Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Update schließt gefährliche Browser-Lecks

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Adobe Flash-Player  

Update schließt gefährliche Browser-Lecks

10.04.2008, 16:00 Uhr | Jörg Hofmann

Flash-Inhalte bringen den PC ins Wanken.  Update hilft. (Grafik: T-Online)Flash-Inhalte bringen den PC ins Wanken. Update hilft. (Grafik: T-Online)Adobe hat ein wichtiges Update für den in den Browserprogrammen Firefox, Internet Explorer und Opera eingebauten Flash-Player veröffentlicht. Angreifer können durch die Lecks mittels präparierter Flash-Dateien Schädlinge ins System einschleusen, um so die Kontrolle über den Rechner zu übernehmen. Dazu genügt bereits der Besuch einer Webseite oder das Öffnen eines Webvideos mit einer Anwendung die den Flash-Player nutzt. Insgesamt wurden mit Version 9.0.124 sieben Sicherheitslücken geschlossen.

Ist mein Flash-Player auf dem aktuellen Stand?
So geht's: Player-Version unter Windows abfragen

Computernutzer sollten so schnell wie möglich die neue Version des Flash-Players installieren, unabhängig davon welcher Internetbrowser als Seitenlader genutzt wird. Das Flash-Format ist weit verbreitet – ganze Webseiten basieren darauf, und auch die Videos von Internetangeboten wie YouTube sind mit Flash gestaltet. Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass erste Webseiten in Kürze die Lücken ausnutzen, um Surfern schädliche Software unterzuschieben.

Download Adobe Flash-Player (Freeware)
SicherheitsPaket
Klick-Show 20 goldene Regeln für einen sicheren PC
Gefährliche Software Vorsicht vor diesen Programmen
Softwareload Die besten Media Player zum Download

Neue Filmformate im Gepäck

Im Zuge des Updates ändern sich auch einige Sicherheitseinstellungen des Players, um standardmäßig eine höhere Sicherheit zu bieten. Doch nicht nur an der Sicherheit haben die Entwickler von Adobe geschraubt. Nach dem Update auf Version 9.0.124 spielt der Flash-Player nun auch hochauflösende Videoinhalte ab und läuft zudem auf Wunsch im Vollbildmodus. Vorhandene MP4-, M4A-, MOV-, MP4V-, 3GP- und 3G2-Dateien lassen sich wiedergeben. Dieselben Standards unterstützen auch die Video-Formate Blu-ray und HD-DVD. Eine weitere wichtige Neuerung stellt die Unterstützung von Hardware-beschleunigten Grafikkarten und Muli-Core-Prozessoren dar.

Foto-Show Marktübersicht Blu-ray-Player (laut Blu-ray Disc Association)
Foto-Show Blu-ray-Player und Brenner auf der CeBIT 2008
Wissen kompakt Unterschiede zwischen DVD und Blu-ray
Technik-Glossar Was bedeuten HDMI, 24p und Co.?
Kaufberatung Blu-ray Darauf müssen Sie beim Player-Kauf achten

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal