Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Atomunfall in Kalifornien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fiese Spam  

Atomunfall in Kalifornien

09.04.2008, 19:28 Uhr | Christoph Schmidt

Angreifer verschicken zur Zeit massenhaft eMails, die von einem Atomunfall in Kalifornien berichten. Statt des in der Nachricht versprochenen Videos zum Stand der Katastrophe schleusen die Web-Betrüger allerdings eine ganze Armada an brandgefährlichen Schädlingen ins System.

Klick-Show Die zehn bestenTipps gegen die Spam-Flut
Klick-Show 20 goldene Regeln für einen sicheren PC
Schutz vor Phishing-Attacken So haben Datendiebe keine Chance

Die eMails mit Betreffzeilen wie "Major Problems have been occured at San Clemente Nucklear Power Station" oder "Possible radiation leaks on 100miles area around San Clemente Nucklear Power Station" berichten von radiaktiver Verseuchung und Evakuierungsmaßnahmen in und um die kalifornische Stadt San Clemente. Hier soll es zu einem Unfall in einem Atomkraftwerk gekommen sein. Ein Link verspricht ein aktuelles Nachrichten-Video zum Stand der Katastrophe - wer diesem folgt erlebt allerdings eine böse Überraschung.

Link führt zu Malware-Download

Statt des versprochenen Katastrophen-Videos führt der Link zum Download eines gefährlichen Schädlings, der sich als "news_report-pdf-contentviewer.pdf" tarnt. Einmal ausgeführt, legt die fiese Malware gleich mehrere verseuchte Dateien in Windows-System-Ordner ab. Zudem werden die Sicherheitseinstellungen des Internet Explorers herab gesetzt sowie ein Proxy-Dienst installiert, mit dessen Hilfe weitere Spam-Nachrichten versendet werden können.

Nachricht ungelesen löschen

Generell sollten Empfänger solcher eMails skeptisch sein. So weisen die Rechtschreibfehler in der Betreffszeile auf den kriminellen Hintergrund der Nachricht hin. Wer diese eMail erhält, sollte sie nicht öffnen und ungelesen löschen. Online-Kriminelle missbrauchen bevorzugt die Neugier von Internet-Nutzern und versprechen mit Katastrophenmeldungen wahre Web-Sensationen. In der Regel steckt dahinter aber der Versuch, heimtückische Malware einzuschleusen, um so die Kontrolle über das System der Betroffenen zu übernehmen oder sensible Kontodaten auszuspähen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Unglaublicher Unfall 
Horror Crash: Motorradfahrer landet auf Autodach

Das Motorrad fällt zu Boden, doch der Fahrer kann sich wie durch ein Wunder auf das Autodach retten und hält sich daran fest. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal