Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

Medion Akoya P6631: Notebook im Test

...

Medion Akoya P6631  

Medion Akoya P6631: 15,6-Zoll-Notebook im Test

18.05.2011, 12:58 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Medion Akoya P6631: 15,6-Zoll-Notebook im Test  . Medion Akoya P6631 im Test (Foto: pcwelt) (Quelle: pc-welt.de)

Medion Akoya P6631 im Test (Foto: pcwelt) (Quelle: pc-welt.de)

850 Euro will Medion für das Akoya P6631 mit 15,6-Zoll-Bildschirm und dem Sandy-Bridge-Prozessor Core i5-2410M. Intels aktuelle CPU-Technik bekommt man auch günstiger wie beispielsweise das Dell Inspiron 15R zeigt. Doch betrachtet man die Ausstattung des Medion Akoya P6631, wird das Notebook zum Preisbrecher: Es bringt zum Beispiel 8 GB Arbeitsspeicher mit, eine 750 GB große Festplatte, ein Blu-ray-Laufwerk und vor allem einen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung – diese Kombination finden Sie zu diesem Preis sonst nirgends.

Medion Akoya P6631: Geschwindigkeit

In den Tempo-Tests war das Medion Akoya P6631 schnell – doch einen deutlichen Vorsprung gegenüber Notebooks mit 4 GB Arbeitsspeicher erzielte es nicht. Bei einigen speziellen Anwendungen, zum Beispiel beim Laden von Spielen oder beim Arbeiten mit vielen Programmen gleichzeitig, bringt der große Arbeitsspeicher einen kleinen Vorteil. Doch insgesamt beschleunigen eine schnellere CPU oder eine SSD ein Notebook mehr als 8 GB RAM. Zumal vor allem 64-Bit-Programme vom größeren Arbeitsspeicher profitieren: Beim Test mit 32-Bit-Anwendungen war das Medion Akoya P6631 teilweise langsamer als 4-GB-Notebooks.
Die Nvidia-Grafikkarte Geforce GT 540M stellt die meisten DirectX10-Spiele auch in der maximalen Auflösung flüssig dar und dürfte für die meisten Spieler ausreichen.

Medion Akoya P6631: Bildschirm

Das Display im Medion Akoya P6631 konnte im Test nicht nur durch die hohe Auflösung überzeugen: Es war hell und gleichmäßig ausgeleuchtet. Im Messlabor stellten wir eine ziemlich lahme Reaktionszeit fest, aber für problemlose Filmwiedergabe reicht's, wie die Sichttests zeigten.

Medion Akoya P6631: Mobilität

Bei der Akkulaufzeit schnitt das Medion Akoya P6631 mittelmäßig ab: Es lief rund vier Stunden – nicht schlecht, aber es geht auch mit einer Sandy-Bridge-CPU besser wie das Dell Inspiron 15R zeigt.

Medion Akoya P6631: Umwelt & Gesundheit

Gut für die Stromrechnung: Das Netzteil des Medion Akoya P6631 hat einen Ausschalter. Schlecht für die Nerven: Der Lüfter lief unter Last mit über zwei Sone und dreht auch schnell hoch, wenn das Notebook wenig zu tun hatte.
Noch ein Schwachpunkt: Auf der lapprigen und lauten Tastatur machte das Tippen keinen Spaß.

Fazit Medion Akoya P6631

Als Multimedia-Notebook und Blu-ray-Spieler überzeugt das Medion Akoya P6631 – und lohnt sich selbst zum Preis von 850 Euro. Denn die Kombination aus schneller Sandy-Bridge-CPU, leistungsfähiger Grafikkarte sowie umfassender Ausstattung bekommen Sie woanders kaum günstiger. Der große Arbeitsspeicher macht sich zwar gut auf dem Datenblatt, bringt in der Praxis aber nur wenig Vorteile.

Weitere Notebook-Modelle finden Sie auf unserer Notebook Test-Seite

t-online.de Shop Notebooks günstig kaufen

Geschwindigkeit

Messergebnisse

Startzeit

66 Sekunden

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

121 Punkte

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

140 Punkte

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

4196 Punkte

Brenndauer CD / DVD / Blu-ray (Minuten)

10:03 / 5:01 /

Kopie von DVD auf Festplatte (Minuten)

10:35

USB-Anschlüsse: Lese- / Schreibrate

154,7 / 105,3 MB/s

Bildschirm

Messergebnisse

Helligkeit

224 cd/m²

Helligkeitsverteilung

88 %

Kontrast

556:1

Entspiegelung

gering

Mobilität

Messergebnisse

Akkulaufzeit

3:56 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

2,56 / 0,54 Kilogramm

Umwelt + Gesundheit

Messergebnisse

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0,3 / 2,2 Sone

Stromverbrauch: Ruhe / Last / Bereitschafts-Modus / Aus

17,5 / 73,4 / 1,7 / 0,0 Watt

TESTERGEBNISSE (NOTEN):

Medion Akoya P6631

Testnote

befriedigend (2,97)

Preis-Leistung

<br>

Geschwindigkeit (25%)

2,43

Ausstattung (20%)

2,33

Bildschirm (17%)

3,51

Mobilität (15%)

4,23

Tastatur (8%)

2,05

Umwelt und Gesundheit (5%)

2,97

Audioqualität (5%)

4,88

Service (5%)

2,07

ALLGEMEINE DATEN:

Medion Akoya P6631

Testkategorie

Notebooks

Hersteller

Medion

Internetadresse

www.medion.de

<br>

<br>

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers)

849 Euro

Technische Hotline

0900/1633466

Garantie des Herstellers

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN:

Medion Akoya P6631

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i5-2410M (2,30 GHz)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

8103 MB (8192 MB), DDR3-1333

Grafikchip (Grafikspeicher)

Nvidia Geforce GT 540M (1024 MB )

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

15,6 Zoll (39,5 Zentimeter), 1920 x 1080, spiegelnd

Festplatte

Hitachi Travelstar 5K750; 667,5 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

HL-DT-ST CT30N (Blu-ray-Laufwerk)

Betriebssystem

Windows 7 Home Premium 64 Bit SP1

LAN

Gigabit-Ethernet

WLAN

802.11n

Bluetooth

-

Schnittstellen Peripherie

2x USB 3.0 (links), 2x USB 2.0 (rechts), Kartenleser (vorne, SD, MS/Pro), LAN(links)

Schnittstellen Video

VGA (links), HDMI (links), Internetkamera

Schnittstellen Audio

Audioeingang, Audioausgang, Mikrofon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Alleskönner 
Tüftler entwickelt Motorrad für jedes Gelände

Mit wenigen Handgriffen lässt sich das 50 Kilogramm leichte Gefährt auseinanderbauen. Video

Anzeige
Lebensgefährlich 
Hier explodiert ein illegaler Silvesterknaller

Vor den Augen eines LKA-Beamten zerfetzt der Böller einen Plastikkanister. mehr

Anzeige 
Apple iPhone 6

Das iPhone 6 ist nicht einfach nur größer. Es ist einfach in allem besser. Jetzt vorbestellen

Anzeige 
Auf Shopping-Tour mit dem Smartphone

MyWallet ebnet dem bargeldlosen Bezahlen mit dem Smartphone den Weg. Mehr erfahren

Anzeige


Anzeige