Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

"Mann im Browser" räumt Konten leer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Risiko Online-Banking  

"Mann im Browser" räumt Konten leer

29.11.2007, 09:54 Uhr | Sascha Plischke

Neuer Phishing-Trick räumt die Bankkonten leer. (Quelle: t-online.de)Neuer Phishing-Trick räumt die Bankkonten leer. (Quelle: t-online.de) Die Sicherheitsspezialisten von F-Secure haben eine neue, brandgefährliche Methode von Kriminellen entdeckt, an die Zugangsdaten von Bankkunden zu kommen. Dabei schleicht sich ein speziell programmierter Spion im Browser des Opfers ein und greift dort heimlich die sensiblen Informationen direkt aus dem Datenstrom ab. Die werden umgehend an den Meistbietenden versteigert. Das Gefährliche: Die Schädlinge werden von Sicherheitsprogrammen bislang nicht erkannt.

Anti-Phishing-Tipps Das BKA empfiehlt
Schutz vor Phishing-Attacken So haben Datendiebe keine Chance
Klick-Show 15 goldene Regeln für einen sicheren PC

Klassische Methoden des Betrugs rund um Online-Banking haben offenbar ausgedient. Weil Bankkunden mittlerweile sensibel auf Phishing-Versuche reagieren, müssen die Kriminellen nun offenbar zu deutlich intelligenteren Methoden greifen. Die neue Strategie, die F-Secure als "Mann im Browser" bezeichnet, zielt deshalb nicht mehr darauf ab, mit mehr oder weniger glaubhaften eMails unbedarften Bankkunden ihre Zugangsdaten zu entlocken. Statt dessen verlegen sich die Hacker auf Spionage und platzieren hoch spezialisierte Schadprogramme auf den Rechnern potentieller Opfer. Die warten dort als Schläfer auf ihren Einsatz: Wählt sich der Anwender auf der Seite seiner Bank ein, schaltet sich der Agent dazwischen und übermittelt die Login-Daten direkt an die Server seiner Auftraggeber. Von dort werden die Daten über dunkle Kanäle an den Meistbietenden versteigert.

Chirurgische Hacker-Attacke

Im Vergleich zu früheren Spionageprogrammen, die regelmäßig Bildschirmfotos machten oder alle Tastatureingaben mitschrieben, ähnelt die neue Methode einem Skalpell. Die neuen Schädling sind speziell auf einzelne Banken zugeschnitten und werden erst aktiv, wenn es tatsächlich etwas zu holen gibt. Dann schlagen sie blitzartig zu, greifen ihre Beute und legen sich wieder schlafen. Gerade diese Spezialisierung macht die Spione so gefährlich. Frühere Schädlinge hatten eine hohe Verbreitung und blieben während einer Infektionswelle mehr oder weniger gleich. So ließen sich diese Schadprogramme nach ihrer Identifikation durch Sicherheitsexperten relativ leicht aufspüren. Die Malware der neuen Generation attackiert die Rechner der Opfer jedoch in hunderten verschiedener Versionen – klassische Anti-Viren-Programme kommen mit der Erkennung nicht hinterher.

Foto-Show ZehnTipps gegen die Spam-Flut
Wissen kompakt Viren, Spyware und Trojaner
Foto-Show Datenschnüffler loswerden - das hilft

Anwendern sollten misstrauisch bleiben

Den Anwendern bleibt daher als Gegenmaßnahme zunächst nur gesundes Misstrauen und Vorsicht. Auch die Spione der neuen Bauart verbreiten sich über die klassischen Infektionswege und lauern in verseuchten eMails und auf zwielichtigen Internetseiten. Wer sich also von den dunklen Ecken des Web fernhält und eMail-Anhänge unbekannter oder verdächtiger Absender ungeöffnet lässt, bleibt auch in Zukunft relativ sicher vor der Heimsuchung der Kriminellen. Sicherer ist die T-Online Banking Software: Sie wird auf dem Rechner installiert und bietet eine eigene Oberfläche. Eine Täuschung durch gefälschte Internet-Seiten ist daher nicht möglich. Ansonsten hilft nur: Löschen Sie alle eMails, die vertrauliche Daten von Ihnen anfordern. Keine Bank wird dies jemals per eMail durchführen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017