Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Service Pack für XP reißt Sicherheitslücke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

PC-Sicherheit  

Service Pack für XP reißt Sicherheitslücke

03.06.2008, 11:12 Uhr

Das SP3 für XP schleppt einen bösen Fehler ins System. (Montage: t-online.de)Das SP3 für XP schleppt einen bösen Fehler ins System. (Montage: t-online.de)Microsoft hat bei der Zusammenstellung des Service Pack 3 für Windows XP geschlampt – und allen PC eine Sicherheitslücke mit auf den Weg gegeben. Statt der aktuellsten Version des Adobe Flash-Players installiert das Update eine veraltete Ausgabe. In der steckt jedoch ein Leck, dass Hacker derzeit in einem breit angelegten Angriff aus dem Netz missbrauchen. Ein kleiner Download härtet Ihren PC jedoch gegen die gefährliche Attacke ab.

Die betroffene Version des Flash-Players trägt die Nummer 9.0.115.0 und stammt bereits aus dem Dezember vergangenen Jahres. Die Schwachstelle darin dient internationalen Hacker-Banden bereits als Einfallstor für das Ausspionieren privater Daten oder die Übernahme fremder Rechner. Peinlich für Microsoft: Schon zwei Wochen vor der Veröffentlichung des Service Pack 3 hatte Adobe den Flash-Player aktualisiert. Diese Version ist von der Schwachstelle nicht betroffen, eine Installation schlägt den Hackern die Tür vor der Nase zu.

Experten empfehlen sofortiges Update

Sicherheitsexperten empfehlen deshalb allen Nutzern von Windows XP mit installiertem Service Pack 3 ein sofortiges Update des Flash-Players. Chinesische Banden knacken bereits in großem Stil legitime Web-Seiten und präparieren sie mit entsprechendem Schadcode. Der installiert über die geschilderte Lücke heimlich Malware auf den Rechnern. Dabei liegt die Schwachstelle in der Verarbeitung von eingebetteten JPEG-Dateien. Angreifer müssen lediglich eine entsprechend manipuliertes Bild auf einer gehackten Internetseite platzieren und können so die Lücke ausnutzen. Wer mit dem veralteten Flash-Player im Web unterwegs ist setzt sich bei jedem Seitenaufruf der Gefahr einer Infektion aus.

Installation des Service Pack bleibt Pflicht

Der Verzicht auf eine Installation des Service Packs ist jedoch keine Lösung. Das Update schließt unzählige Sicherheitslücken in Windows XP und ist deshalb weiterhin Pflicht für alle Nutzer, die ihr System vor Angriffen schützen wollen. Einfach nach der Installation noch den neuesten Flash-Player nachschieben, schon ist das System wieder sicher vor allen aktuellen Attacken. Nutzer, die das Service Pack bereits installiert haben, können auf dieser Adobe-Seite die Version ihres Flash-Players überprüfen und das Plug-in gleich auf den neuesten Stand bringen. Alternativ lässt sich die Versionsnummer auch ganz leicht unter Windows abfragen. Die aktuelle Ausgabe des Plug-Ins trägt die Nummer 9.0.124.0.

So geht's Flash-Player-Version unter Windows abfragen
Download bei Softwareload Aktuelle Version des Adobe Flash-Player (Freeware)
Download bei Softwareload Service Pack 3 für Windows XP
Download bei Softwareload Service Pack 1 für Windows Vista

Wissen kompakt Das kleine Schädlings-ABC

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017