Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

    Apple Macbook - Test 13,3 Zoll Notebook

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Apple MacBook MB466  

    Apple MacBook MB466: 13,3 Zoll Notebook im Test

    09.12.2008, 15:01 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

    Apple Macbook - Test 13,3 Zoll Notebook. Apple MacBook

    Apple MacBook (Quelle: Hersteller)

    Apple hebt das neue Macbook auf die Centrino-2-Plattform. Im von uns getesteten Modell steckt die langsamste Variante der passenden Standard-Notebook-CPUs, der Core 2 Duo P7350 mit 2 GHz Taktrate. Mehr Centrino gibt es aber diesmal nicht bei Apple: Der Grafik-Chipsatz im Macbook kommt diesmal nicht von Intel, sondern von Nvidia: Der Geforce 9400M unterstützt aber ebenso wie die Centrino-2-Chipsätze den schnelleren Front-Side-Bus-Takt von 1066 MHz sowie DDR3-Speicher. Apple baut 2 GB DDR3-1066 ins Macbook ein. Doch nicht nur das Innenleben ist neu: Das Macbook besitzt jetzt ein extrem solides Gehäuse aus Aluminium. Die Gehäuseoberseite wird dabei aus einem Aluminiumblock herausgefräst - Apple nennt dies Unibody-Design. Das Ergebnis: Am Macbook knarzt und klappert nichts, es wirkt extrem solide und hochwertig. Wir haben das Macbook einem Test mit Windows Vista Home Premium unterzogen.

    Tempo

    Laut Apple und Nvidia soll der Geforce 9400M der Chipsatz mit der schnellsten integrierten Grafik sein. Unsere 3D-Tests bestätigen diese Einschätzung: Bei älteren DirectX9-Spielen wie Far Cry erreicht er in der maximalen Displayauflösung des Macbooks (1280 x 800 Bildpunkte) locker spielbare Bildraten. Selbst mit vierfacher Kantenglättung reicht es noch für 24 Bilder pro Sekunde. Bei F.E.A.R. stehen ohne Kantenglättung 31 Bilder pro Sekunde zu Buche – das liegt auf dem Niveau von Einsteigergrafikkarten wie der Geforce 9300M GS oder AMDs Mobility Radeon HD3470. In allen Tests lässt das Macbook mit dem Geforce 9400M auf jeden Fall die AMD-Konkurrenz M780G mit der integrierten Grafik HD3200 deutlich hinter sich. Für anspruchsvolle DX9-Spiele ist die Chipsatzgrafik aber nicht gut genug: World in Conflict ruckelt bei 1280 x 800 Pixel und mittleren Details mit 14 Bildern pro Sekunde. Für flüssiges Spielen muss hier eine Mittelklasse-Karte wie die Geforce 9600M GS oder GT her. Beim Leistungstest Sysmark 2007 platziert sich das Macbook mit 98 Punkten im oberen Mittelfeld: Es rangiert damit rund 15 Prozent hinter Notebooks mit stärkeren Core-2-Duo-Prozessoren wie dem P8400 oder P8600. Diese Laptops sind allerdings 200 bis 400 Euro günstiger als das Macbook.

    Ausstattung

    Mit üppiger Hardware und vielen Schnittstellen kann das Apple Macbook nicht aufwarten. Doch 160-GB-Festplatte und DVD-Brenner in Slot-In-Bauweise dürften den Profi-Nutzern genügen, an die sich das Macbook hauptsächlich wendet. Mit Draft-11n-WLAN, Gigabit-LAN und Bluetooth sind auf jeden Fall die wichtigsten Netzwerkkomponenten an Bord. Bei den Schnittstellen gibt sich Apple aber arg spartanisch: Alle Ports liegen auf der linken Gehäuseseite – viele sind es sowieso nicht, denn Apple verzichtet beim Macbook selbst auf Firewire: Zwei USB-Ports, zwei Audiobuchsen, ein Netzwerkanschluss und ein Mini-Display-Port. Über letzteren lässt sich nur das neue Apple Cinema Display direkt anschließen: Für den Anschluss eines VGA- oder DVI-Monitors benötigt man einen Adapter, der bei Apple jeweils 30 Euro kostet.

    Ergonomie

    Was dem Macbook bei Rechenleistung und Ausstattung abgeht, macht es beim Display wieder gut. In dieser Preisklasse findet sich kaum ein besseres: Das 13,3 Zoll große Display spiegelt zwar deutlich, ist aber auch sehr hell und stellt Farben sehr natürlich dar. Der Kontrast ist allerdings nicht besonders hoch. Panel und Panelrahmen liegen übrigens komplett unter einer Glasfront – auch das trägt zum edlen Äußeren des Macbook bei. Die Hintergrundbeleuchtung lässt sich sehr weiter herunterregeln und bei Bedarf sogar ganz abschalten. Der Lüfter im Macbook regte sich nur selten – selbst bei längeren Lastphasen blieb er meist unhörbar.

    Mobilität

    Mit einem Gewicht von 2,04 Kilogramm ist das Macbook zwar nicht besonders schwer. Es gibt aber einige Notebooks, die ebenfalls ein 13,3-Zoll-Display besitzen und deutlich weniger wiegen – die kosten allerdings auch meist deutlich mehr als das Apple-Notebook. Gleiches gilt für die Akkulaufzeit: Vier Stunden sind in dieser Preisklasse eine gute Leistung – zumal unter Windows, das sich deutlich stromhungriger verhält als Mac OS X.

    Handhabung

    Beim Macbook sind die Maustasten ins sehr große Touchpad-Feld integriert. Drückt man auf die linke oder rechte Seite des Touchpad, wird ein Mausklick ausgelöst. Unter Windows wird das Touchpad aber nicht ideal unterstützt: Der Mauszeiger hüpft manchmal unkontrolliert über den Bildschirm, die rechte Maustaste ist ohne Funktion – für einen Rechtsklick muss man drei Finger aufs Touchpad legen. Die Tastatur ist sehr stabil und leise, die Tasten geben ein deutliches Druck-Feedback.

    Fazit Apple MacBook

    Andere Notebooks für unterwegs bieten zum gleichen Preis mehr Tempo und eine reichhaltigere Ausstattung als das Apple Macbook. Doch es glänzt als leichter Langläufer im hochwertigen Aluminiumgehäuse und punktet mit Qualitätsmerkmalen wie hellem Display, stabiler Tastatur und leisem Betriebsgeräusch.

    Alternativen

    Deutlich günstiger ist das Fujitsu-Siemens Amilo Si 2636, das allerdings 2,26 Kilogramm wiegt, unter Last sehr laut ist und ein gewöhnungsbedürftiges Design mitbringt. Ähnlich hochwertig verarbeitet wie das Macbook ist das Lenovo Thinkpad X300: Es wiegt nur 1,52 Kilogramm.

    Testergebnis und technische Daten

    Notebook über 1000 Euro

    Apple Macbook

    Preis-Leistungs-Wertung (max. 100 Punkte)

    53

    Anbieter

    Apple

    Weblink

    www.apple.de

    Preis

    rund 1160 Euro
    Apple Macbook
    Preis im t-online.de Shop

    Preise vergleichen

    Hotline

    01805/009433

    Garantie

    12 Monate

    Apple Macbook

    BEWERTUNG (0-100 Punkte)

    Tempo (20%)

    24

    Ausstattung (15%)

    22

    Mobilität(12,5%)

    100

    Ergonomie (12,5%)

    70

    Handhabung (10%)

    31

    Service (10%)

    30

    Preis (20%)

    89

    Gesamtergebnis

    53

    Apple Macbook

    TESTERGEBNIS

    Benchmarks

    Sysmark 2007

    98 Punkte

    3D Mark 06

    2180 Punkte

    Akkulaufzeit

    249 Minuten

    Display

    Max. Helligkeit

    244 cd/m²

    Min. Helligkeit

    193 cd/m²

    Durchschn. Helligkeit

    219 cd/m²

    Helligkeitsverteilung

    79 %

    Max. Kontrast

    115:1

    Betriebsgeräusch

    Ruhe

    19,0 dB(A) / 0,1 Sone

    Last

    20,8 dB(A) / 0,2 Sone

    Gewicht

    Notebook

    2,040 kg

    Netzteil

    0,240 kg

    Apple Macbook

    TECHNISCHE DATEN

    Prozessor

    Intel Core 2 Duo P7350 (2,00 GHz)

    Arbeitsspeicher

    2048 MB, DDR3-1066

    Grafikchip

    Nvidia Geforce 9400M, 256 MB (max., vom Arbeitsspeicher)

    Display

    13,3 Zoll, 1280 x 800

    Festplatte

    Fujitsu MHZ2160BH; 149,1 GB

    optisches Laufwerk

    Matsushita UJ-868 (DVD-Brenner, unterstützte Medientypen: DVD+R/+RW/+R DL/-R/-RW/-R DL/CD-R/-RW, Tempo: 8-/4-/4-/8-/4-/4-/24-/10fach)

    Fingerprint-Scanner

    nein

    Betriebssystem

    Windows Vista Home Premium SP1 (für Test)

    Kommunikation

    Modem

    nein

    Ethernet

    1x (1x links)

    10/100 Mbit/s

    nein

    10/100/1000 Mbit/s

    ja

    WLAN

    802.11n

    Bluetooth

    ja

    Schnittstellen Peripherie

    2x USB (2x links)

    Schnittstellen Video

    1x Display-Port Mini (1x links), 1x Webcam

    Schnittstellen Audio

    -

    Mikrofon

    nein

    Kopfhörer

    ja

    Line-In

    ja (kombiniert mit digitalem Audioeingang)

    S/P-Dif out

    ja

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Krisen-Autor bei "Markus Lanz" 
    "14 Tage großflächiger Stromausfall jederzeit möglich"

    "Prepper" Walter Dold erklärt, warum es sinnvoll ist, sich auf die Katastrophe vorzubereiten. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal