Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

    Toshiba Qosmio X300-11L: 17 Zoll Spiele-Notebook im Test

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Toshiba Qosmio X300-11L  

    Toshiba Qosmio X300-11L: 17 Zoll Spiele-Notebook im Test

    09.12.2008, 13:42 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

    Toshiba Qosmio X300-11L: 17 Zoll Spiele-Notebook im Test. Toshiba Qosmio X300-11L (Foto: Toshiba)

    Toshiba Qosmio X300-11L (Foto: Toshiba)

    Feuerrotes Spielmobil: Das Flammenmuster und die roten LEDs des Qosmio X300 ziehen sofort die Blicke auf sich. Den glanzlackierten Deckel zieren beispielsweise unterschiedliche Rottöne, den Rahmen des Notebooks hat Toshiba dunkelrot gestaltet. Hinter dem Einschaltknopf, den Sensortasten, den Status-LEDs und der Oberkante des Touchpads sitzen ebenso rote LEDs wie links und rechts oberhalb der Tastatur. Das schwere Gehäuse ist solide verarbeitet. Im Qosmio X300-11L arbeitet die 3D-Grafikkarte Geforce 9700M GTS von Nvidia: Sie bietet 48 Shadereinheiten und einen 256 Bit breiten Speicherbus. Damit gehört sie zur oberen Mitteklasse – die High-End-Chips Geforce 9800M GT und Geforce 9800M GTX sind mit 96 beziehungsweise 112 Shadereinheiten deutlich leistungsfähiger.

    Tempo

    Der Core 2 Duo P8600, die 4 GB Arbeitsspeicher und die beiden 160-GB-Festplatten von Hitachi beschleunigen das Qosmio X300-11L auf sehr gute 126 Punkte im Sysmark 2007. Auch bei Standardanwendungen wie Foto- und Videobearbeitung, Internet und Office gehört das Toshiba-Notebook also zu den schnellsten Laptops. Die maximale Auflösung des 17-Zoll-Displays mit 1440 x 900 Bildpunkten wirkt etwas grobkörnig: Sie passt aber perfekt zum Leistungsvermögen der Geforce 9700M GTS. Selbst anspruchsvolle DirectX9-Spiele laufen auf dem Qosmio X300-11L ruckelfrei, sofern man auf Kantenglättung verzichtet: World in Conflict beispielsweise erzielte 42 Bilder pro Sekunde. Bei älteren DX9-Spielen wie F.E.A.R. kann man die Kantenglättung problemlos aktivieren: Mit 4xFSAA kam das X300 auf 64 Bilder pro Sekunde. Aktiviert man DirectX-10-Effekte fallen die Bildraten allerdings in den Keller: World in Conflict war in hoher Detailstufe erst bei 1024 x 768 Bildpunkten mit 24 Bildern pro Sekunde spielbar. Bei Crysis muss man die Effekte auf Niedrig herunterdrehen, um wenigstens bei 1280 x 800 Pixel flüssig spielen zu können.

    Ausstattung

    Toshiba baut zwei schnelldrehende Festplatten (7200 Umdrehungen/Minute) ins X300 und kommt so auf 320 GB Plattenplatz. Trotz des hohen Preises gibt es kein Blu-ray-Laufwerk, sondern nur einen DVD-Brenner. Bei den Schnittstellen ist das X300 gut ausgestattet – unter anderem finden sich drei USB-Ports, eine e-SATA/USB-Kombi-Buchse, ein HDMI-Ausgang und ein Firewire-Port am Gehäuse. In den Expresscard-Steckplatz passt die kleine Fernbedienung, die Toshiba mitliefert.

    Ergonomie

    Die Bildqualität des 17-Zoll-Display ist nur mittelmäßig – enttäuschend für ein Notebook in dieser Preisklasse. Der Kontrast liegt niedrig, die Leuchtdichte ist nicht besonders hoch und auch Farben stellt das X300 etwas blass dar. Auch der geringe Blickwinkel enttäuschte – selbst wenn man den Kopf nur etwas von der Displaymitte wegbewegt, verliert das Bild sofort an Kontrast. Der Lüfter bläst zwar mit 1,1 Sone unter Last deutlich hörbar – für ein Spiele-Notebook ist dieses Betriebsgeräusch aber akzeptabel.

    Mobilität

    Toshiba setzt nur einen kleinen Akku ins Qosmio X300 ein – vernünftig, denn für unterwegs ist das 4,22 Kilogramm schwere Notebook keinesfalls geeignet. Anstatt es durch eine großen Akku noch schwerer zu machen, dient der eingesetzte Stromspeicher eher als unterbrechungsfreie Stromversorgung – ohne Netzstrom sind nämlich nicht einmal 1,5 Stunden Laufzeit drin.

    Handhabung

    Die Tastatur verfügt über einen vierspaltigen Ziffernblock – Toshiba nutzt das breite Gehäuse also optimal aus. Beim Schreibtest konnte die Tastatur aber nicht überzeugen: Sie gab beim Tippen etwas nach, die Tasten klapperten, auch der Druckpunkt war nicht besonders ausgeprägt.

    Fazit

    Toshiba Qosmio X300-11L

    Das Toshiba Qosmio X300-11L ist ideal für Spieler, deren Notebook nicht nur schnell, sondern auch auffällig sein muss. Wer bei DX9-Spielen eine höhere Auflösung als 1280 x 800 Bildpunkten nutzen will, muss zum Geforce 9700M GTS im Toshiba-Notebook greifen. Doch für flüssiges Spielen mit DX10-Effekten in hoher Auflösung ist es zu langsam. Abgesehen von der Rechenleistung und dem Design fällt das Notebook nicht positiv auf – und ist deshalb für Anwender, die darauf verzichten können, deutlich zu teuer.

    Alternativen

    Ruckelfreie DX10-Effekte bekommt man nur auf Notebooks mit Nvidias High-End-Chips Geforce 9800M GTX oder 9800M GT zu sehen, wie sie zum Beispiel im Schenker MySN XMG7 oder im Deviltech Devil 9000 DTX sitzen.

    t-online.de Shop Notebook günstig kaufen

    Testergebnisse und technische Daten

    Notebook über 1000 Euro

    Toshiba Qosmio X300-11L

    Preis-Leistungs-Wertung (max. 100 Punkte)

    40

    Anbieter

    Toshiba

    Weblink

    www.toshiba.de

    Preis

    rund 1600 Euro

    Hotline

    01805/231632

    Garantie

    24 Monate

    Toshiba Qosmio X300-11L

    BEWERTUNG (0-100 Punkte)

    Tempo (20%)

    84

    Ausstattung (15%)

    56

    Mobilität(12,5%)

    2

    Ergonomie (12,5%)

    34

    Handhabung (10%)

    44

    Service (10%)

    31

    Preis (20%)

    32

    Gesamtergebnis

    40

    Toshiba Qosmio X300-11L

    TESTERGEBNIS

    Benchmarks

    Sysmark 2007

    126 Punkte

    3D Mark 06

    7647 3D-Marks

    Akkulaufzeit

    85 Minuten

    Display

    Max. Helligkeit

    199 cd/m²

    Min. Helligkeit

    156 cd/m²

    Durchschn. Helligkeit

    174 cd/m²

    Helligkeitsverteilung

    78 %

    Max. Kontrast

    113:1

    Betriebsgeräusch

    Ruhe

    24,0 dB(A) / 0,5 Sone

    Last

    30,5 dB(A) / 1,1 Sone

    Gewicht

    Notebook

    4,220 kg

    Netzteil

    1,060 kg

    Toshiba Qosmio X300-11L

    TECHNISCHE DATEN

    Prozessor

    Intel Core 2 Duo P8600 (2,40 GHz)

    Arbeitsspeicher

    4096 MB, DDR3-1066

    Grafikchip

    Nvidia Geforce 9700M GTS, 512 MB

    Display

    17 Zoll, 1440 x 900

    Festplatte

    2x Hitachi Travelstar 7K200; 298,1 GB

    optisches Laufwerk

    HL-DT-ST GSA-T50N (DVD-Brenner, unterstützte Medientypen: DVD+R/+RW/+R DL/-R/-RW/-R DL/-RAM/CD-R/-RW, Tempo: 8-/8-/6-/8-/6-/6-/5-/24-/24fach)

    Fingerprint-Scanner

    ja

    Betriebssystem

    Windows Vista Home Premium SP1

    Kommunikation

    Modem

    ja

    Ethernet

    1x (1x hinten)

    10/100 Mbit/s

    nein

    10/100/1000 Mbit/s

    ja

    WLAN

    802.11n

    Bluetooth

    ja

    Schnittstellen Peripherie

    1x IrDA (1x vorne), 2x USB (2x rechts), 1x Firewire (1x hinten), 1x Expresscard (1x links, 54), 1x Kartenleser (1x rechts, SD, MS/Pro, Xd), 1x USB/e-SATA (1x links)

    Schnittstellen Video

    1x VGA (1x hinten), 1x HDMI (1x hinten), 1x Webcam

    Schnittstellen Audio

    Mikrofon

    ja

    Kopfhörer

    ja

    Line-In

    nein

    S/P-Dif out

    nein

    Meistgelesen bei T-Online.de
    Tief "Elvira" lässt es krachen 
    Unwetterwarnungen für den Süden und Südwesten

    Schwere Gewitter mit Hagel, Sturm und Regenfluten sind im Anmarsch. mehr

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Zur Rede gestellt 
    Falscher Bettler will gerade in sein teures Auto steigen

    Monatelang soll der vermeintlich arme Mann vor einer Kirche gesessen haben. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal