidia Ion (Geforce 9400M), 512 MB (shared Memory)

Grafiktreiber-Version

Nvidia Geforce/ION 8.17.11.9745

Festplatte

1x Samsung HM641JI; 640,0 GB

Brenner

DVD-Brenner (inkl. BD-ROM) (Optiarc BD ROM BC-5600S)

Betriebssystem

Windows 7 Home Premium 64-Bit

Office-Paket

nicht vorhanden

Brennprogramm

ja (Cyberlink DVD Suite 7)

DVD-Wiedergabeprogramm

Cyberlink PowerDVD 9 Ultra

Blu-ray-Wiedergabeprogramm

Cyberlink PowerDVD 9 Ultra

Kommunikation

Ethernet

1x 10/100/1000 MBit/s

WLAN

nicht vorhanden

Bluetooth

nein

Kartenleser

ja (SD)

Schnittstellen Peripherie

1x IrDA, 1x PS/2, 5x USB

Schnittstellen Video

1x VGA, 1x DVI, 2x TV-In, 1x HDMI

Schnittstellen Audio

Mikrofon

2

Kopfhörer

1

Line-In

1

Line-Out

1

S/P-Dif in

0

S/P-Dif out

1

Strahlungsarm nach CE

nein

TCO-Prüfsiegel

nein

Lieferumfang

PC, externes Netzteil, Fernbedienung inkl. Batterien, SB-DVD, Treiber-DVD, Cyberlink PowerDVD 9 Ultra (in OVP), ausführliches Systemhandbuch, Handbücher für Hauptplatine und Fernbedienung

powered by © www.pcwelt.de

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017