Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

Spyware: Leih-Notebook fotografiert Nutzer beim Sex

...

Spyware-Komplott: Leih-Laptops fotografierten Nutzer beim Sex

26.09.2012, 18:48 Uhr | Yaw Awuku

Spyware-Komplott: Leih-Laptops fotografierten Nutzer beim Sex. PC-Verleiher fotografierten intime Momente ihrer Kunden. (Quelle: T-Online.de\ddp)

PC-Verleiher fotografierten intime Momente ihrer Kunden. (Quelle: ddp/T-Online.de)

Sieben Notebook-Verleiher und eine Softwarefirma aus den USA haben ihre Kunden per Webcam ausspioniert. Dies geht aus einem Urteil der US-Handelskommission FTC vom Dienstag hervor. Die Beschuldigten sollen Leih-Laptops mit einem Programm versehen haben, dass über die eingebauten Webcams heimlich Fotos der Kunden machte. Dabei wurden die Betroffenen auch beim Sex abgelichtet.

Laut der US-Handelskommission FTC (Federal Trade Commission) ist die Spyware "PC Rental Agent" auf etwa 420.000 Leih-Computern weltweit installiert. Die Software verfügt einen sogenannten "Detective Mode". Ist dieser Modus aktiviert, liest die Software automatisch alle Tastatureingaben auf einem Computer mit, fertigt Screenshots von Bildschirminhalten an und fotografiert regelmäßig alles, was sich in Sichtweite der Webcam des Leih-PC befindet. Die gesammelten Daten übermittelte "PC Rental Agent" anschließend an die Notebook-Verleiher.

Spionage-Software im Routineeinsatz

Der Einsatz einer derartigen Spionage-Software ist in den USA nicht generell verboten. PC-Verleiher dürfen Programme wie "PC Rental Agent" nutzen, um gestohlene Geräte ausfindig zu machen oder Kunden aufzuspüren, die sich weigern Leihgebühren zu zahlen. Es ist jedoch verboten diese Software routinemäßig und vor allem und das Wissen der Kunden zu verwenden, urteilte die FTC. "PC Rental Agent" habe den Nutzer der Leih-PC sogar mit einem gefälschten Windows-Registrierungsfenster persönliche Kontaktinformationen entlockt. Mit diesen Methoden seien die angeklagten Firmen eindeutig zu weit gegangen.

Sicherer surfen 
Den Windows-Browser richtig absichern

Drei Gratis-Tools ohne die man sich nicht im World Wide Web bewegen sollte. Video

"Intime Aktivitäten" heimlich fotografiert

Wie aus dem Bericht der FTC hervorgeht befanden sich unter den gesammelten Kunden Daten Passwörter für E-Mail-Konten, soziale Netzwerke und Online-Banking sowie Sozialversicherungsnummern und private E-Mails. Die Fotosammlungen der Spyware dürfte die Betroffenen aber mindestens ebenso erschrecken. Nach Aussage der FTC zeigten die automatisch geknipsten Bilder neben Kindern und teils ausgezogenen Personen sogar Kunden bei "intimen Aktivitäten" in ihren eigenen vier Wänden.

Webcam-Spanner kommen mit Rüge davon

Die Enthüllung der Spanner-Methoden hat für angeklagten Firmen jedoch nur einen "Klapps auf die Hand" zur Folge, wie das amerikanische Technik-Magazin Wired meint. Die FTC untersagte dem Software-Hersteller lediglich den Vertrieb von Software mit Funktionen wie "Detective Mode". Auch Software, die den Standort eines PC per GPS lokalisieren dürfe künftig nur mit dem Wissen und der Zustimmung der Endnutzer zum Einsatz kommen. Den sieben Notebook-Verleihern verbot die FTC gesammelte Kundeninformationen missbräuchlich zu nutzen – auch wenn mithilfe der Informationen Schulden eingetrieben werden sollen. Desweiteren stehen die Beschuldigten 20 Jahre unter Beobachtung der FTC.

FTC sind die Hände gebunden

Eine Sprecherin der US-Handelskommission erklärte Wired: "Wir haben keine strafrechtlichen Befugnisse, nur zivile". Daher könne die FTC allenfalls ein Bußgeld verhängen. Dies sei bei einem erstmaligen Vergehen aber ausgeschlossen. Allerdings würde die Handelskommission kriminelle Delikte an die entsprechenden Behörden weiterleiten, welche die Fälle in der Regel unter Ausschluss der Öffentlichkeit weiterverfolgen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Schwergewicht Panther 8x8 
Mega-Maschine kämpft gegen Flammen

Es ist eines der modernsten Löschfahrzeuge und kostet knapp eine Million Euro. Video

Anzeige
Skurriler Weihnachtsbrauch 
Übergewichtige Stubentiger als Wetterpropheten

Beim Katzenwiegen in Sachsen wird das Felltier zur Messlatte für das Winterwetter. mehr

Anzeige 
Auf Shopping-Tour mit dem Smartphone

MyWallet ebnet dem bargeldlosen Bezahlen mit dem Smartphone den Weg. Mehr erfahren

Anzeige 
Temperatur und Licht zu Hause intelligent steuern

Smart Home sorgt für Komfort und Sicherheit und spart oft sogar Energie. Zu Smart Home

Telekom präsentiert 
Nur für kurze Zeit: S5 kaufen und gratis Tablet geschenkt!*

Beim Kauf eines S5 im Telekom Tarif erhalten Sie ein Tablet gratis und 100 € Cashback. Jetzt bestellen

Anzeige


Anzeige