Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Media Markt und Saturn: Hersteller bezahlen Technikberater

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Getäuschte Kunden  

Falsche Verkäufer bei Media Markt und Saturn

26.11.2014, 19:16 Uhr | t-online.de

Media Markt und Saturn: Hersteller bezahlen Technikberater. In Kaufhäusern und Elektronik-Märkten werden Kunden häufig getäuscht. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Gut beraten oder clever getäuscht? In Kaufhäusern und Elektronik-Märkten folgt die Beratung oft dem Interesse eines Herstellers. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer sich in Deutschlands großen Kaufhäusern von einem Verkäufer beraten lässt, kann nicht sicher sein, tatsächlich mit einem Angestellten von Media Markt, Saturn oder Karstadt zu sprechen. Vor allem in Technik-Abteilungen wird ein Großteil der Berater angeblich von Marken-Herstellern bezahlt, berichten der "NDR" und die Wochenzeitung "Die Zeit". Der Kunde werde gezielt in die Irre geführt.

In der Marketingsprache nennt sich das Phänomen "Hidden Promotion", zu Deutsch versteckte Werbung. Die Hersteller unterschiedlicher Markenprodukte entsenden dazu eigene Verkäufer in die Filialen großer Warenhausketten und Elektronikmärkte. Dort verfolgen die Markenvertreter lediglich einen Zweck: Sie wollen Produkte ihrer Marke verkaufen. Äußerlich seien sie aber kaum von gewöhnlichen Angestellten zu unterscheiden, berichten "Die Zeit" und "NDR".

Laut dem Bericht machen fast alle Warenhausketten dabei mit. Karstadt, Media Markt, Saturn und Breuninger räumten den Einsatz von sogenannten "Fachberatern" auch ein. Diese seien laut den Handelsunternehmen jedoch durch Kleidung und Namensschilder klar als Fremdmitarbeiter zu erkennen. Offensichtlich wird gegen diese Praxis jedoch verstoßen. Das zeigen die Stichproben von "Die Zeit" und "NDR". Der Kunde wird so vorsätzlich getäuscht.

UMFRAGE
Wie oft verlassen Sie sich auf Empfehlungen von Verkäufern?

Eine Journalistin, die sich als Vertreter einer Strumpf-Marke bewarb und verdeckt recherchierte, sei sogar angewiesen worden, ihre Kleidung dem Stil der Kaufhausangestellten anzupassen. Auch ein Namensschild fehlte.

Versteckte Promoter bei Media Markt und Saturn

Besonders häufig sollen die versteckten Promoter in Smartphone-, Fernseher- und Fotoabteilungen zum Einsatz kommen, aber auch Kunden auf der Suche nach Kosmetik- und Modeartikeln auf die "richtige" Spur lenken. Die Reporter der NDR-Sendung Panorama ließen sich bei Media Markt und Saturn zu Waschmaschinen und Fernsehern beraten. Oft fiel die Empfehlung eindeutig für ein Produkt aus, etwa einem Fernseher von Samsung. Erst auf direkte Nachfrage gaben sich die Verkäufer als Promoter zu erkennen.

Der Kunde merkt womöglich erst mit einem Blick auf die Rechnung, dass er einer versteckten Werbeaktion auf den Leim gegangen ist – so wie ein in der NDR-Sendung gezeigter Saturn-Kunde. Guten Willens war dieser bereit, mit einem persönlichen Beratungsgespräch mehr für seinen neuen Fernseher auszugeben als geplant. Auf der Rechnung entdeckte er dann, dass sein "Berater" ein Promoter für den TV-Hersteller LG war.

Personal besteht bis zu 90 Prozent aus Promotern

Boris Wita von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein sieht den Gesetzgeber in der Pflicht. "Freiwillig wird der Handel diese Praxis nicht abstellen, denn er profitiert davon: Hier werden kostenfreie Mitarbeiter in die Läden gestellt, die auch für einen großen, starken Umsatz sorgen", sagte Wita. Daher sei eine Regelung notwendig, die den Handelshäusern eine klare Deklarierung von Verkäufern auferlegt.

In einzelnen Filialen machen Promoter zwischen 30 bis 90 Prozent des Personals aus, erfuhren die Journalisten von nicht näher genannten Betriebsräten und Handelsvertretern. Dabei seien jedoch nicht alle Promoter "undercover".

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Biker auf den Gleisen 
Eine Kollision ist hier nicht mehr zu vermeiden

In letzter Sekunde kann sich der Fahrer mit einem Sprung in Sicherheit bringen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal