Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Internet-Sperre für Raubkopierer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Filesharing  

Internet-Sperre für Raubkopierer

12.02.2008, 13:12 Uhr | Christoph Schmidt

Raubkopierern droht in Großbritannien ein Internetverbot. (Montage: T-Online)Raubkopierern droht in Großbritannien ein Internetverbot. (Montage: T-Online)Großbritannien plant ein Internet-Verbot für Raubkopierer. Ein entsprechender Gesetzentwurf ist nach Informationen der Zeitung The Times von der britischen Regierung bereits erstellt worden. Wer beim Tausch von urheberrechtlich geschützten Inhalten wie MP3s oder Videos erwischt wird, kann demnach mit der Abschaltung seines Anschlusses bestraft werden. Internet-Anbieter sollen notfalls zur Durchsetzung der neuen Regelung gezwungen werden.

Klick-Show Die geheimen Tricks der Piratenjäger
Video Die schrägsten Werbevideos der Piratenjäger
Urheberrecht Das ist noch erlaubt

Was halten Sie von einer Internet-Sperre für Raubkopierer? Gerecht oder unfair? Sagen Sie uns Ihre Meinung - nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Artikels.

Online-Sperre für Wiederholungstäter

Die britische Regierung diskutiert augenblicklich den Gesetzentwurf mit Vertretern der Medienindustrie und Provider. Dieser sieht ein stufenweises Vorgehen gegen Raubkopierer vor. Wer beim illegalen Tausch von urheberrechtlich geschützten Inhalten erstmals erwischt wird, soll demnach per eMail verwarnt werden. Beim zweiten Verstoß ist eine vorübergehende, beim dritten Mal dann eine dauerhafte Sperrung des Internetanschlusses vorgesehen. Dabei müssen die Internet-Anbieter ihre Kunden permanent überwachen. Provider, die das Gesetz nicht durchsetzen, sollen notfalls zur Rechenschaft gezogen werden

Sind Sie informiert? Wie gut kennen Sie die Computer-Nachrichten?
Foto-Show Die 15 dreistesten Internet-Märchen
Klick-Show Die zehn dicksten Web-Pannen

Freiwilliges Modell gescheitert?

Laut The Times will die britische Regierungen den Gesetzesentwurf nächste Woche im Rahmen der Vorstellung eines Papiers zur Kreativwirtschaft veröffentlichen. Dieser kann als Reaktion auf die bislang ergebnislosen Verhandlungen zwischen Internet-Anbietern und Unterhaltungsindustrie über ein freiwilliges Sanktionsmodell verstanden werden. Die Provider plädieren dabei nach wie vor für eine freiwillige Regelung: "Jeder vernünftige Mensch weiß, dass in diesem Bereich Selbstregulierung die bessere Lösung darstellt", sagte ein Sprecher des britischen Provider-Verbands gegenüber der Zeitung.

Deutsche Raubkopierer im Visier

Großbritannien ist nach Frankreich das zweite europäische Land, das eine Internet-Sperre für Raubkopierer plant. Die französische Regierung hatte sich sich mit der Medien-Industrie und Internet-Anbietern vergangenes Jahr auf einen Pakt gegen Raubkopierer geeinigt. Aber auch in Deutschland ist ein Internet-Verbot für Raubkopierer denkbar. Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberechtsverletzungen (GVU) etwa setzt sich für ein ähnliches Modell ein. GVU-Sprecherin Christine Ehlers sagte gegenüber Pressetext: "Bei Wiederholung sollen sie [Raubkopierer] mit einer anfangs teilweisen, letztendlich aber mit einer permanenten Sperrung des Internetzugangs belegt werden." Pläne der Bundesregierung über ein Internet-Verbot für Raubkopierer sind bislang allerdings nicht bekannt.

Mehr zum Thema
So werden Raubkopierer in Deutschland ertappt

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017