Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Windows 7: Video im Internet zeigt angebliche Neuerungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Betriebssysteme  

Internetvideo zeigt neue Funktionen von Windows 7

16.05.2008, 17:29 Uhr

Im Internet ist ein Video aufgetaucht, das angeblich neue Funktionen von Windows 7 zeigt. Dem bereits angekündigten Nachfolger von werden schon jetzt revolutionäre Neuerungen nachgesagt – mit dem nächsten Betriebssystem von Microsoft soll alles anders werden. In dem Video ist nun auf den ersten Blick eher Hausmannskost zu sehen. Auf den zweiten Blick zeigt sich jedoch, dass die Revolution im Detail steckt – und wie weit die Entwicklung am neuen Windows schon gediehen ist.

Windows 7 Erste Screenshots des neuen Betriebssystems
Foto-Show Von Windows 1.0 bis Vista - die Windows-Geschichte
Quiz Was wissen Sie wirklich über Windows?

Vor allem am Grundpfeiler der Windows-Bedienung hat Microsoft offenbar mehrere Änderungen geplant. Für Windows 7 planen die Programmierer offenbar einen Datei-Explorer mit einer Tab-Bedienung. Analog zu modernen Browsern wie Firefox oder dem Internet Explorer 7 ließen sich dann wichtige Orte über Navigationsreiter erreichen. Außerdem zeigt das Video eine bessere Integration von Dateiservern: Verknüpfungen zu FTP-Servern wären dann übersichtlich in der Explorer-Leiste am linken Bildschirmrand aufgelistet.

Netzwerk und Festplatte fest im Blick

Zusätzlich zu diesen Änderungen am Explorer zeigt das Video einen so genannten Windows Disk Analyzer. Damit sollen Nutzer jederzeit einen Überblick über die Belegung ihres Speichers haben. Eine grafische Darstellung zeigt, wie viel Speicherplatz einzelne Dateien auf der Platte belegen. Außerdem sind in dem Video neue Funktionen für den Windows Task Manager zu sehen: Neben der Auslastung des Prozessors und der Größe der Auslagerungsdatei zeigt der Task Manager auch die Zahl der Zugriffe auf die Festplatte. Analog dazu wird die Netzwerkanalyse erweitert: Neben der kompletten Datenmenge im Netzwerk zeigt das Tool nun auch, über welche Ports das System kommuniziert.

Virtuelle Laufwerke auf Knopfdruck

Ein weiteres Feature aus dem Video ist offenbar aus der Apple- und Linux-Welt übernommen. Wie dort könnte der Nutzer in Windows 7 so genannte virtuelle Laufwerke erstellen. Dabei handelt es sich um Disk-Images, die von Windows dann wie tatsächliche Festplatten oder Partitionen verwaltet werden.

Fotos und Webseiten im Handumdrehen

Das Video zeigt auch mehrere neue Tools für das Erstellen von Screenshots und Desktop-Videos. In die Windows-Oberfläche integriert lassen sich damit auf Knopfdruck bequem Bildschirmfotos und Video-Aufnahmen des eigenen Desktops machen. Zusätzlich zeigt das Video eine brandneue Anwendung, mit der sich offenbar in nur wenigen Mausklicks ganze Webseiten gestalten lassen. Die Oberfläche dieses Tools verwendet die bereits aus Office 2007 bekannte Menüstruktur Ribbon.

Gerüchte Kommt Windows 7 schon 2009 ?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017