Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540 im Test

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540  

    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540: 15,4-Zoll-Notebook im Test

    18.11.2008, 09:21 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540 im Test. Fujitsu Siemens Amilo Pi 3540 (Foto: Fujitsu Siemens)

    Fujitsu Siemens Amilo Pi 3540 (Foto: Fujitsu Siemens)

    Im Amilo-Notebook ist das Blu-ray-Laufwerk Optiarc BC-5500S für die Wiedergabe von High-Definition-Filmen zuständig. Während es Blu-ray-Medien nur lesen kann, beschreibt es alle DVD-Formate - auch doppellagige und RAM-Medien. Blu-ray-Filme in 1080i/p stellt das Amilo-Notebook allerdings nicht originalgetreu dar: Sein Display besitzt nur eine maximale Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten. Die Bildqualität leidet darunter aber nicht, sondern eher unter dem 15,4-Zoll-Format: Denn die HD-Filme wirken auf größeren Diagonalen besonders eindrucksvoll.

    Tempo

    Dank Centrino 2 und 4 GB Arbeitsspeicher liegt das Rechentempo des Amilo-Notebooks sehr hoch. Das beweisen seine 118 Punkte im Leistungstest Sysmark 2007 - besonders hohe Tempowerte erzielte der Laptop bei der Bild- und Videobearbeitung. Mit der 3D-Karte von Nvidia laufen immerhin ältere Spiele noch ruckelfrei in der maximalen Displayauflösung: Bei Far Cry schaffte das Amilo 41 Bilder pro Sekunde, bei F.E.A.R. 34 Bilder pro Sekunde - jeweils ohne Kantenglättung. Für aktuelle DX9-Spiele ist der Grafikchip definitiv zu langsam: World in Conflict ruckelte bei 1280 x 800 Bildpunkten und mittleren Details mit 10 Bildern pro Sekunde.

    Ausstattung

    Das Blu-ray-Laufwerk hebt die Ausstattung über das sonst für diese Preisklasse übliche Niveau, eine 320-GB-Festplatte darf man hier dagegen erwarten. Bei den Schnittstellen fällt das Amilo Pi 3540 dagegen ein wenig ab: Es bietet nur drei USB-Ports, einen davon als USB-/e-SATA-Kombianschluss. Firewire, TV-out und Modem fehlen, dafür gibt es einen HDMI-Ausgang und drei Audiobuchsen. Praktisch: Die Anschlussbuchsen für externe Monitore sowie der LAN-Port sind an der Gehäuserückseite platziert - die entsprechenden Kabel sind dann ordentlich hinter dem Notebook aufgeräumt.

    Ergonomie

    Die Displayqualität beim Amilo Pi 3540 passt nicht ganz zur Positionierung als Multimedia- und High-Definition-Laptop. Kontrast und Helligkeit sind niedrig beziehungsweise durchschnittlich. Auch Farben gibt das Display mau und etwas dunkel wieder. Einzig aufgrund der sehr gleichmäßigen Helligkeitsverteilung kann es Pluspunkte sammeln. Positiv: Der Lüfter dreht höchstens mit 0,6 Sone - das ist selbst in einer sehr leisen Umgebung kaum zu hören.

    Mobilität

    Das Powermanagement hat Fujitsu-Siemens beim Amilo Pi 3540 nicht im Griff - es läuft nur etwas über zwei Stunden im Akkubetrieb - andere Centrino-2-Notebooks mit ähnlicher Ausstattung bieten deutlich mehr. Bei der Wiedergabe einer Blu-ray-Scheibe ist schon nach 1:14 Stunden Schluss - zu wenig, um die meisten Filme bis zum Abspann zu sehen. Für unterwegs ist das Amilo Pi 3540 ohnehin weniger geeignet: Es wiegt über drei Kilogramm.

    Handhabung

    Das Touchpad des Amilo Pi 3540 ist ausreichend groß und griffig - dennoch fällt das genaue Positionieren des Mauszeigers schwer. Die Mausersatztasten verfügen über einen sehr deutlichen Druckpunkt, knacken aber recht laut. Die stabile Tastatur gibt beim Tippen nur ein wenig nach, der Tasten-Druckpunkt ist ausreichend deutlich.

    Verarbeitung

    Das schwarz-weiße Gehäuse des Amilo Pi 3540 ist solide verarbeitet - beim Anfassen und Anheben ließ es kein Knarzen vernehmen. Auf dem matt-weißen Deckel fallen Fingerabdrücke weniger auf als auf einem glanzlackierten Design.

    Fazit Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540

    Das Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540 bietet Blu-ray-Laufwerk und hohe Rechenleistung - eine gute Kombination zu einem günstigen Preis. Dafür muss man Abstriche bei Displayqualität und Akkulaufzeit machen.

    Alternativen

    Wem es nur um die Blu-ray-Wiedergabe geht, kommt mit dem deutlich rechenschwächeren Acer Aspire 5530G für rund 800 Euro günstiger weg. Auch längere HD-Filme ohne Netzstrom kann man dank eines beigelegten Hochleistungsakkus mit dem Medion Akoya S5610 bis zum Schluss anschauen.

    Testergebnisse und technische Daten

    Notebook bis 1000 Euro

    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540

    Preis-Leistungs-Wertung (max. 100)

    48

    Anbieter

    Fujitsu-Siemens

    Weblink

    www.fujitsu-siemens.de

    Preis

    rund 900 Euro
    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540
    Preis im t-online.de Shop

    Preise vergleichen

    Hotline

    01803/777001

    Garantie

    24 Monate

    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540

    BEWERTUNG (0-100 Punkte)

    Tempo (20%)

    75

    Ausstattung (15%)

    57

    Mobilität(12,5%)

    29

    Ergonomie (12,5%)

    50

    Handhabung (10%)

    30

    Service (10%)

    95

    Preis (20%)

    11

    Gesamtergebnis

    48

    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540

    TESTERGEBNIS

    Benchmarks

    Sysmark 2007

    118 Punkte

    3D Mark 06

    2264 3D-Marks

    Akkulaufzeit

    135 Minuten

    Display

    Max. Helligkeit

    170 cd/m²

    Min. Helligkeit

    140 cd/m²

    Durchschn. Helligkeit

    152 cd/m²

    Helligkeitsverteilung

    82 %

    Max. Kontrast

    95:1

    Betriebsgeräusch

    Ruhe

    21,5 dB(A) / 0,2 Sone

    Last

    26,5 dB(A) / 0,6 Sone

    Gewicht

    Notebook

    3,020 kg

    Netzteil

    0,460 kg

    Fujitsu-Siemens Amilo Pi 3540

    TECHNISCHE DATEN

    Prozessor

    Intel Core 2 Duo P8600 (2,40 GHz)

    Arbeitsspeicher

    4096 MB, DDR2-800

    Grafikchip

    Nvidia Geforce 9300M GS, 256 MB

    Display

    15.4 Zoll, 1280 x 800

    Festplatte

    Western Digital Scorpio Blue; 298,1 GB

    optisches Laufwerk

    Optiarc BC-5500S (Blu-ray-Laufwerk, unterstützte Medientypen: BD-ROM/DVD+R/+RW/+R DL/-R/-RW/-R DL/-RAM/CD-R/-RW, Tempo: 2-/8-/4-/4-/8-/4-/4-/5-/16-/10fach)

    Fingerprint-Scanner

    nein

    Betriebssystem

    Windows Vista Home Premium SP1

    Kommunikation

    Modem

    nein

    Ethernet

    1x (1x hinten)

    10/100 Mbit/s

    ja

    10/100/1000 Mbit/s

    nein

    WLAN

    802.11n

    Bluetooth

    nein

    Schnittstellen Peripherie

    2x USB (2x rechts), 1x Expresscard (1x links, 54), 1x Kartenleser (1x vorne, SD, MS/Pro, Xd), 1x e-SATA/USB-Kombi-Port (1x hinten), Docking-Anschluss

    Schnittstellen Video

    1x VGA (1x hinten), 1x HDMI (1x hinten), 1x Webcam

    Schnittstellen Audio

    Mikrofon

    ja

    Kopfhörer

    ja

    Line-In

    ja

    S/P-Dif out

    nein

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Schuldgefühl 
    Hunde wissen genau, dass sie etwas angestellt haben

    Welcher der Vierbeiner hat an Herrchens Schuh geknabbert? Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal