Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Google bekämpft die Armut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UNO Enticklungsziele  

Google bekämpft die Armut

02.11.2007, 12:37 Uhr | dpa/afp

Die neu gegründete Seite mdgmonitor. (Screenshot: T-Online)Die neu gegründete Seite mdgmonitor. (Screenshot: T-Online) Die Vereinten Nationen (UN) verbünden sich im Kampf gegen die Armut mit Google: Künftig bietet Google Earth einen Überblick über den Erfolg der UN-Strategie zur Beseitigung von Hunger und Elend in der Welt. Zudem informiert die Seite mdgmonitor über die Fortschritte im Erreichen der sogenannten UN-Millenniumsziele.

Foto-Show Die besten Bilder aus Google Earth
Klick-Show Tastentricks mit Google Earth

Entwicklungs-Ziele unterstützen

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon gab am Donnerstag in New York den Startschuss für eine Seite, die Auskunft über die sogenannten UN-Millenniumsziele gibt. "Hier sind alle erhältlichen Informationen mit ein paar einfachen Klicks abzurufen," so Ban. Mit den Millenniumszielen verpflichten sich die 192 UN-Mitgliedsländer, bis zum Jahr 2015 die Armut in der Welt zu halbieren und die Kinder- und Müttersterblichkeit drastisch zu senken. Vor allem in Schwarzafrika sei eine zeitgerechte Umsetzung der Ziele noch längst nicht absehbar. Weltweit leben Ban zufolge mehr als eine Milliarde Menschen von weniger als einem Dollar pro Tag. Millionen Kinder stürben, ehe sie fünf seien. "In den Entwicklungsländern stehen wir vor einer Notsituation, und deshalb sind auch Notmaßnahmen erforderlich."

Klick-Show Googles Weg zur Spitze
Klick-Show Geheime Google-Tricks

Seite soll Entscheidungshilfen geben

Die Internetseite, an deren Entwicklung Google und der Netzwerkausrüster Cisco mitarbeiteten, soll vor allem Regierungen und Organisationen Entscheidungshilfen bieten. "Wer einen Erfolg sieht, kann ihn feiern, und wer hintendran ist, kann sich mehr anstrengen", sagte Google-Earth-Cheftechnologe Michael Jones. Auf der Seite lassen sich verschiedene Kategorien der Armutsbekämpfung für nahezu jedes Land der Erde überprüfen. Das Werkzeug für die Kontrolle der Fortschritte sei eine der wichtigsten Voraussetzungen für ihre Erreichung, sagte Ban. Hier soll die Internetseite einen Beitrag leisten.

Klick-Show Googles größte Coups

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schockmoment übe den Wolken 
Spektakuläre Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein

Passiert ist zum Glück nichts ernsthaftes. Solche Fälle sind äußerst selten. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal