Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Sein Recht durchsetzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sein Recht durchsetzen

28.02.2007, 17:02 Uhr

Höchstbietende, erhalten einen Anspruch auf Lieferung, da sie mit dem Verkäufer einen bindenden Vertrag eingegangen sind. Wenn der Verkäufer sich aber weigert, zu liefern, sollten Sie hartnäckig auf Ihr Recht bestehen. Sie können dem Lieferungsunwilligen etwa eine Mahnung schreiben, die sie am Besten per Einschreiben mit Rückschein bei der Post aufgeben. Ist der tatsächliche Wert einer ersteigerten Sache teurer als der Preis, der bei der Auktion erzielt wurde, können Sie einen Anspruch auf Schadensersatz wegen Nichterfüllung geltend machen. Um Schadensersatz geltend machen zu können, muss der Verkäufer die Lieferung endgültig verweigern oder die Ware bereits anderweitig verkauft haben. Dann können Sie die Differenz zwischen Gebot und tatsächlichem Wert der Ware verlangen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017