Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

So tunen Sie Ihren USB-Stick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So tunen Sie Ihren USB-Stick

15.01.2008, 12:16 Uhr

Rechteckig, klein und unscheinbar – aber enorm vielseitig. Ein USB-Stick ist heute aus der Computerwelt nicht mehr wegzudenken. MP3-Sammlungen, Fotos und ganze Programme finden auf den kleinen Speicherklötzchen Platz. Kaum ein Gerät, das sich nicht bequem in der Hosentasche tragen ließe. Auch wenn das Angebot immer größer wird und bereits die 16-GB-Grenze geknackt ist: Irgendwann stößt jeder Stick an seine Grenzen. Mit einem Trick vergrößern Sie die Speicherkapazität, im Idealfall auf das Doppelte – und das ohne zusätzliche Kosten. Alles was Sie für den Umbau benötigen ist ein leerer USB-Stick ab 128 MB und das Mini-Programm USB Disk Storage Format Tool. Doch Vorsicht, der frisierte Speicherstock funktioniert nur auf Rechnern mit Windows 2000, Windows XP und Windows Vista.

Foto-Show So speichert Ihr USB-Stick mehr Daten
Download HP USB Disk Storage Format Tool
Workshop XP vom USB-Stick starten

Ist Ihr USB-Stick eine lahme Möhre?

USB-Stick ist auch in punkto Schnelligkeit nicht gleich USB-Stick. Die tollen Daten-Minis unterscheiden sich insbesondere bei der Übertragungsgeschwindigkeit - selbst wenn sie den schnellen USB-2.0-Standard beherrschen. Fatal: So manches als "Hi Speed" angepriesenes Modell entpuppt sich als lahme Möhre. Mit dem kleinen Freeware-Tool HD Tune können Sie aber selbst binnen Sekunden testen, ob Ihr Stick wirklich die vom Hersteller versprochene Übertragungsrate schafft. Eine Transferrate von 10 MB/sec sollte ein normaler USB-2.0-Stick schon schaffen, während die "Hi Speed"-Varianten nicht unter 20 MB/sec bleiben sollten.

Schritt-für-Schritt-Anleitung
Geschwindigkeitstests mit HD Tune

Nach Möglichkeit nur USB 2.0 einsetzen

Zeigt HD Tune gar Werte unter 1 MB/s an, unterstützt der PC oder der Stick wohl nur USB nach alter 1.1-Norm. Ein Blick ins Mainboard-Handbuch schafft Klarheit. Für 20 bis 30 Euro gibt es im Fachhandel PCI-Steckkarten, die den Rechnern um USB-2.0-Buchsen erweitern. Die Tests mit HD Tune entlarven zudem auch ungewöhnlich lahme Anschlüsse am PC, denn nicht jeder USB-Port am Rechner ist gleich schnell. Theoretisch fließen über USB 2.0 bis zu 60 MB/s, in der Praxis wird dieser Wert aber nie erreicht.

PC-Rückseite von Vorteil

Den besten Wert erzielen oft nur die Buchsen an der Rückseite des PC, die unmittelbar mit dem Mainboard verbunden sind. Front-USB-Buchsen oder andere externe Adapter können langsamer sein. Besonders praktisch ist dieses Wissen für den Anschluss von Sticks und externen Festplatten. Diese sollten nach Möglichkeit immer am schnellsten USB-Port betrieben werden. Denn die richtige Übertragungsgeschwindigkeit ist eine Grundvoraussetzung dafür, das Potenzial des Mini-Datenträgers richtig auszuschöpfen.

Download HD Tune

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017