Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

Apple MacBook Air - 13,3 Zoll Subnotebook im Test

...

Apple MacBook Air

Apple MacBook Air: 13,3 Zoll Subnotebook im Test

24.09.2009, 14:24 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Apple MacBook Air - 13,3 Zoll Subnotebook im Test. Apple MacBook Air

Apple MacBook Air (Quelle: Hersteller)

 

Pure Schönheit: Das MacBook Air ist hauchdünn und federleicht. Doch der Test zeigt, dass das für ein perfektes Subnotebook noch nicht genügt. An keiner Stelle ist das MacBook Air höher als zwei Zentimeter. Und mit 1,36 Kilogramm gehört es auch zu den leichtesten Notebooks – in unserer aktuellen Rangliste bringt nur der Air-Klon MSI X340 mit 1,34 Kilogramm weniger auf die Waage.

Trotz dieser Leichtigkeit steckt das MacBook Air in einem soliden Aluminiumgehäuse. Die neuen Modelle hat Apple übrigens im Preis gesenkt: Die Top-Konfiguration bekommen Sie jetzt schon für rund 1600 Euro. Bisher hatte sie über 2000 Euro gekostet. Für unseren Test installierten wir Windows Vista Home Premium auf dem MacBook Air.

Akkulaufzeit

Das Reisegewicht des MacBook Air liegt konkurrenzlos niedrig: Das Subnotebook wiegt nur 1,36 Kilogramm 0 und auch das Netzteil ist mit 180 Gramm ein Federgewicht. Doch bei der Akkulaufzeit stößt man auf den ersten Kompromiss, den man beim MacBook Air zugunsten des Designs machen muss: Ins flache Notebook passt nur ein relativ kleiner Lithium-Polymer- Akku, und deshalb hält das MacBook Air nur 3:40 Stunden durch – für ein Subnotebook enttäuschend wenig.

Ergonomie

Das zweite Highlight neben dem geringen Gewicht ist das sehr helle und kontraststarke Display des MacBook Air. Zwar besitzt das Panel eine spiegelnde Oberfläche: Doch dank der hohen Helligkeit lässt es sich auch draußen gut ablesen. Außerdem zeigte sich das Display im Test deutlich blickwinkelstabiler als die Bildschirme der meisten Subnotebooks. Auch die Farbwiedergabe beim MacBook Air ist top.

Um die Abwärme der Komponenten schnell aus dem flachen Gehäuse zu befördern, muss der Lüfter im MacBook Air häufig anspringen und mit hoher Drehzahl arbeiten. Mit rund einem Sone unter Last bleibt er zwar unter der Störschwelle, ist aber deutlich hörbar.

Tempo

Mit dem Core 2 Duo SL9600 (2,13 GHz) sitzt der derzeit leistungsfähigste Low-Voltage-Prozessor von Intel im MacBook Air. Er beschleunigt das Subnotebook unter Windows auf 78 Punkte im Sysmark 2007. Damit ist das MacBook Air deutlich leistungsfähiger als die günstigen Subnotebooks, die mit Einkern-Prozessor arbeiten und auf etwa 60 Punkte kommen. In einigen Subnotebooks stecken aber vollwertige mobile Core-2-Duo-Prozessoren: Diese Laptops schaffen über 120 Punkte. Die Solid-State-Platte im MacBook Air lieferte zwar bei den Festplatten-Tests schnelle Übertragungs- und Zugriffszeiten. Im Praxiseinsatz unter Windows machte sich das aber nicht positiv bemerkbar – auch bei festplattenlastigen Praxis-Tests war das MacBook Air nicht schneller als Subnotebooks mit Standard-Festplatte. Die Chipsatz-Grafik GeForce 9400M genügt nur für ältere Spiele.

Ausstattung

Die SSD-Platte bietet nur eine vergleichsweise magere Kapazität von 128 GB. Außerdem fehlt dem MacBook Air ein optisches Laufwerk – selbst die flachsten DVD-Brenner mit sieben Millimeter Bauhöhe würden nicht ins Gehäuse passen. WLAN und Bluetooth hat das Subnotebook eingebaut. Für den Anschluss ans Kabel-Netzwerk muss man den mitgelieferten RJ45-Adapter in der einzigen USB-Schnittstelle am MacBook Air platzieren. Viel mehr Anschlüsse gibt es auch gar nicht: einen Mini-Displayport-Anschluss, der für die meisten externen Monitore einen zusätzlichen Adapter erfordert und einen analogen Audioausgang – das war's.

Handhabung

Die 79 Tasten des Macbook Air liegen im Standard-Raster von 19 Millimetern. Die stabile und leise Tastatur ist beleuchtet – ein Sensor passt die Helligkeit wie auch die Display-Leuchtkraft ans Umgebungslicht an.

Fazit Apple MacBook Air

Das Design steht beim MacBook Air eindeutig im Vordergrund: Das bringt in einigen Bereichen klare Vorteile – zum Beispiel das geringe Gewicht, die flache Bauweise, das hervorragende Display und die stabile Tastatur. Bei anderen Kriterien muss man deswegen aber klare Abstriche machen – etwa bei der Akkulaufzeit und der Schnittstellen-Ausstattung. So bekommen Sie beim MacBook Air also eigentlich nur ein halbes Subnotebook – allerdings zum Preis eines ganzen.

Alternativen

Das ähnlich teure Sony VGN-Z41MD/B ist zwar nicht so flach wie das MacBook Air, bringt aber einen DVD-Brenner und auch sonst deutlich mehr Ausstattung mit. Auch durchaus schick ist das sehr günstige Acer Aspire 3810T.

Varianten

Apple MacBook Air (MC234*/A): getestet
Apple MacBook Air (MC233*/A): mit Prozessor Core 2 Duo 1.86GHz, 120-GB-Festplatte

Testergebnisse und technische Daten

Subnotebook

Apple MacBook Air

Gesamtnote 

befriedigend (2,72) 

Testkategorie 

Subnotebook 

Subnotebook-Hersteller 

Apple 

Apples Internetadresse 

www.apple.de 

Preis (Straßenpreis, Stand 07.09.2009) 

rund 1600 Euro
Apple MacBook Air
Preis im t-online.de Shop

Preise vergleichen

Apples technische Hotline 

01805/009433 

Garantie des Herstellers 

12 Monate 


Apple MacBook Air

BEWERTUNG (0-100 Punkte)

Tempo (15%) 

53 

Ausstattung (15%) 

40 

Mobilität (25%) 

53 

Ergonomie (20%) 

97 

Handhabung (15%) 

47 

Service (10%) 

22 

Gesamtergebnis 

57 von 100 

Preis-Leistung 

teuer 

Apple MacBook Air

TESTERGEBNIS

Benchmarks 

 

Sysmark 2007 

78 Punkte 

3D Mark 06 

1453 3D-Marks 

Akkulaufzeit 

220 Minuten 

Display 

 

Max. Helligkeit 

294 cd/m² 

Min. Helligkeit 

210 cd/m² 

Durchschn. Helligkeit 

266 cd/m² 

Helligkeitsverteilung 

71 % 

Max. Kontrast 

467:1 

Betriebsgeräusch 

 

Ruhe 

18 dB(A) / 0,1 Sone 

Last 

29 dB(A) / 1,0 Sone 

Gewicht 

 

Notebook 

1,36 kg 

Netzteil 

0,18 kg 

Apple MacBook Air

TECHNISCHE DATEN

Prozessor 

Core 2 Duo SL9600 (2,13 GHz) 

Arbeitsspeicher 

2048 MB, DDR3-1066 

Grafikchip 

Nvidia Geforce 9400M, 256 MB 

Display 

13,3 Zoll, 1280 x 800, Glare 

Festplatte 

Apple SSD SM128; 128 GB 

optisches Laufwerk 

 

Betriebssystem 

Mac OS 10.5.7 (zum Test: Windows Vista Home Premium) 

Kommunikation 

 

Modem 

nein 

Ethernet 

 

10/100 Mbit/s 

ja (über beiliegenden USB-Adapter) 

10/100/1000 Mbit/s 

nein 

WLAN 

802.11n 

Bluetooth 

ja 

Schnittstellen Peripherie 

1x USB (1x rechts) 

Schnittstellen Video 

1x Displayport, Mini (1x rechts), 1x Webcam 

Schnittstellen Audio 

 

Mikrofon 

nein 

Kopfhörer 

ja 

Line-In 

nein 

S/P-Dif out 

nein 

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Federvieh lässt nicht locker 
Frecher Vogel treibt Hund zur Weißglut

Diese beiden Streithälse werden wohl keine guten Freunde mehr. Video

Kurioser Wettbewerb 
Mit vollem Körpereinsatz zum WM-Titel

Bei dieser skurrilen Weltmeisterschaft müssen die Teilnehmer mit "Nichts" überzeugen. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Telekom empfiehlt 
Gratis Prepaid-Karte

9 Cent pro Minute und pro SMS in alle deutschen Netze. Ohne Grundgebühr, ohne Vertragsbindung! Jetzt sichern

Anzeige

Shopping
Shopping 
Hochwertige Designermode in Größe 42 bis 58 erleben

Lust auf Neues? Erhalten Sie erste Einblicke in die Herbstkollektion 2014. bei navabi.de

Shopping 
Smartphone-Tiefpreistage im besten Netz*

Z.B. Samsung GALAXY S5 nur 1 €1 im Tarif Complete Comfort M. Jetzt zugreifen bei der Telekom.

Shopping 
Jetzt endlich eingetroffen: die neuen Herbst-Styles

Die neuesten Trends & Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ

Anzeige