Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

"Computer leistet hartnäckig Widerstand"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ungewöhnliche Online-Aktion  

"Computer leistet hartnäckig Widerstand"

29.01.2008, 11:43 Uhr | Jens Müller & Sascha Plischke

John Hawkins, Geschäftsführer einer Beratungsfirma, deinstallierte nach zahlreichen Problemen Vista erst von seinem Privat-Laptop und dann von den Rechnern seines Unternehmens. "Was ich auch tun wollte, mein neuer Computer leistete hartnäckig Widerstand", so der Unternehmer in seinem Weblog. "Grundlegende Dinge wie das Speichern von Dateien oder die Herstellung einer Verbindung zu meinem Netzwerk funktionierten nicht. Es ist mein Computer, ich sollte alle diese Dinge tun können. Aber nein, nicht ohne viel Mühe, Zeitverschwendung und einer Menge Fehlschlägen."

Foto-Show Die 25 skurrilsten Windows-Fehlermeldungen
Zum Durchklicken Microsofts größte Patzer

Zeit, zu Handeln

Diese Beschwerden waren Grund genug für die Redakteure von InfoWorld, ihre ungewöhnliche Rettungsaktion zu starten. In einem eigens eingerichteten Bereich im Online-Angebot des US-Magazins können XP-Fans die Petition ausfüllen. In den ersten zwei Wochen seit Start der Aktion haben dieses Angebot mehr als 70.000 Menschen wahrgenommen. Das Magazin strebt mit der digitalen Unterschriftenaktion an, dass XP für einen unbegrenzten Zeitraum weiter angeboten wird, zumindest bis zum Start von Windows 7. Chefredakteur Galen Gruman schreibt im InfoWorld-Weblog: "Millionen von uns haben sich an XP gewöhnt und sehen keinen Grund, zu Vista zu wechseln. Das ist, als habe man jahrelang in einer schönen Wohnung gewohnt und bekommt eines Tages den Räumungsbefehl." Derzeit zählt ein Countdown die noch verbleibenden Stunden von XP mit der Anmerkung "Time to act" - Zeit, zu handeln.

Klick-Show Häufige XP-Meldungen und was dahinter steckt
Foto-Show Sechs Schritte, die Windows Beine machen

XP lebt bereits länger

Die Redakteure sind von dem Erfolg ihrer Aktion auch weiterhin überzeugt. Schließlich habe schon Windows 98 den Weg zurück in die Regale gefunden, als Windows ME und auch Windows 2000 bei den Nutzern durchgefallen seien, so Gruman. Außerdem hatte Microsoft selbst erst im vergangenen September den Verkauf von Windows XP bis zum 30. Juni 2008 verlängert. Eigentlich sollten die Versionen für Endkunden bereits Ende Januar aus den Läden verschwinden. Mit dieser Verlängerung reagierte der Konzern auf zahlreiche Kundenwünsche, die nicht so schnell das Betriebssystem wechseln wollten. Auch die technische Unterstützung für die Heim-Anwender-Versionen von Windows XP wurde noch vor dem Verkaufsstart von Windows Vista um fünf Jahre verlängert. Microsoft wird demnach Patches für alle XP-Versionen bis April 2014 ausliefern.

Rettet XP Hier können Sie die Petition unterschreiben

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Panne bei Hochzeit 
Braut erlebt denkbar schlechten Start

Die Braut sitzt auf einem prächtigen Sessel, der sogenannten Amariya. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
congstar Allnet Flat Tarife inklusive Datenturbo

Unbegrenzt telefonieren & bis zu 4 GB Daten in D-Netz-Qualität! 25,- €* Wechselbonus bei congstar. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal