Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

    Acer Aspire 8930G - Test 18,4 Zoll Blu-ray-Notebook

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Acer Aspire 8930G  

    Acer Aspire 8930G: 18,4 Zoll Notebook im Test

    24.02.2009, 09:32 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

    Acer Aspire 8930G - Test 18,4 Zoll Blu-ray-Notebook. Notebook mit Blu-ray-Laufwerk und 18,4-Zoll-Display im Test: Acer Aspire 8930G (Foto: Acer)

    Notebook mit Blu-ray-Laufwerk und 18,4-Zoll-Display im Test: Acer Aspire 8930G (Foto: Acer)

    Das Blu-ray-Laufwerk im Acer Aspire 8930G spielt hochaufgelöste Filme ab, die das 18,4 Zoll große Display mit der Full-HD-Auflösung 1920 x 1080 Bildpunkten im kinotauglichen Seitenformat 16:9 wiedergibt. Im Test zeigte das Display des Acer-Notebooks leuchtende, knackige Farben und eine angenehm hohe Helligkeit von über 200 cd/m2. Ganz zufrieden waren wir dennoch nicht: Hauttöne erschienen etwas blass, der Kontrast war für ein Multimedia-Display viel zu niedrig und auch der stabile Blickwinkel gering. Wollen mehrere Personen HD-Filme ohne verfälschte Farben genießen, müssen sie sehr eng vor dem Acer Aspire 8930G zusammenrücken.

    Echte Cineasten werden deshalb für den optimalen Kinoabend lieber einen LCD-Fernseher ans Aspire 8930G anschließen. Das lässt sich digital per HDMI oder Displayport erledigen; als analoger Anschluss steht VGA zur Verfügung. Über auffällig blau leuchtende Touch-Tasten links neben der Tastatur steuern Sie die HD-Wiedergabe.

    Akkulaufzeit: Bei Blu-ray reicht's nur für Kurzfilme

    Dafür sollte das Notebook aber an der Steckdose hängen: Denn im Akkubetrieb reichte es bei maximaler Displayhelligkeit nicht einmal für 1,5 Stunden Film. Bei Standard-Programmen zeigte sich das Aspire 8930G dagegen genügsamer: Im Test mit dem Mobile Mark 2007 und einer ergonomischen Leuchtdichte von 100 cd/m2 hielt es dank des großen Akkus (71 Wh) fast 3,5 Stunden durch.

    Das Acer-Notebook bot im Test eine ordentliche Rechenleistung und erreichte 112 Punkte im Sysmark 2007. Damit liegt es rund 20 Prozent hinter teureren Multimedia-Notebooks, die einen Prozessor aus Intels Core 2 Duo 9000er-Serie verwenden. Allerdings ist es auch langsamer als viele Notebooks der 1000-Euro-Preisklasse, in denen ein Core 2 Duo P8400 (2,26 GHz) oder P8600 (2,4 GHz) arbeitet: Denn Acer setzt auf den niedriger getakteten Core 2 Duo P7350 mit 2 GHz.

    Tempo: Ordentliche Rechenleistung

    Der Mittelklasse-Grafikchip Nvidia Geforce 9600M GT ist viel zu langsam, um effektreiche Spiele in der maximalen Displayauflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten wiederzugeben. Doch bei aktuellen DirectX9-Spielen kann man immerhin bis 1280 x 800 Bildpunkten und manchmal sogar bis 1440 x 900 Bildpunkten in hoher Detailstufe spielen.

    Hinten besitzt das Gehäuse keine Anschlüsse, alle Schnittstellen liegen wenig platzsparend links und rechts am Notebook. An der Gehäusefront hat man Zugriff auf den Kartenleser. Bis auf Firewire besitzt das Acer Aspire 8930G alle wichtigen Anschlüsse – e-SATA beispielsweise als Kombi-Buchse mit USB. Auch eine Webcam und ein in das Touchpad integrierter Fingerprint-Leser sind mit dabei.

    Kleine Defizite bei Ausstattung und Support

    Von deutlich teureren Multimedia-Notebooks unterscheidet sich das Acer Aspire 8930G nur in Details: So arbeitet etwa sein Netzwerk-Chip nur mit Fast-Ethernet-Tempo und die Festplatte ist mit 320 GB nicht außergewöhnlich groß. Allerdings können Sie nachrüsten: Das Acer Aspire 8930G bietet einen freien Schacht für den Einbau einer zusätzlichen Festplatte.

    Im Aspire-Notebook sitzt eine Tastatur mit einem vierspaltigen Ziffernblock – das große Gehäuse nutzt Acer also vorteilhaft aus. Die Tastatur bietet einen deutlichen Tastenanschlag und ist stabil eingebaut – so gehört es sich für einen echten PC-Ersatz.

    Im Praxiseinsatz zeigte das Aspire 8930G übrigens ein paar nervige Defizite: Da Acer keine Recovery-DVD beilegt, muss man sich mittels des installierten Tools eRecovery ein eigenes Backup-Medium brennen. Allerdings benahm sich der Brenner im Acer-Notebook sehr zickig und wollte viele Rohlinge nicht beschreiben.

    Ebenfalls wenig anwenderfreundlich: Wählt man zum Herunterladen eines Treibers auf der Acer-Webseite das Aspire 8930G aus, bekommt man die Treiber für alle Modellvarianten angezeigt, nicht nur für eine bestimmte Konfiguration. Der Anwender muss dann selbst wissen, welche Hardware in seinem Laptop steckt, um die richtige Datei herunterzuladen.

    Fazit Acer Aspire 8930G

    Acers große Multimediamaschine Aspire 8930G bietet viel fürs Geld – Rechenleistung, Ausstattung und natürlich mobilen HD-Genuss. Das ist nicht das ganz große Kino, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

    Alternativen

    Etwas rechenstärker ist das ähnlich teure Medion Akoya S5610, das zum Blu-ray-Laufwerk aber nur ein 15,4-Zoll-Display mit 1280 x 800 Bildpunkten mitbringt.

    Varianten

    Acer Aspire 8930G-904G32BN: mit Core 2 Quad Q9000 (2,0 GHz)
    Acer Aspire 8930G-844G32BN: mit Core 2 Duo P8400 (2,26GHz), NVIDIA GeForce 9700M GT

    Testergebnisse und technische Daten

    Notebook über 1000 Euro

    Acer Aspire 8930G

    Wertung (max. 100 Punkte)

    56

    Anbieter

    Acer

    Weblink

    www.acer.de

    Preis

    rund 1200 Euro
    Acer Aspire 8930G
    Preis im t-online.de Shop

    Preise vergleichen

    Hotline

    01805/009898

    Garantie

    24 Monate

    Acer Aspire 8930G

    BEWERTUNG (0-100 Punkte)

    Tempo (20%)

    40

    Ausstattung (20%)

    62

    Mobilität(15%)

    55

    Ergonomie (20%)

    37

    Handhabung (15%)

    72

    Service (10%)

    86

    Preis-Leistung

    sehr gut

    Gesamtergebnis

    56

    Acer Aspire 8930G

    TESTERGEBNIS

    Benchmarks

    Sysmark 2007

    112 Punkte

    3D Mark 06

    5008 3D-Marks

    Akkulaufzeit

    202 Minuten

    Display

    Max. Helligkeit

    251 cd/m²

    Min. Helligkeit

    197 cd/m²

    Durchschn. Helligkeit

    209 cd/m²

    Helligkeitsverteilung

    78 %

    Max. Kontrast

    120:1

    Betriebsgeräusch

    Ruhe

    24,2 dB(A) / 0,3 Sone

    Last

    26,5 dB(A) / 0,7 Sone

    Gewicht

    Notebook

    4,000 kg

    Netzteil

    0,540 kg

    Acer Aspire 8930G

    TECHNISCHE DATEN

    Prozessor

    Intel Core 2 Duo P7350 (2,00 GHz)

    Arbeitsspeicher

    4096 MB, DDR3-1066

    Grafikchip

    Nvidia Geforce 9600M GT, 512 MB

    Display

    18,4 Zoll, 1920 x 1080

    Festplatte

    Western Digital Scorpio; 320 GB

    optisches Laufwerk

    HL-DT-ST CT10N (Blu-Ray-Laufwerk, unterstützte Medientypen: BD-ROM/DVD+R/+RW/+R DL/-R/-RW/-R DL/-RAM/CD-R/-RW, Tempo: 4,8-/8-/8-/4-/8-/6-/4-/5-/24-/16fach)

    Fingerprint-Scanner

    ja

    Betriebssystem

    Windows Vista Home Premium SP1

    Kommunikation

    Modem

    ja

    Ethernet

    1x (1x links)

    10/100 Mbit/s

    ja

    10/100/1000 Mbit/s

    nein

    WLAN

    802.11n

    Bluetooth

    ja

    Schnittstellen Peripherie

    1x IrDA (1x vorne), 3x USB (2x rechts, 1x links), 1x Expresscard (1x rechts, 54), 1x Kartenleser (1x vorne, SD, MS/Pro, Xd), 1x e-SATA/USB (1x links)

    Schnittstellen Video

    1x VGA (1x links), 1x HDMI (1x links), 1x Displayport (1x links), 1x Webcam

    Schnittstellen Audio

    Mikrofon

    ja

    Kopfhörer

    ja

    Line-In

    nein

    S/P-Dif out

    ja

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Krisen-Autor bei "Markus Lanz" 
    "14 Tage großflächiger Stromausfall jederzeit möglich"

    "Prepper" Walter Dold erklärt, warum es sinnvoll ist, sich auf die Katastrophe vorzubereiten. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal