Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Falsche Internetanzeige sollte Einbruch vertuschen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cyber-Kriminalität  

Falsche Internetanzeige sollte Einbruch vertuschen

26.03.2008, 10:20 Uhr | Sascha Plischke

Nach der Massenplünderung in Folge einer gefälschten Online-Anzeige hat die Polizei von Oregon nun die Verantwortlichen für den Raubzug verhaftet. Bei dem Paar handelt es sich jedoch nicht um harmlose Spaßvögel. Die beiden wollten mit der Aktion einen zuvor begangenen Diebstahl auf der Ranch des Opfers verschleiern. Dumm nur, dass der Anzeigendienst Craigslist die Verbindungsdaten der beiden gespeichert hatte.

Klick-Show Die zehn verrücktesten Pannen im Netz
Foto-Show Die dreistesten Falschmeldungen im Internet
Foto-Show Webcams - total grotesk
Großes Quiz Sind Sie fit fürs Web der Zukunft?

"Wie die Geier" waren die zahlreiche Habgierige über das Haus von Bauunternehmer Robert Salisbury aus Jacksonville im US-Bundesstaat Oregon hergefallen – alles wegen einer gefälschten Anzeige im Internet. Auf der in den USA sehr beliebten Kleinanzeigen-Seite Craigslist.com hatte das nun gefasste Verbrecher-Pärchen unter dem Namen des Geschädigten dessen Hab und Gut zur Mitnahme freigegeben. Und die Internetgemeinde bediente sich großzügig – ganze Wagenladungen räumten die Plünderer ab. Die Proteste des rechtmäßigen Besitzers verhallten ungehört, erst die Polizei konnte den Raubzug stoppen.

Ablenkungsmanöver für Diebstahl

Die ganze Aktion war jedoch kein außer Kontrolle geratener Streich. Mit der Anzeige und der danach folgenden Massenplünderung wollte das Pärchen eine eigene Straftat verschleiern: Einige Tage vor Schaltung der Anzeige hatten die beiden zwei Sättel von der Ranch des Opfers entwendet. Deren Fehlen sollte nach der Plünderung nicht mehr auffallen, so das Kalkül. Zum Unglück der beiden Verbrecher gelang es den Ermittlern mit der Hilfe von Craigslist, die Urheber der Anzeige über die IP-Adresse des Computers, von dem aus sie aufgegeben worden war, ausfindig zu machen.

Klick-Show Die verrücktesten Hacker-Angriffe der Welt
Quiz Kennen Sie Sie sich im Netz aus?

Opfer kommt mit blauem Auge davon

Das Opfer kommt nach der Plünderung mit einem blauen Auge davon. Nachdem die Polizei hat jedem Beteiligten Straffreiheit angeboten, der die illegal erworbenen Beutestücke wieder bei ihrem rechtmäßigen Besitzer abgibt, gelangten die gestohlenen Güter Stück für Stück wieder an ihren Platz zurück. Für das für die Anzeige verantwortliche Paar dürfte die Sache jedoch weniger glimpflich ausgehen. Sie erwartet nun eine Anklage.

Foto-Show Die Köpfe hinter den erfolgreichsten Internetangeboten
Testen Sie Ihr Wissen Erkennen Sie die Falschmeldungen?

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping


Anzeige
shopping-portal