Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Anti-Botnetz schlägt Angreifer in die Flucht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sicherheits-Technik  

Anti-Botnetz schlägt Angreifer in die Flucht

24.04.2008, 16:18 Uhr | pressetext/T-Online

Forscher der University of Washington versprechen einen neuen Schutz vor Botnetzen: Sie wollen eine große Zahl von Computern zu einer Art Anti-Botnetz zusammenfassen und Internetnutzer so vor großen Botnetzen schützen. Das Phalanx getaufte System schlägt Angreifer dabei praktisch mit ihren eigenen Waffen.

Foto-Show mit Downloads Die beste Freeware für mehr Sicherheit
Klick-Show 20 goldene Regeln für einen sicheren PC
Machen Sie den Test Wie gut schützen Sie Ihren PC?

Technisch funktioniert das System, in dem es die Last von Angriffen auf einen großen Schwarm von Computern verteilt, damit diese den geschützten Rechner nicht direkt treffen. In der Praxis könnte BitTorrent zum Aufbau eines Schutz-Netzes dienen. Hintergrund der Idee sind die immer größer werdenden Armeen von Zombie-Rechnern, die für verheerende DDoS-Angriffe eingesetzt werden können. Bei solch einem Attacken überfluten Millionen Rechner die Server der Zielseite massenhaft mit Anfragen, die den Server überlasten sollen.



Angriffe schießen Kern-Router ab

Ein Botnetz mit mehreren Millionen Rechneren wäre nach Ansicht der Wissenschaftler Colin Dixon, Thomas Anderson und Arvind Krishnamurthy in der Lage, mehr als ein Terabit Traffic pro Sekunde zu erzeugen. "Ein Angriff dieses Ausmaßes könnte zumindest vorübergehend jeden Core Router überwältigen", warnt das Team daher vor der Gefahr. Das von Ihnen vorgeschlagene Phalanx-System könne solchen Angriffen standhalten. Die Phalanx schütze dabei durch eine Verteilung der Traffic-Last vor DDoS-Angriffen, die Computer-Systeme durch ein Fluten mit Netzwerkanfragen lahm legen.



Phalanx verteilt den DDoS-Angriff

"Statt direkt zugestellt zu werden, wird Traffic durch einen massiven Schwarm von Paket-Forwardern geleitet", umreißen die Forscher die Funktionsweise. Die Computer in der Phalanx nehmen die Last der Verbindungsanfragen auf und leiten diese nur auf Verlangen an den geschützten Server weiter, so das Konzept. Der von der Phalanx verteidigte Rechner wäre somit vor einer Überlastung durch den DDoS-Angriff geschützt. Damit das funktioniert, müsse lediglich die Kapazität der Phalanx größer sein als die des Botnetzes.

BitTorrent-Client soll schützen

Dabei haben die Forscher bereits konkrete Vorstellung, wie ein riesiger Schutzschwarm zusammengestellt werden kann. "Wir forschen daran, einen beliebten BitTorrent-Client zu modifizieren, um die Millionen von BitTorrent-Nutzern in eine Community-basierte Botnetz-Abwehr zu verwandeln", so das Team.

pressetext.de

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal