Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

    Samsung R560 Aura P8400 Madril - Test 15,4 Zoll Notebook

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Samsung R560 Aura P8400 Madril  

    Samsung R560 Aura P8400 Madril: 15,4 Zoll Notebook im Test

    11.09.2008, 15:53 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

    Samsung R560 Aura P8400 Madril - Test 15,4 Zoll Notebook. Centrino-2-Notebook im Test: Samsung R560 Aura P8400 Madril

    Centrino-2-Notebook im Test: Samsung R560 Aura P8400 Madril (Quelle: Hersteller)

    Samsung setzt im R560 Aura P8400 Madril den Core 2 Duo P8400 ein. Die P-Prozessoren hat Intel zum Start von Centrino 2 neu eingeführt: Diese CPUs haben eine maximale Leistungsaufnahme (Thermal Design Power, TDP) von 25 Watt. Die anderen Standard-Mobil-CPUs von Intel genehmigen sich bis zu 35 Watt. Auf die TDP müssen in erster Linie Notebook-Hersteller achten: Gehäuse und Kühlsystem müssen mit dieser maximalen Abwärme zurechtkommen. Je geringer die TDP eines Prozessors, desto kleiner und flacher kann man ein Notebook bauen, da man weniger oder kleinere Lüfter benötigt beziehungsweise die Komponenten im Gehäuse enger packen kann.

    Tempo

    Mit 124 Punkten im Sysmark 2007 legte das Samsung R560 ein hohes Tempo vor. Das gilt für alle Anwendungsbereiche - Office, Bild- und Videobearbeitung und Internet. Denn neben dem rechenstarken Prozessor spendiert Samsung dem Notebook 4 GB DDR3-RAM, von denen Vista nur 3 GB nutzt, und eine schnelle 320-GB-Festplatte. Die Grafikkarte Geforce 9600M GT bewältigt auch aktuelle und anspruchsvolle DX-9-Spiele locker in der maximalen Displayauflösung von 1280 x 800: Bei World in Conflict schaffte sie 36 Bilder pro Sekunde, bei FEAR waren mit aktivierter Kantenglättung 45 Bilder pro Sekunde drin. Für Direct-X-10-Effekte ist sie allerdings zu langsam, World in Conflict stotterte bei diesen Einstellungen mit 16 Bildern vor sich hin. Insgesamt war das R560 aber das schnellste Notebook in seiner Preisklasse.

    Ausstattung

    Auch bei der Ausstattung bietet das Samsung R560 viel fürs Geld. Neben der großen Festplatte überzeugt die Netzwerk-Ausrüstung mit 11n-WLAN, Gigabit-LAN und Bluetooth. Samsung nutzt fürs WLAN zwar nur Intels 300-Mbit/s-Modul Wifi Link 5100 statt die 450-Mbit/s-Version 5300 , doch das reicht in der Praxis völlig aus. Bei den Schnittstellen fehlen mit Modem, Firewire und TV-out mehrere Standardports, auch e-SATA bietet das R560 nicht. Auch nur drei USB-Buchsen sind nicht üppig, wenn man viel Peripherie anschließen will. Dafür gibt es auf der linken Gehäuseseite einen HDMI-Ausgang.

    Mobilität

    Voll überzeugen konnte das R560 im Akkutest, es schaffte knapp vier Stunden ohne Netzstrom. Seine Leistungsaufnahme lag bei rund 14 Watt, so sparsam sind eigentlich nur Notebooks mit integrierter Chipsatzgrafik. Doch auch im Akkubetrieb bietet der Samsung-Laptop eine hohe Rechenleistung: Sein Performance/Watt-Wert schlägt vergleichbare Notebooks deutlich. Das Gewicht von 2,66 Kilogramm geht in Ordnung.

    Ergonomie

    Das spiegelnde Breitbild-Display im Samsung R560 bietet nur Mittelmaß. Nur in der Mitte erreicht die Helligkeit mehr als 200 cd/m2, zu den Rändern hin nimmt die Leuchtdichte sichtbar ab. Farben stellte das Display kräftig, allerdings etwas zu dunkel dar. Auch beim Blickwinkel ist es den meisten 15,4-Zoll-Notebooks unterlegen. Sehr gut schnitt das R560 Aura P8400 Madril dagegen in der Schallmesskammer ab: Auch unter Last war der Lüfter kaum zu hören.

    Handhabung

    Die Tastatur ist stabil eingebaut, sie wackelt und klappert auch beim schnellen Tippen nicht. Der Druckpunkt der Tasten ist deutlich spürbar, die meisten unserer Tester bemängelten allerdings den flachen Hub.

    Verarbeitung

    Samsung hat seinen Centrino-2-Notebooks ein neues Design verpasst. Es findet sich auch bei den neuen LCD-TVs der Firma. Beim Samsung R560 sind Deckel und Handballenablage mit einer schwarzen Glanzoberfläche versehen, die an der Frontseite ins Dunkelrote verläuft. Auf der lackierten Oberfläche sieht man allerdings jeden Fingerabdruck , man sollte also oft das von Samsung beigelegte Putztuch bemühen.

    Fazit Samsung R560 Aura

    Leistungsstarke und trotzdem sparsame Notebook-Technik für 1000 Euro - das Samsung R560 Aura P8400 Madril überzeugt mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Kleine Schwachstellen sind das mittelmäßige Display und die knappe Schnittstellen-Ausstattung. Doch insgesamt ist das Samsung-Notebook in dieser Preisklasse eine klare Kaufempfehlung.

    Alternativen

    Das rund 200 Euro teurere Samsung R700 aus der Vorgängergeneration bietet ein 17-Zoll-Display und ist etwas schneller. Wer zugunsten eines niedrigen Preises auf hohe Rechenleistung verzichten kann, greift zum günstigen Acer Aspire 5220.

    Testergebnisse und technische Daten

    Notebooks bis 1000 Euro

    Samsung R560 Aura P8400 Madril

    Preis-Leistungs-Wertung (max. 100)

    57 Punkte

    Anbieter

    Samsung

    Weblink

    www.samsung.de

    Preis

    rund 1000 Euro
    Samsung R560 Aura P8400 Madril
    Preis im t-online.de Shop

    Preise vergleichen

    Hotline

    01805/121213

    Garantie

    24 Monate

    Samsung R560 Aura P8400 Madril

    BEWERTUNG (0-100 Punkte)

    Tempo (20%)

    100

    Ausstattung (15%)

    50

    Mobilität(12,5%)

    80

    Ergonomie (12,5%)

    61

    Handhabung (10%)

    29

    Service (10%)

    92

    Preis (20%)

    0

    Gesamtergebnis

    57

    Samsung R560 Aura P8400 Madril

    TESTERGEBNIS

    Benchmarks

    Sysmark 2007

    124 Punkte

    3D Mark 06

    5715 Punkte

    Akkulaufzeit

    234 Minuten

    Display

    Max. Helligkeit

    201 cd/m²

    Min. Helligkeit

    154 cd/m²

    Durchschn. Helligkeit

    169 cd/m²

    Helligkeitsverteilung

    77 %

    Max. Kontrast

    112:1

    Betriebsgeräusch

    Ruhe

    20,0 dB(A) / 0,2 Sone

    Last

    24,0 dB(A) / 0,4 Sone

    Gewicht

    Notebook

    2,660 kg

    Netzteil

    0,580 kg

    Samsung R560 Aura P8400 Madril

    TECHNISCHE DATEN

    Prozessor

    Intel Core 2 Duo P8400 (2,26 GHz)

    Arbeitsspeicher

    4096 MB, DDR3-1066

    Grafikchip

    , 512 MB

    Display

    15.4 Zoll, 1280 x 800

    Festplatte

    Samsung Spinpoint M6S; 322,5 GB

    optisches Laufwerk

    TSST TS-L633A (DVD-Brenner, unterstützte Medientypen: DVD+R/+RW/+R DL/-R/-RW/-R DL/-RAM/CD-R/-RW, Tempo: 8-/8-/6-/8-/6-/4-/5-/24-/24fach)

    Fingerprint-Scanner

    nein

    Betriebssystem

    Windows Vista Home Premium SP1

    Kommunikation

    Modem

    nein

    Ethernet

    1x (1x hinten)

    10/100 Mbit/s

    nein

    10/100/1000 Mbit/s

    ja

    WLAN

    802.11n

    Bluetooth

    ja

    Schnittstellen Peripherie

    3x USB (2x hinten, 1x links), 1x Expresscard (1x links, 54), 1x Kartenleser (1x vorne, SD, MS/Pro, Xd)

    Schnittstellen Video

    1x VGA (1x links), 1x HDMI (1x links), 1x Webcam

    Schnittstellen Audio

    Mikrofon

    ja

    Kopfhörer

    ja

    Line-In

    nein

    S/P-Dif out

    kombiniert

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Krisen-Autor bei "Markus Lanz" 
    "14 Tage großflächiger Stromausfall jederzeit möglich"

    "Prepper" Walter Dold erklärt, warum es sinnvoll ist, sich auf die Katastrophe vorzubereiten. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal