Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

HVD: Holografische Disc soll Blu-ray Disc ablösen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1000-Gigabyte-Disc soll Blu-ray ablösen

22.07.2011, 13:56 Uhr | Christian Fenselau

HVD: Holografische Disc soll Blu-ray Disc ablösen. Künftige HVD soll 1000 GB speichern können (Symbolbild: imago) (Quelle: imago)

Künftige HVD soll 1000 GB speichern können (Symbolbild: imago) (Quelle: imago)

Das US-Konzern General Electric hat eine Speicherscheibe entwickelt, die die Kapazität einer Blu-ray Disc weit übertrifft. 1000 Gigabyte fasst die neue Scheibe, das ist das Zwanzigfache der derzeit üblichen Datenmenge. Der Trick: Die Daten werden räumlich gespeichert.

Die Blu-ray Disc wird bald abgelöst – zumindest wenn es nach den Vorstellungen von General Electric geht. Techniker des Konzerns haben eine Speicherscheibe entwickelt, bei der die Daten nicht nebeneinander, sondern räumlich abgespeichert werden – ebenfalls per blauem Laser, aber in einer anderen Wellenlänge. Die holografische Scheibe, die möglicherweise als "HVD" oder "Holografic Video Disc" bezeichnet wird, übertrifft dadurch an Speicherkapazität Blu-ray-Scheiben bei Weitem. Während eine handelsübliche zweilagige Blu-ray Disc 50 Gigabyte speichert, fasst die neue Scheibe mindestens das Zehnfache. Die Technik ermögliche bei weiterer Entwicklung sogar eine Verdoppelung auf 1000 Gigabyte, schreibt Sumeet Jain, Forscher bei General Electric, in einem Blogbeitrag.

Aufgrund der der größeren Speicherdichte lässt sich die Disc zudem viel schneller beschreiben. Bei gleichbleibender Umdrehungszahl ließen sich die Daten auf 500-Gigabyte-Discs zehnmal so schnell brennen wie auf eine Blu-ray Disc mit 50 Gigabyte. Wann die Disc verfügbar sein wird, ist nicht bekannt, General Electric sucht noch strategische Partner.

Mehrere Firmen arbeiten am Blu-ray-Nachfolger

General Electric gab an, seit acht Jahren an der holografischen Disc zu arbeiten. Der Mischkonzern ist nicht der erste, der an einem Blu-ray-Nachfolger arbeitet. Im vergangenen Jahr präsentierte Sony eine Technologie, um ein Terabyte auf eine Scheibe brennen zu können. TDK und Pioneer arbeiteten bereits an Weiterentwicklungen von Blu-ray Discs, die 200 oder 400 Gigabyte speichern können. Mit herkömmlichen Blu-ray-Geräten sind diese Scheiben nicht kompatibel. Es ist auch nicht sehr wahrscheinlich, dass sich die holografischen Scheiben von General Electric mit heutigen Blu-ray-Playern lesen lassen.

Wofür soviel Speicher?

1000 Gigabyte auf einer Scheibe – das erscheint zunächst völlig überdimensioniert. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Speicherbedarf rasant wächst. Eine Speicherscheibe mit einem Terabyte Fassungsvermögen kann gleich mehrere Filme in HD-Qualität speichern. Serienstaffeln oder Mehrteiler auf einer einzigen Disc sind komfortabler für den Nutzer und ersparen gleichzeitig Material und Verpackung. Für andere Daten als Filme ist eine derart hohe Speicherkapazität ebenfalls nützlich. So lässt sich die gesamte Festplatte auf einer einzigen Scheibe sichern, transportieren oder an einem anderen Platz lagern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal