Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

WWDC 2012: Apple enthüllt MacBook Pro, iOS 6 und Mountain Lion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple: Neue MacBook Pro und iOS 6

12.06.2012, 10:40 Uhr | Andreas Lerg / dpa, dpa

WWDC 2012: Apple enthüllt MacBook Pro, iOS 6 und Mountain Lion. MacBook Pro mit Retina-Display. (Quelle: dpa)

MacBook Pro mit Retina-Display. (Quelle: dpa)

Apple-Chef Tim Cook stellte auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2012 neue Notebooks vor. Das MacBook Pro wurde nicht nur dünner und dank neuester Prozessoren und SSD-Flashspeicher schneller. Erstmals bietet Apple das Notebook mit einem ein Retina-Display an, das eine deutlich höhere Auflösung bietet als ein Full-HD-Fernseher. Gleichzeitig präsentierte der Konzern neben dem neuen Mac OS X sein neues Mobilbetriebssystem iOS 6. Große Überraschung: Mit der neuen Version verbannt Apple die Googles Kartendienste von iPhone und iPad.

Apple stattet die neuen MacBook Pro mit einem Retina Display mit einer Auflösung von 2880 x 1800 Bildpunkten aus. Aktuelle Full-HD-Fernseher haben eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Damit hat der Bildschirm mit 5,1 Millionen Pixeln eine vier mal höhere Auflösung als jedes andere Notebook auf dem Markt. Das menschliche Auge erkennt in einem gewissen Abstand auf dem 15-Zoll-Display (38 cm) keine Pixel mehr. Auch sonst stattet Apple das neue Notebook-Flaggschiff mit zahlreichen Neuerungen aus.

MacBook Pro hat einen stolzen Preis

So verzichtet Apple auf Festplatten und stattet die Luxus-Version des MacBook Pro ausschließlich mit SSD-Flashspeicher aus. Den gibt es wahlweise in Kapazitäten von 256 GB bis 768 GB. Als Prozessor kommt Intels Core-i7-Familie zum Einsatz. Ein weiteres ausgeklügeltes Element sind asymmetrische Flügel an den internen Kühlventilatoren, so soll sich deren Geräusch auf ein breiteres Frequenzspektrum verteilten und damit kaum noch hörbar sein. Das neue Macbook Pro ist mit einer Dicke von etwa 1,8 Zentimetern ein Viertel dünner als das Vorgängermodell. Dieses Stück Hightech im schicken Aluminiumgehäuse hat aber auch einen hohen Preis, das Macbook Pro mit Retina-Display gibt es ab 2279 Euro. Das bisherige Topmodell mit 17-Zoll-Monitor wurde ersatzlos gestrichen.

Frischzellenkur für das MacBook Air

Die kompaktere Laptop-Reihe MacBook Air blieb im Design unverändert, bekam aber neueste Technik spendiert. Dazu gehören Intel Core i5 und i7-Prozessoren, bessere Grafik-Chips und schnellere Anschlüsse des Formats Thunderbolt und USB 3. Der eingebaute Flash-Speicher ist schneller als bei den Vorgängern und die eingebaute Webcam hat eine höhere Auflösung.

iOS 6 bringt Siri aufs iPad

Tim Cook gewährte auch einen ausführlichen Einblick in iOS 6. Das mobile Betriebssystem kommt im Herbst und wird Siri auf das iPad 2 und das neue iPad bringen. Die Fähigkeiten des Sprachassistenten wurden verbessert. Nun kann Siri per Sprachbefehl Apps starten, liest jetzt beispielsweise Kinokritiken vor und kann auch gleich Kinokarten reservieren. Auch Facebook wird jetzt wie zuvor bereits Twitter direkt in iOS 6 integriert, sodass aus diversen Anwendungen heraus Bilder geteilt und Statusupdates gesendet werden können. Mit der App Passbook stellt Apple eine Anwendung vor, die an einem Ort Boarding-Karten, Kino-Tickets, Rabatt- und Treue-Karten bündeln soll.

Apple wirft Google Maps raus

Die deutlichste Veränderung aber erfährt der Kartendienst: Apple schmeißt Google Maps raus und etabliert einen eigenen Kartendienst. Apple verspricht nicht nur 3D-Ansichten, sondern auch eine Sprach-geführte Navigationsfunktion. Aktuelle Verkehrsmeldungen werden eingebunden und angezeigt. Über die großen Metropolen der Welt soll der neue Kartendienst einen "Flyover" genannten Rundflug als Ansicht bieten. Dabei werden nicht Luftaufnahmen sondern realistische 3D-Grafikdarstellungen angezeigt. Den Videotelefonie-Dienst Facetime wird man mit iOS 6 erstmals auch im Mobilfunk-Netz nutzen können – bisher war die Funktion auf WLAN-Netze beschränkt.

Mac OS X 10.8 Mountain Lion ab Juli

Wie erwartet zeigte Apple auch zahlreiche Details zum nächsten Mac-Betriebssystem OS X 10.8 Moutain Lion. Mit dem neuen Betriebssystem halten noch mehr Elemente von iOS auf dem Mac Einzug. Dazu gehören Erinnerungen, Notizen, Mitteilungen. Der Chatdienst iChat wird durch iMessage ersetzt und Apples Online-Speicherdienst iCloud wird noch stärker eingebunden. Außerdem bekommen die Macs mit dem neuen Betriebssystem eine eingebaute Diktier-Funktion, die in jedem Programm funktionieren soll, das Texteingaben erlaubt. Die neue Funktion "Power Nap" hält die Macs auch im Standby-Zustand auf dem Laufenden. "Mountain Lion" ("Berglöwe") kommt im kommenden Monat auf den Markt. Apple wird das Update auf das neue Betriebssystem ab Juli für 15,99 Euro anbieten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwergewicht 
Pakistaner wiegt 440 Kilo und will noch mehr

Der 24-jährige Pakistaner präsentiert sich sportlich. Im Internet wird über die Echtheit der Körperfülle diskutiert. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
BONITA Sale: Aktuelle Looks zu Top-Preisen

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsartikel mit bis zu 50 % Rabatt! Jacken, Strick, Blusen u. v. m. bei BONITA. Shopping

Shopping
Markenmäntel: wärmende Begleiter für kalte Zeiten

Für jedes Wetter ein passender Mantel: von kurz bis lang, von Daune bis Wolle. auf otto.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal