Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Apple: Umstieg von Windows auf Mac

...

Apple Mac

Umstieg auf den Mac: Das müssen Sie wissen

20.01.2011, 10:32 Uhr | Andreas Lerg

Umstieg auf den Mac: Das müssen Sie wissen. Fragen für den Umstieg auf den Mac. (Symbolfoto: imago)

Fragen für den Umstieg auf den Mac. (Symbolfoto: imago)

Es gibt durchaus gute Gründe, von einem Windows-PC auf einen Apple-Computer mit Mac OS umzusteigen. Vor dem Wechsel plagen sich jedoch viele mit zahlreichen praktischen Sorgen: Kann ich meinen Drucker weiter verwenden? Was wird aus meinen Dateien? Komme ich mit der Bedienung klar oder muss ich jeden Handgriff neu lernen? Wir haben die zwölf wichtigsten Fragen zum Wechsel von Windows auf Mac für Sie beantwortet.

Der Wechsel auf einen Apple ist in der Regel weitaus einfacher und mit weniger Umstellung verbunden als viele befürchten. Wenig Sorgen müssen Sie sich zum Beispiel um Ihren Drucker oder Scanner machen. Geräte mit USB-Anschluss werden zumindest in ihren Grundfunktionen vom Mac-Betriebssystem unterstützt, selbst wenn der Hersteller keinen speziellen Apple-Treiber mitliefert. Das heißt: Drucken geht immer, nur für gerätespezifische Funktionen benötigen Sie einen Treiber.

Mac-Umstieg: Dateien weiter nutzen

Auch mit Dateien gibt es wenig Probleme. Oft genug sind viele Dateiformate plattformübergreifender Standard. Fotos von der Digitalkamera liegen zum Beispiel im jpg-Format vor, das von jedem Betriebssystem unterstützt wird. Mac OS X bietet wie Windows eine gute Vorschaufunktion für jpg-Bilder. Damit lassen sich auch PDF-Dateien betrachten und verändern. Auch Word-Dokumente zeigt die Vorschau-Funktion an.

Was nicht geht

Die Kompatibilität hat aber auch Grenzen. Das betrifft die Hardware - so kann es sein, dass Sie sich von spezieller Peripherie verabschieden müssen, wenn der Hersteller keinen Mac-Treiber anbietet, vor allem aber die Software. Windows-Programme lassen sich nicht unter Mac OS installieren. Haben Sie zum Beispiel auf Ihrem Windows-PC MS Word benutzt und wollen auch auf dem Mac Word-Dokumente bearbeiten, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl: Entweder Sie erwerben die Mac-Version der Software oder Sie verwenden eine andere, zum Word-Format kompatible Software, etwa das kostenlose OpenOffice oder Apples eigene Bürosoftware iWork, die ebenfalls sehr gut mit MS Office Dateien umgehen kann. Der dritte Weg führt über eine Parallelinstallation von Windows auf Ihrem Apple-Mac-Computer. Dann können Sie sogar Ihre Windows-Word-Version weiter nutzen. Zwei Betriebssysteme auf einem Computer zu nutzen ist allerdings etwas umständlich und meist auch gar nicht nötig, da es mittlerweile für nahezu jede Anwendung geeignete Mac-Software zur Verfügung steht.

Bedienung ähnlich wie bei Windows

Der Umstieg auf Mac OS X ist nicht schwierig, denn Mac OS X wird im Wesentlichen nicht anders bedient, als Windows. Es gibt ein paar Unterschiede wie die (scheinbar) fehlende rechte Maustaste oder abweichende Tastenbelegungen. Aber an die gewöhnt sich der Umsteiger meist sehr schnell.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
"TV-Replay" 
Nicht jugendfreies Saufgelage bei "Zimmer frei!"

In der Jubiläumssendung von "Zimmer frei!" schaute der ein oder andere wohl zu tief ins Glas. Video

Shopping 
Coole Styles für kühle Herbsttage - jetzt entdecken!

Glamourös & lässig - das sind die neuen Mode- Trends der Saison von GERRY WEBER. mehr

Beklemmende Szenen 
Höchste Sicherheitsstufe um Ebola-Patienten in Madrid

Der routinierte Arzt infizierte sich bei seinen Patienten in Sierra Leone. mehr

Anzeige 
Apple iPhone 6

Das iPhone 6 ist nicht einfach nur größer. Es ist einfach in allem besser. Jetzt vorbestellen

Telekom präsentiert 
Endlich: Das neue iPhone 6

Größer, leistungsstärker, besser - die neue iPhone Generation mit HD-Display. Jetzt bestellen

Anzeige


Anzeige