Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

Samsung R620-Aura P8700 Sanija - 16 Zoll Notebook im Test

...

Samsung R620-Aura P8700 Sanija

Samsung R620-Aura P8700 Sanija

31.08.2009, 11:31 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Samsung R620-Aura P8700 Sanija - 16 Zoll Notebook im Test. Leistungsstarkes 16-Zoll-Notebook im Test: Samsung R620-Aura P8700 Sanija (Foto: Samsung)

Leistungsstarkes 16-Zoll-Notebook im Test: Samsung R620-Aura P8700 Sanija (Foto: Samsung)

 

Der Trend zum Display im 16:9-Format bringt Bildschirmgrößen mit sich, die für viele Anwender noch ungewohnt sind: 15,6 Zoll, 16 Zoll und 17,3 Zoll beispielsweise. Notebooks mit einem 16 Zoll großen Display wie das Samsung R620-Aura P8700 Sanija wollen Anwender überzeugen, denen ein 15,6-Zoll-Display zu klein, ein Notebook mit 17,3-Zoll-Display aber zu klobig ist. Hier kann sich das Samsung R620-Aura P8700 Sanija besonders empfehlen: Es wiegt nur 2,72 Kilogramm und ist damit leichter als viele 15,6-Zoll-Notebooks.

Tempo

Die große Stärke des Samsung R620-Aura P8700 Sanija ist sein hohes Rechentempo: Im Leistungs-Test Sysmark 207 schaffte es sehr gute 129 Punkte und gehört damit zu den schnellsten Notebooks. Nur einige High-End-Spiele-Notebooks sind noch rechenstärker, aber auch deutlich teurer.

Auch mit seiner 3D-Leistung beeindruckte das Samsung R620-Aura P8700 Sanija: Die GrafikkarteATI Mobility Radeon HD4650 mit 1 GB lokalem Speicher schulterte anspruchsvolle DirectX9-Spiele problemlos: Bei World in Conflict beispielsweise erreichte sie 51 Bilder pro Sekunde. Selbst im DX10-Modus kam sie bei World in Conflict auf durchaus spielbare 25 Bilder pro Sekunde. Noch effektstärkere Spiele wie Crysis laufen nur ruckelfrei mit DX10-Effekten, wenn man die Auflösung auf 1024 x 768 Bildpunkte reduziert.

Ausstattung

In den meisten Notebooks dieser Preisklasse findet man mehr Ausstattung als im Samsung R620-Aura P8700 Sanija: Es bringt zwar eine 500 GB große Festplatte mit. Aber ein Blu-ray-Leselaufwerk fehlt – stattdessen gibt es nur einen DVD-Brenner. Auch beim Netzwerk spart Samsung: Das WLAN funkt nur nach dem älteren Standard 11g, Bluetooth fehlt. Weniger Beschwerden muss sich das Samsung R620-Aura P8700 Sanija bei den Schnittstellen gefallen lassen: Zwar werden Camcorder-Fans Firewire vermissen. Ansonsten sind alle wichtigen Anschlüsse vorhanden, zum Beispiel HDMI oder eSATA als Kombiport mit USB.

Akkulaufzeit

Für ein 16-Zoll-Notebook ist das Samsung R620-Aura P8700 Sanija erstaunlich leicht: Es bringt nur 2,72 Kilogramm auf die Waage. Auch die Akkulaufzeit geht für ein Notebook dieser Größe in Ordnung: Erst nach 3:19 Stunden musste das Samsung R620-Aura P8700 Sanija im Test wieder an die Steckdose.

Ergonomie

Nicht nur das fehlende Blu-ray-Laufwerk verhindert am Samsung R620-Aura P8700 Sanija echten Multimedia-Genuss: Auch das 16-Zoll-Display gehörte im Test nicht zu den stärksten Vertretern. Seine Helligkeit reicht nur für drinnen, unter freiem Himmel kann das Display die Reflexionen auf seiner spiegelnden Oberfläche nicht überstrahlen. Auch Kontrast und Blickwinkel waren höchstens mittelmäßig. Die Farbdarstellung war leicht rotlastig: Bei Fotos führte dies dazu, dass viele Personen aussahen, als hätten sie einen leichten Sonnenbrand. Positiv: Der Lüfter verhielt sich meist sehr leise. Und selbst unter voller Systemlast war er mit 0,8 Sone nicht störend laut.

Handhabung

Samsung spart sich beim Samsung R620-Aura P8700 Sanija Tasten für den schnellen Zugriff auf WLAN, Lautstärke oder Medienwiedergabe. Immerhin findet ein vierspaltiger Ziffernblock Platz in der stabilen und leisen Tastatur: Deren Tastenanschlag hätte allerdings etwas ausgeprägter ausfallen dürfen. Für Zehnfinger-Schreiber liegt das Touchpad zu weit rechts – so besteht die Gefahr, dass man beim Tippen versehentlich den Mauszeiger verschiebt.

Fazit Samsung R620-Aura P8700 Sanija

Das Samsung R620-Aura P8700 Sanija ist ein sehr rechenstarkes 16-Zoll-Notebook, dessen 3D-Leistung auch die meisten Spieler zufrieden stellt. Akkulaufzeit und Gewicht gehen in Ordnung. Dafür bekommt man aber weniger Ausstattung als in dieser Preisklasse üblich. Und auch das große Display ist höchstens Mittelmaß.

Alternativen

Das Toshiba Satellite A350D-10O ist eine sehr günstige 16-Zoll-Alternative, aber sehr viel langsamer als das Samsung R620-Aura P8700 Sanija.

Testergebnisse und technische Daten

Notebook über 1000 Euro

Samsung R620-Aura P8700 Sanija

Gesamtnote

befriedigend (3,0)

Testkategorie

Notebook über 1000 Euro

Anbieter

Samsung

Weblink

www.samsung.de

Preis

rund 1100 Euro

Hotline

01805/121213

Garantie

24 Monate

Samsung R620-Aura P8700 Sanija

BEWERTUNG (0-100 Punkte)

Tempo (20%)

90

Ausstattung (20%)

40

Mobilität(15%)

63

Ergonomie (20%)

2

Handhabung (15%)

29

Service (10%)

85

Gesamtwertung

51 von 100

Preis-Leistung

angemessen

Samsung R620-Aura P8700 Sanija

TESTERGEBNIS

Benchmarks

Sysmark 2007

129 Punkte

3D Mark 06

6768 3D-Marks

Akkulaufzeit

199 Minuten

Display

Max. Helligkeit

220 cd/m²

Min. Helligkeit

174 cd/m²

Durchschn. Helligkeit

184 cd/m²

Helligkeitsverteilung

79 %

Max. Kontrast

101:1

Betriebsgeräusch

Ruhe

22,8 dB(A) / 0,4 Sone

Last

26,6 dB(A) / 0,8 Sone

Gewicht

Notebook

2,720 kg

Netzteil

0,540 kg

Samsung R620-Aura P8700 Sanija

TECHNISCHE DATEN

Prozessor

Intel Core 2 Duo P8700 (2,53 GHz)

Arbeitsspeicher

4096 MB, DDR2-800

Grafikchip

ATI Mobility Radeon HD4650, 1024 MB

Display

16 Zoll, 1366 x 768, Glare

Festplatte

Seagate Momentus 5400.6; 500 GB

optisches Laufwerk

TSST TS-L633B (DVD-Brenner, unterstützte Medientypen: DVD+R/+RW/+R DL/-R/-RW/-R DL/-RAM/CD-R/-RW, Tempo: 8-/8-/6-/8-/6-/6-/5-/24-/24fach)

Fingerprint-Scanner

nein

Betriebssystem

Windows Vista Home Premium SP1

Kommunikation

Modem

nein

Ethernet

1x (1x links)

10/100 Mbit/s

nein

10/100/1000 Mbit/s

ja

WLAN

802.11g

Bluetooth

nein

Schnittstellen Peripherie

3x USB (2x rechts, 1x links), 1x Expresscard (1x links, 54), 1x Kartenleser (1x vorne, SD), 1x e-SATA/USB (1x links)

Schnittstellen Video

1x VGA (1x links), 1x HDMI (1x links), 1x Webcam

Schnittstellen Audio

Mikrofon

ja

Kopfhörer

ja

Line-In

nein

S/P-Dif out

kombiniert

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Schockmoment 
Plötzlich reißt beim Bungee-Sprung das Seil

Diese Situation ist wohl die Horrorvorstellung eines jeden Adrenalin-Junkies. Video

Telekom präsentiert 
Endlich: Das neue iPhone 6

Größer, leistungsstärker, besser - die neue iPhone Generation mit HD-Display. Jetzt vorbestellen

Kein alltäglicher Anblick 
Mehr als nur Schall und Rauch

Südkoreas Militär gedenkt auf dieser Weise einem historischen Ereignis . mehr

Anzeige 
Apple iPhone 6

Das iPhone 6 ist nicht einfach nur größer. Es ist einfach in allem besser. Jetzt vorbestellen

Anzeige


Anzeige