Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Notebook-Test >

Apple verärgert MacBook-Nutzer: Selbst fürs iPhone 7 Adapter nötig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teure Adapter benötig  

Apple verärgert MacBook-Nutzer

01.11.2016, 09:39 Uhr | , t-online.de

Apple verärgert MacBook-Nutzer: Selbst fürs iPhone 7 Adapter nötig. Die insgesamt vier Thunderbolt-3-Anschlüsse des MacBook Pro sind Stein des Anstoßes. (Quelle: dpa)

Die insgesamt vier Thunderbolt-3-Anschlüsse des MacBook Pro sind Stein des Anstoßes. (Quelle: dpa)

Nachdem Apple die Kopfhörerklinke am iPhone 7 entfernt hat, sind im neuen MacBook Pro gleich mehrere Anschlüsse dem Rotstift zum Opfer gefallen. Sehr zum Ärger der Nutzer. Wer seine gewohnten Geräte verwenden will, benötigt Adapter.

Apple-Nutzer wie Fotografen und Videofilmer schimpfen in den Sozialen Medien über das neue MacBook Pro. Sie sind wütend, weil ihnen Apple wichtige Standards wie den SD-Kartenleser in seinen jüngst vorgestellten Laptop-Modellen weggenommen hat. Um etwa Bildmaterial einlesen zu können, muss man jetzt einen externen Kartenleser oder Kabeladapter anschließen.

Nutzer vom iPhone 7 abgeklemmt

Beim neuen MacBook Pro mit Touchleiste sind vier Thunderbolt-3-Ports verbaut, beim 13-Zoll-Modell ohne Touchleiste sind es nur zwei dieser Anschlüsse. Ein SD-Kartenleser, ein eigener HDMI-Anschluss, andere USB-Anschlüsse und der Magsafe-Ladekabelanschluss wie beim alten Macbook Pro sind nicht mehr vorhanden.

Thunderbolt 3 mit USB-C-Stecker hat durchaus Vorteile. Es ist egal, ob man ein Ladekabel, eine Festplatte, Beamer oder Monitor daran anschließt. Der Haken: Die meisten Geräte sind noch nicht für USB-C ausgelegt. Selbst Apple versagt hier, für das iPhone 7 ist ebenfalls ein Adapter nötig. Dem Smartphone mit Lightning-Anschluss liegt nur ein Kabel mit USB-A-Stecker bei. Ein Lightning-auf-USB-C-Kabel bietet Apple in seinem Shop für 29 Euro an. Wer ein Adapter-Kabel von Thunderbolt 2 auf Thunderbolt 3 benötigt, muss sogar 59 Euro ausgeben. 

MacBook mit Zusatzkosten

Wer schon mindestens 1699 Euro für ein neues MacBook Pro ausgibt, dürfte freilich wenig Lust verspüren zusätzlich Adapter kaufen zu müssen, damit alles funktioniert. Eine Übersicht:

Thunderbolt 2: Wer Thunderbolt-Festplatten oder Apples mittlerweile eingestelltes Thunderbolt Display anschließen will, braucht einen Adapter von Thunderbolt 2 auf 3. Grund: Die Stecker sind anders geformt. Kosten für das Kabel im Apple Store: 59 Euro.

Lightning: Das beim iPhone mitgelieferte Lade- und Synchronisationskabel hat einen USB-Stecker von Typ A. Zum Anschluss eines iPhones an ein neues MacBook Pro ist entweder ein Adapter oder ein neues Kabel nötig, das allerdings nicht an das Ladegerät des iPhones passt. Kosten für das Ladekabel: 29 Euro.

USB: USB-Sticks, Festplatten, Mäuse, Tastaturen, Smartphones und andere USB-Geräte benötigen nun einen Adapter von Thunderbolt 3 auf USB-Typ-A. Kosten: Momentan nur für 19 US-Dollar im englischen Apple Store erhältlich. Erfahrungsgemäß wird dies auch der Euro-Preis sein.

HDMI: Soll unterwegs für eine Präsentation ein Beamer angeschlossen werden, ist dafür ein Adapter von Thunderbolt 3 auf HDMI nötig. Kosten: 79 Euro. Dieser Adapter bietet weitere Anschlüsse für USB-A und USB-C.

Speicherkarten: Der SD-Karten-Slot fällt bei der neuen Generation des MacBook Pro weg. Speicherkarten können nun nur noch per Kabel von der Kamera oder über einen Adapter ausgelesen werden. Kosten für den Adapter: rund 55 Euro.

LAN-Kabel: Steht nur ein Netzwerkkabel und kein WLAN zur Verfügung, gibt es einen Adapter zum Anschluss von Gigabit-LAN. Kosten: Rund 40 Euro.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Anzeige
Paul-Paula Matratze: Ein echter „Bettseller“

Erholsamer Schlaf garantiert: One Fits All Matratze, die zu Ihren Bedürfnissen passt. OTTO.de


Anzeige
shopping-portal