Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Kopierer fertigt Fingerabdruck an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Datenspionage im Copy-Shop  

Kopierer fertigt Fingerabdruck an


Kopiergeräte hinterlegen zudem elektronische Fingerabdrücke auf Kopien. Über diese können Polizei und Geheimdienste auf das Kopiergerät, dessen Standort und den Urheber der Kopie schließen. Zu diesem Zweck werden kopierte Dokumente durch optische Wasser- zeichen und Seriennummer gekennzeichnet. Der US-Interessengruppe Electronic Frontier Foundation (EFF) zufolge geben alle gängigen Kopiergeräte auf Farbkopien ein mit dem bloßen Auge nicht sichtbares Raster aus gelben Punkten aus. Dieser Code enthalte Datum, Uhrzeit sowie die Serienummer des Kopiergerätes.

Schutzmechanismen nutzen

Unberechtigtem Zugang zu Kopierer und Drucker kann vorgebeugt werden. Mit einem Passwort lässt sich der Zugriff auf das Gerät verhindern. Daneben sollten auch das Netzwerk, in dem Kopierer eingebunden sind, mit Passwörtern geschützt werden. Netzwerke werden zudem durch eine Firewall gegen Hackerangriffe abgeschirmt. Daneben gibt es diverse Funktionen, die die Datensicherheit erhöhen. Sharp bietet etwa ein Data Security Kit an, das alle auf einer Druckerfestplatte befindlichen Daten verschlüsselt und nach Fertigstellung des Kopierauftrags bis zu siebenfach überschreibt. Dies erschwert die Wiederherstellung der Daten, bietet aber auch keinen hundertprozentigen Schutz. Sicherer wäre ein fünfzehnfaches Überschreiben der Daten.

Foto-Show ZehnTipps gegen die Spam-Flut
Zum Durchklicken In fünf Schritten zum sichereren WLAN

Achtsamkeit ist angesagt

Grundsätzlich gilt: Der verantwortungsvolle Umgang mit Kopierern ist entscheidend für die Sicherheit sensibler Daten. Verfahren Sie nicht unachtsam mit persönlichen Dokumenten. Am besten, Sie fragen im Copy-Shop direkt nach, ob die Kopierer Festplatten enthalten und wie mit den beim Kopieren erzeugten Bilddateien verfahren wird. Im Zweifelsfall bestehen Sie darauf, dass Ihre Dateien nach dem Kopiervorgang gelöscht werden. Zudem sollten Fehlkopien nicht im Mülleimer des Copy-Shops landen, sondern ordnungsgemäß vernichtet werden. Immerhin: Bislang sind keine Fälle von Identitätsdiebstahl bekannt geworden, die auf die Spionage durch Kopiergeräte zurückgeführt werden können.

Klick-Show 20 goldene Regeln für einen sicheren PC
Zum Durchklicken Rechtslage zur Online-Nutzung am Arbeitsplatz

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017