Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Für Mac OS X gibt es ja keine Viren und Schädlinge. Also brauche ich doch keine Antivirensoftware?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Für Mac OS X gibt es ja keine Viren und Schädlinge. Also brauche ich doch keine Antivirensoftware?

Falsch! Das ist leider ein typischer Mac-Mythos. Tatsache ist, das es sehr viel mehr Schädlinge für Microsoft Windows gibt, da dieses Betriebssystem weltweit am weitesten verbreitet ist und daher für Kriminelle das lohnendste Ziel darstellt. Daher sind Windows-Computer in der Tat deutlich stärker gefährdet, als Macs. Aber es gibt auch Mac-Trojaner und mit der wachsenden Beliebtheit der Apple-Computer steigt deren Zahl an. Deshalb sollt auch auf dem Mac immer eine Antivirensoftware installiert sein, die regelmäßig aktualisiert wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017