Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

Gartner: PC-Markt bricht dramatisch ein

...

Netbooks liegen wie Blei in den Regalen

17.08.2011, 17:37 Uhr | dpa, t-online.de, dpa, t-online.de

Netbooks liegen wie Blei in den Regalen. PC-Verkaufszahlen brechen ein (Quelle: imago)

PC-Verkaufszahlen brechen ein (Foto: imago) (Quelle: imago)

 

Die PC-Verkäufe in Deutschland und Westeuropa sind im zweiten Quartal 2011 massiv eingebrochen. Das teilte das Marktforschungsinstitut Gartner am Mittwoch mit. 12,7 Millionen Computer wurden im letzten Quartal abgesetzt, das sind 18,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Absatz von Netbooks sank dabei um dramatische 53 Prozent. Sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatkunden habe die Nachfrage deutlich nachgelassen, sagte Gartner-Analystin Meike Escherich. Dabei seien die Lager noch prall gefüllt.

Auch der Absatz von mobilen PC, der die Branche seit Jahren bei Kräften hält, sackte nach unten. Der Absatz der einst populären Mini-Notebooks befindet sich mit einem Rückgang um 53 Prozent im freien Fall. Der Schwung durch Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 sei durch negative wirtschaftliche Aussichten deutlich gedämpft worden, sagte Escherich. Das Geschäft mit Unternehmenskunden ging um 9 Prozent zurück. Der Absatz mit Privatkunden ging sogar um satte 27 Prozent im Jahresvergleich nach unten.

Acer nicht mehr Marktführer in Deutschland

In Deutschland sackte der Absatz das zweite Quartal in Folge zweistellig ab. Im zweiten Quartal wurden laut Gartner lediglich 2,4 Millionen Geräte abgesetzt, das ist ein Rückgang um 13,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch hier drückte die schleppende Nachfrage nach mobilen PC die Zahlen, der Absatz ging um 43 Prozent nach unten. Die Kategorie der boomenden Tablet-PC wurden in der Analyse allerdings nicht einberechnet.

Foto-Show
Die größten Heimcomputer-Legenden

In Deutschland hat sich Hewlett-Packard mit kräftigem Wachstum zum Marktführer entwickelt und verwies Acer trotz dessen aggressiver Preispolitik auf den zweiten Platz (12,1 Marktanteil). HP ist der einzige Hersteller, der 2011 in Deutschland mehr PC verkauft hat als im Vorjahr. Dagegen erlitt Acer 43,1 Prozent Absatzrückgang die größten Verluste. An dritter Stelle rangiert Dell mit 9,2 Prozent Marktanteil, gefolgt von Medion (9,0) und Asus (8,3 Prozent).

Apple legt zu

Auch in Westeuropa hat HP Acer auf der Spitzenposition der Top-Anbieter mit einem Marktanteil von 25,1 Prozent verdrängt. Acer rangiert auch hier nun mit 16,2 Prozent Marktanteil an zweiter Stelle, gefolgt von Dell (10,8 Prozent) und Asus (8,1 Prozent). Als einziger Hersteller in den westeuropäischen Top-Fünf konnte Apple nach Stückzahlen und Prozentzahlen zulegen und erreicht nun einen Marktanteil von 7,0 Prozent.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Selten dämlich 
Er könnte glatt als dümmster Dieb der Welt durchgehen

Der junge Mann verwechselt auf der Flucht die Türen und bekommt einen Denkzettel verpasst. Video

Abgefahren 
Elefant feuert Radrennfahrer bei der Tour de France an

Die 19. Etappe nach Bergerac lässt sich der Dickhäuter nicht entgehen. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Telekom empfiehlt 
Innovation und Design im Taschenformat nur 99,98 €*

Das HTC One M8 nur für kurze Zeit zum halben Preis, z. B. im Tarif Complete Comfort S. Jetzt kaufen

Anzeige


Anzeige