Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Neue Turbo-Notebook-Prozessoren von Intel im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Notebook-Prozessoren im Test  

Neue Turbo-Notebook-Prozessoren von Intel im Test

05.01.2011, 09:28 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Neue Turbo-Notebook-Prozessoren von Intel im Test. Sandy Bridge (Foto: pcwelt)

Sandy Bridge (Foto: pcwelt) (Quelle: pc-welt.de)

Die neuen Notebook-Prozessoren laufen unter den bekannten Namen Core i3, Core i5 und Core i7. In ihnen steckt aber ein neuer Rechenkern, den Intel unter dem Codenamen Sandy Bridge entwickelt hat. Die größte technische Neuerung: Prozessor und Grafikeinheit sitzen nun auf einem Siliziumplättchen (Die), sind also beide im 32-Nanometer-Verfahren gefertigt. Die Wege der Daten zwischen Prozessor, Grafik und Zwischenspeicher werden dadurch kürzer, was die Rechenleistung steigert.


Insgesamt stellt Intel 15 neue Prozessoren vor: Zehn Modelle aus der Core-i7-Reihe, darunter fünf Vierkern-Prozessoren, vier Core i5 und einen Core i3. Alle Sandy-Bridge-CPUs arbeiten mit Hyper-Threading: Die Vierkerner bieten dem Betriebssystem also acht Rechenkerne, die Zweikerner vier Einheiten.

Notebook-Prozessoren: Alte Name, neue Nummern

Obwohl die Namen Core i3, Core i5 und Core i7 bleiben, ändern sich die Modellnummern der einzelnen Prozessoren: Sie besteht nun aus vier statt wie bisher aus drei Ziffern. Die erste Ziffer ist eine 2: Das steht für Sandy Bridge, die zweite Core-Generation. Danach funktioniert die Namensgebung ähnlich wie das bestehende System: Bei Core i3 folgt eine 3, bei Core i5 eine 4 oder 5, bei Core i7 eine 6 oder 7 beziehungsweise eine 8, wenn es sich um ein Übertakter- Modell der Extreme Edition handelt.
Die vierte Nummer bezeichnet die maximale TDP (Thermal Design Power), also Abwärmeleistung des Prozessor: 0 steht für den Standardwert, also 35 Watt für Zweikern und 45 Watt für Vierkernprozessoren (55 Watt für die Extreme Edition). Eine 9 oder 7 tragen besonders stromsparende Prozessoren mit 25 beziehungsweise 17 Watt TDP.

Im Januar bringen Notebook-Hersteller zunächst Geräte mit Core i7, die rund 1000 Euro und mehr kosten. Ende Februar folgen dann günstigere Konfigurationen mit Core i5 und Core i3 in der Preisklasse zwischen 600 und 800 Euro. Erst im zweiten Halbjahr 2010 wird es dann günstigere Einsteigernotebooks mit Pentium- und Celeron-CPUs auf Sandy-Bridge-Basis geben.

Notebook-Prozessoren: Turbo Boost mit Nachbrenner

Für Sandy Bridge hat Intel die bereits bekannte Funktion Turbo Boost überarbeitet: Sie bleibt aber weiterhin Modellen der Reihen Core i7 und Core i5 vorbehalten. Durch Turbo Boost kann sich der Prozessor automatisch im bestimmte Leistungsstufen (Speed Bins) übertakten, wenn er dabei unter der vorgesehen TDP bleibt. Die höchste Turbo-Boost-Geschwindigkeit erzielt der Prozessor, wenn nur ein Kern arbeitet: Diese Funktion bringt also besonders viel, wenn eine Software noch nicht für Mehrkern-Prozessoren optimiert ist. Der Vierkern-Prozessor Core i7-2720QM arbeitet beispielsweise mit einem Grundtakt von 2,2 GHz. Laufen alle vier Kerne mit Turbo Boost, erreicht er maximal 3 GHz, bei zwei von vier Kernen im Turbo-Boost-Modus sind es 3,2 GHz. Ist nur ein Kern aktiv, kann er 3,3 GHz erreichen.

Bei Sandy Bridge kann Turbo Boost kurzfristig über diese festgelegten Speed Bins hinausgehen, hat also einen Nachbrenner eingebaut. Der Trick dabei: Während die höhere Taktrate sofort eingestellt werden kann, dauert es ein bisschen, bis der Prozessor seine maximale TDP erreicht. In diesem Zeitfenster darf der Prozessor also außerhalb seiner Grenzen arbeiten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal