Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Hacker attackieren US-Militäreinrichtungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Online-Angriff  

Hacker attackieren US-Militäreinrichtungen

10.12.2007, 13:11 Uhr | Christoph Schmidt

Hacker haben verschiedenen Forschungseinrichtungen des US-Militärs attackiert. Die Online-Kriminellen versuchten in einem koordinierten Angriff Zugriff auf verschiedene Militär-Labore in den USA zu erlangen. Offenbar verschickten die Angreifer mehrere Phishing-eMails mit verseuchten Anhängen und erlangten so Zugriff auf Besucherdaten eine Labors im US-Bundesstaat Tennessee.

Wissen kompakt Viren, Spyware und Trojaner
Gefährliche Software Vorsicht vor diesen Programmen

Angriff mit Ph

shing-eMails

Die Attacke richtete sich gegen zwei der wichtigsten Forschungslabore der USA - dem Oak Ridge National Laboratory (ORNL) in Tennessee und dem Los Alamos National Laboratory in New Mexico. ORNL-Direktor Thom Mason zufolge verschafften sich die Hacker mit Hilfe von verseuchten Phishing-eMails Zugriff auf eine Besucher-Datenbank des ORNL. Diese enthält Namen, Sozialversicherungsnummer und Geburtsdatum aller Besucher des ORNL für die Jahre 1990 bis 2004.

Kein Zugriff auf geheime Daten

Bereits Ende Oktober sollen die ersten eMails eingegangen sein. Diese waren mit einem Anhang präpariert, der beim Öffnen den Rechner in die Gewalt der Hacker brachte. Von da an konnte die Angreifer Informationen abfangen - zur keiner Zeit hätten sie aber Zugriff auf geheimen Daten gehabt.

Waren es Chinesen?

Die New York Times berichtete unterdessen, dass die Attacken wahrscheinlich von China aus gesteuert wurden. Die Zeitung beruft sich auf ein geheimes Memorandum des Heimatschutzministeriums, in dem eine Liste chinesischer Internet-Adressen enthalten ist. Das Ministerium habe aber darauf hingewiesen, dass dies kein eindeutiger Beweis für die Verwicklung Chinas in die Attacke sei.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal