Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Microsoft revolutioniert Computer-Steuerung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TouchWall  

Microsoft revolutioniert Computer-Steuerung

15.05.2008, 11:48 Uhr | Christoph Schmidt

Microsoft-Gründer Bill Gates präsentiert die Touch Wall auf dem CEO Summit 2008 in der Konzernzentrale in Redmond. (Quelle: Microsoft)Microsoft-Gründer Bill Gates präsentiert die Touch Wall auf dem CEO Summit 2008 in der Konzernzentrale in Redmond. (Quelle: Microsoft)Bill Gates hat auf einer Microsoft-Veranstaltung einen riesigen Touchscreen präsentiert, der die Interaktion mit Computern revolutionieren soll. Der Plan des Software-Pioniers: Jede Oberfläche soll sich in Zukunft in einen Computer verwandeln, der mit einfachsten Handgriffen bedient werden kann. Das könnte Microsoft sogar gelingen – das Gerät soll nur wenige hundert Euro kosten.

Videos Computer-Bedienkonzepte von Morgen
Klick-Show Diese Computer-Erfindungen veränderten die Welt
Foto-Show Erinnern Sie sich? Hightech von gestern

Elektronische Tafel mit Multitouchfunktion

Die sogenannte TouchWall ist eine Art elektronische Tafel mit Multitouchfunktion. Gates zeigte einen funktionstüchtigen Prototyp vor US-Managern auf einer Veranstaltung in Redmond, dem Hauptsitz von Microsoft. Dabei beschrieb er die Technologie hinter der digitalen Mauer als eine Art "vertikalen Surface-Computer". Surface ist ein Multimedia-Tisch von Microsoft, der eine interaktive Oberfläche besitzt, den Anwender mit Gesten bedienen können. Und die Bedienung ist kinderleicht: Mit einfachen Bewegungen steuerte Gates die Computer-Wand, wie dieses Video zeigt:

#

TouchWall zum Discountpreis

Während die Surface-Computer für umgerechnet 6500 Euro verkauft werden, soll die TouchWall nur wenige hundert Euro kosten und so den Massenmarkt erobern. "Wir gehen davon aus, dass sie künftig überall vorhanden sein wird. Und wenn ich sage überall, dann meine ich im Büro, im Haus und im Wohnzimmer", so Gates. Dabei läuft der Rechner mit einem handelsüblichen . Neben zusätzlicher Hardware benötigt die Computer-Wand nur eine speziellen Software namens Plex, die die Bewegungen das Anwenders im Rechner umsetzt. So kann man etwa mit der Bewegung von zwei Fingern in das Bild hinein- und wieder herauszoomen.

Einfachste Hardware

Die Hardware der TouchWall besteht aus einer Plexiglasscheibe, einer Kamera sowie drei Infrarotlasern, die die Oberfläche der Scheibe abtasten. Unterbricht der Nutzer mit einer Bewegung die Laserstrahlen, registriert dies die Kamera und gibt die Informationen an die Plex-Software weiter. Diese setzt die Bewegungen dann im Betriebssystem um. Allerdings musste Gates bei der Präsentation selbst bemerken, dass der Prototyp noch in einem frühen Entwicklungsstadium steckt. So reagierte das System erst Minuten nachdem Gates mit einer Geste die Software bedienen wollte. Der Microsoft Gründer meinte hierzu: "Immer wenn ich es hier oben berühre, registriert dies die Software - zumindest theoretisch."

Zum Durchklicken Bill Gates größte Patzer
Zum Durchklicken Zehn hartnäckige Computer-Legenden
Amüsantes Quiz Hardware oder Hirngespinst - erkennen Sie's?

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017