Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Rekordstrafe für Raubkopien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Urheberrechts-Verstoß  

Rekordstrafe für Raubkopien

30.10.2007, 17:31 Uhr | Testticker

Belgisches Gericht verurteilt einen Raubkopierer zu einer Geldstrafe von 400.000 Euro. Der Mann sammelte illegale Kopien von Filmen, Spielen und Software auf seinem Rechner. Nach Medienberichten handelt es sich um die höchste Geldstrafe, die in Belgien jemals für ein solches Delikt verhängt wurde.

Klick-Show Die geheimen Tricks der Piratenjäger
Klick-Show Die zehn dicksten Web-Pannen

Illegaler Verkauf von Raubkopien

Ein Belgier muss wegen Raubkopierens eine Strafe von 400.000 Euro zahlen. Ein Gerichtshof in der belgischen Stadt Lüttich entschied über die Schuld des Angeklagten, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtet. Der Mann sei den Behörden bereits im Jahr 2000 aufgefallen. In seiner Heimatstadt wurde eine enorme Zunahme an illegaler Musik, Filmen, Spielen und Software festgestellt. Später stellte sich heraus, dass der Verurteilte einen regen Handel mit Raubkopien betrieb. 7500 Beweisstücke wurden damals von der Polizei in sichergestellt und der Mann zunächst von einem Gericht in in Verviers im Jahre 2005 zu drei Jahren Haft verurteilt.

powered by © www.testticker.de

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Viraler Hit 
So verjagen Studentinnen eine Ratte

In dem Video, das eine der Bewohnerinnen bei Twitter postete, verjagen die WG-Mitglieder einen Nager. Video



Anzeige
shopping-portal