Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

USA: Filmindustrie mahnt Laserdrucker wegen Filmdownload ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tauschbörsen  

Raubkopiejäger mahnen Laserdrucker ab

06.06.2008, 13:59 Uhr | Christoph Schmidt

Die Filmindustrie mahnte drei Laserdrucker ab. Der Vorwurf: Sie sollen illegal Filme getauscht haben. (Bild: dmca.cs.washington.edu)Die Filmindustrie mahnte drei Laserdrucker ab. Der Vorwurf: Sie sollen illegal Filme getauscht haben. (Bild: dmca.cs.washington.edu)Eine Studie der Universität Washington zur Nutzung des BitTorrent-Netzwerkes wirft kein gutes Licht auf die Filmindustrie. Offenbar sehen die Raubkopiejäger des US-Filmverbandes MPAA bei ihrem Kampf gegen Online-Tauschbörsen und deren Nutzer nicht so genau hin. Anders lässt es sich kaum erklären, dass jetzt sogar drei Laserdrucker abgemahnt wurden. Der Vorwurf: Die Geräte sollen aktuelle Hollywood-Filme über das BitTorrent-Netzwerk heruntergeladen haben.

Entlarvt Die geheimen Tricks der Piratenjäger
Piraten im Untergrund So arbeiten die Raubkopierer
Kampagne Witzige Anti-Raubkopierer-Plakate
Video Die schrägsten Werbevideos der Piratenjäger
Foto-Serie Laserdrucker im Test (PC Welt, 04/2008)

Hunderte unberechtigte Abmahnungen

Tadayoshi Kohno von der Universität Washington untersuchte mit seinem Team im August 2007 und Mai 2008 das Nutzerverhalten in BitTorrent-Netzwerken. Die Forscher wollten feststellen, wer in den Tauschbörsen was verbreitet. Den Daten-Verkehr zwischen den Nutzern überwachten sie mit speziellen Programmen. Obwohl diese Programme sich nicht am Tausch von Dateien beteiligten, flatterten den Wissenschaftlern über 400 Abmahnungen von US-Unterhaltungsverbänden ins Haus. Daraus schlossen die Forscher, dass die Piratenjäger der Medienkonzerne lediglich die IP-Adressen der Teilnehmer von Tauschbörsen protokollieren und keinesfalls überprüfen, ob sich der Nutzer tatsächlich am Tausch von Raubkopien beteiligt.

Anti-Raubkopie-Reklame (Foto: respectcopyrights.de) Anti-Raubkopie-Reklame (Foto: respectcopyrights.de)

IP-Adressen manipuliert

Die Forscher zeigen in ihrer Studie zudem, wie sich IP-Adressen so manipulieren lassen, dass ein anderer Nutzer für das Filesharing verantwortlich gemacht werden kann. Hierzu passten sie ihre Überwachungsprogramme an, so dass diese unter anderen IP-Adressen auftraten - und zwar unter denen dreier Laserdrucker der Universität. Der Verband der US-Filmindustrie MPAA mahnte anschließend tatsächlich diese Geräte ab. Der Vorwurf: Sie sollen illegale Kopien der Filme Iron Man und Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels heruntergeladen haben.

Piratenjäger schlampen bei der Arbeit

Die Ergebnisse der Tauschbörsen-Studie sind für die Medienkonzerne wenig erfreulich. "Unsere Studie zeigt wissenschaftlich, dass Lücken bestehen", sagte Kohno gegenüber der New York Times. Viele Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen seien unberechtigt. Es könne sogar Personen treffen, die niemals zuvor eine Tauschbörsen genutzt haben. Deshalb fordert Kohno von der Unterhaltungsindustrie ein genaueres Vorgehen bei der Verfolgung von Urheberechtsverletzungen im Internet.



Urheberrecht Das ist noch erlaubt
Urteil Deutsches Gericht stärkt Rechte von Tauschbörsennutzern
Neues Gesetz Bundestag erleichtert Jagd auf Raubkopierer
Panne Filmindustrie schließt legale Tauschbörse

Testen Sie sich Verstehen Sie die Sprache der Raubkopierer?

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*

Jetzt beim Testsieger surfen und 110 Online-Vorteil sichern!* www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal