Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Risiko bei zu günstigem Verkauf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

eBay  

Risiko bei zu günstigem Verkauf

Bei eBay kommt es immer wieder vor, dass ein Verkäufer einen teuren Artikel für einen Euro anbietet und nur einen Bruchteil des realen Wertes der angebotenen Sache erhält. Klar ist, dass der Verkäufer an sein Angebot gebunden ist. So hat das Landgericht Köln in einem Urteil vom 24.05.2006 (Az: 28 O 567/05) festgestellt, dass der Verkäufer bei einer Auktion grundsätzlich das Risiko trägt, einen geringen Kaufpreis zu erhalten.

51 statt 60.000 Euro

In dem Fall hatte ein Verkäufer einen landwirtschaftlichen Rübenroder zum "Sofort kaufen" für 60.000 Euro angeboten, den Startpreis allerdings nur auf ein Euro gesetzt. Am Ende der Auktion fiel der Hammer bei 51 Euro. Der Verkäufer wollte aber zu diesem Preis nicht liefern. Der Käufer klagte und das Oberlandesgericht Köln verurteilte den Verkäufer am 8. Dezember 2006 (Az. 19 U 109/06) zu der Schadenersatzzahlung von fast 60.000 Euro.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017