Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

    Business-Notebook im Test: Toshiba Portégé M800-11B

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Toshiba Portégé M800-11B  

    Toshiba Portégé M800-11B: 13,3 Zoll Notebook im Test

    11.05.2009, 09:52 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

    Business-Notebook im Test: Toshiba Portégé M800-11B. Auffälliges Design: Business-Notebook Toshiba Portégé M800-11B im Test (Foto: pcwelt)

    Auffälliges Design: Business-Notebook Toshiba Portégé M800-11B im Test (Foto: pcwelt)

    Dass sich das Toshiba Portégé M800-11B an Profi-Anwender richtet, merkt man nur daran, dass Windows Vista Business installiert ist. Denn Merkmale wie Dockinganschluss, Wechselschacht oder entspiegeltes Display, die viele Business-Notebooks bieten, sucht man beim Toshiba-Laptop vergeblich. Auch das Fehlen einer Recovery-DVD und die zahlreichen vorinstallierten Programme sind kaum nach dem Geschmack von Profi-Anwendern.

    Design: Ungewöhnlich auffällig für die Business-Klasse

    Auf den ersten Blick erinnert das Design des Portégé M800 eher an einen aufgeblasenen Eee PC: Display-Deckel und -Rahmen sowie die Handballenablage hält Toshiba in Weiß, verziert mit einem Linienmuster. Im Betrieb leuchten der Markenname vorne links, die Status-LEDs vorne rechts, ein Streifen über dem Touchpad sowie die Sensortasten zur CD/DVD-Steuerung in hellem Weiß. Der Deckel und die Handballenablage sind stabil verarbeitet, die schwarze Unterseite wirkt weniger solide.

    Akkulaufzeit: Über 3,5 Stunden

    Geschäftlicher wirkt dagegen der Formfaktor des Portégé: Mit dem 13,3 Zoll großen Display und knapp über zwei Kilogramm Gewicht ist es für unterwegs und den Schreibtisch gleichermaßen gut geeignet. Im Akkubetrieb hält das Notebook über 3,5 Stunden durch – ordentlich.

    Tempo: Schnell in fast allen Disziplinen

    Im Leistungstest Sysmark 2007 erreichte das Portégé M800-11B gute 119 Punkte. Toshiba baut zwar nur 3 GB Arbeitsspeicher ein, dennoch ist das Notebook auch in speicherintensiven Anwendungen wie Bild- und Videobearbeitung nicht langsamer als Laptops mit 4 GB; das installierte 32-Bit-Windows nutzt sowieso nur 3 GB. Der im Chipsatz integrierte 3D-Grafikchip eignet sich höchstens für ältere Spiele: Er ist ungefähr so schnell wie zwei Jahre alten Einsteiger-Grafikchips, zum Beispiel der Geforce 8400M GS.

    Display und Tastatur sind nur Mittelmaß

    Bei Akkulaufzeit und Rechentempo kann das Toshiba Portégé M800-11B auch mit teureren Notebooks noch ganz gut mithalten. Für Display und Tastatur gilt das nicht: Die Helligkeit liegt mit 173 cd/m2 zwar recht hoch – sie ist aber sehr unregelmäßig verteilt. In der Mitte leuchtet das Display deutlich heller als in den oberen Ecken. Farben gibt das Display kräftig, aber zu hell wieder. Die Tastatur federt beim schnellen Tippen vor allem in der Mitte spürbar, was zu einem undeutlichen Tastenanschlag und einem schwammigen Schreibgefühl führt. Mit einem Raster von 19 Millimeter sind die Tasten aber so groß wie bei einem Standard-Notebook.

    Ausstattung: HDMI und e-SATA sind dabei

    Aktuelle Schnittstellen wie HDMI und e-SATA – mit einem USB-Anschluss kombiniert – hat das M800 an Bord. Auch auf das langsam aus der Mode kommende Firewire muss man beim Toshiba-Notebook nicht verzichten. Beim WLAN ist es mit einem Draft-N-Modul auf dem neusten Stand, beim Kabel-Netzwerk gibt es nur Fast-Ethernet-Tempo statt des aktuelleren Gigabit-LAN.

    Fazit Toshiba Portégé M800-11B

    Eine gute Mischung: Das Toshiba Portégé M800-11B richtet sich eigentlich an Business-Anwender, ist aber auch für Privatnutzer sehr interessant. Es bietet hohes Rechentempo, gepaart mit geringem Gewicht und ordentlicher Akkulaufzeit – und sein Design fällt auf. Display, Tastatur und Ausstattung sind mittelmäßig, was aber bei diesem Preis nicht ungewöhnlich ist.

    Alternativen

    Das ebenfalls business-taugliche HP Compaq 6730B mit 15,4-Zoll-Display bietet eine längere Laufzeit und eine bessere Tastatur – ist allerdings schwerer. Schöner und ausdauernder ist das Apple Macbook mit 13,3-Zoll-Display, das aber rund 300 Euro mehr kostet.

    Varianten

    Toshiba Portégé M800-10N (mit Core 2 Duo P8400, 320-GB-Festplatten)

    Testergebnisse und technische Daten

    Notebook bis 1000 Euro

    Toshiba Portégé M800-11B

    Gesamtnote

    Befriedigend (3,05)

    Anbieter

    Toshiba

    Weblink

    www.toshiba.de

    Preis

    rund 800 Euro

    Preise vergleichen

    Hotline

    01805/231632

    Garantie

    24 Monate

    Toshiba Portégé M800-11B

    BEWERTUNG (0-100 Punkte)

    Tempo (25%)

    67

    Ausstattung (25%)

    37

    Mobilität(15%)

    80

    Ergonomie (15%)

    51

    Handhabung (10%)

    45

    Service (10%)

    90

    Gesamtwertung

    59 von 100 Punkten

    Preis-Leistung

    günstig

    Toshiba Portégé M800-11B

    TESTERGEBNIS

    Benchmarks

    Sysmark 2007

    119 Punkte

    3D Mark 06

    846 3D-Marks

    Akkulaufzeit

    219 Minuten

    Display

    Max. Helligkeit

    205 cd/m²

    Min. Helligkeit

    151 cd/m²

    Durchschn. Helligkeit

    173 cd/m²

    Helligkeitsverteilung

    74 %

    Max. Kontrast

    85:1

    Betriebsgeräusch

    Ruhe

    22,1 dB(A) / 0,3 Sone

    Last

    28,0 dB(A) / 0,7 Sone

    Gewicht

    Notebook

    2,060 kg

    Netzteil

    0,460 kg

    Toshiba Portégé M800-11B

    TECHNISCHE DATEN

    Prozessor

    Intel Core 2 Duo P8600 (2,40 GHz)

    Arbeitsspeicher

    3072 MB, DDR2-800

    Grafikchip

    Intel GMA 4500MHD, 128 MB (max., vom Arbeitsspeicher)

    Display

    13,3 Zoll, 1280 x 800

    Festplatte

    Hitachi Travelstar 5K320; 232,9 GB

    optisches Laufwerk

    Matsushita UJ-862AS (DVD-Brenner, unterstützte Medientypen: DVD+R/+RW/+R DL/-R/-RW/-R DL/-RAM/CD-R/-RW, Tempo: 8-/8-/6-/8-/6-/6-/5-/24-/16fach)

    Fingerprint-Scanner

    nein

    Betriebssystem

    Windows Vista Business SP1

    Kommunikation

    Modem

    ja

    Ethernet

    1x (1x rechts)

    10/100 Mbit/s

    ja

    10/100/1000 Mbit/s

    nein

    WLAN

    802.11n

    Bluetooth

    ja

    Schnittstellen Peripherie

    2x USB (1x links, 1x rechts), 1x Firewire (1x links), 1x Expresscard (1x links, 54), 1x Kartenleser (1x vorne, SD, MS/Pro, Xd), 1x e-SATA/USB (1x links)

    Schnittstellen Video

    1x VGA (1x links), 1x HDMI (1x links), 1x Webcam

    Schnittstellen Audio

    Mikrofon

    ja

    Kopfhörer

    ja

    Line-In

    nein

    S/P-Dif out

    kombiniert

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Spektakuläre Aufnahmen 
    Junger Elefant wehrt Angriff von 14 Löwen ab

    Abenteuerlust des kleinen Dickhäuters wird ihm beinahe zum Verhängnis. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal