Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

DVD-Rekorder: Test und Kaufberatung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kaufberatung  

DVD-Rekorder: Darauf müssen Sie beim Kauf achten

13.06.2008, 18:26 Uhr

DVD-Rekorder haben sich einen festen Platz in deutschen Wohnzimmern erobert. Die Technik ist ausgereift und bereit, das Erbe des siechen VHS-Systems anzutreten. Doch worauf müssen Käufer bei der Anschaffung eines neuen DVD-Rekorders achten? Time Shift, EPG, HDMI – die Vielzahl der Features ist verwirrend. Wir haben uns für Sie im Wirrwarr des überreichen Angebots umgesehen und sagen Ihnen, worauf es wirklich ankommt bei der Suche nach der perfekten Aufnahme.

Der Markt für DVD-Rekorder hat sich stark gewandelt. Waren früher hochwertige Geräte nur jenseits der 500-Euro-Grenze zu haben, gibt es nun schon ausgezeichnete Rekorder mit den wichtigsten Funktionen für deutlich weniger Geld. Dabei verschwinden die reinen DVD-Rekorder ohne Festplatte langsam aber sicher aus den Regalen. Abgelöst werden sie von günstigen Modellen mit zusätzlicher Festplatte, die eine komfortablere Aufzeichnung und schicke Features wie das zeitversetzte Fernsehen ermöglichen.

Testbericht zum Download DVD-Rekorder (Magazin HomeVision)
Mehr DVD-Rekorder-Testberichte als PDF zum Download


DVD-Rekorder-Oberklasse mit großen Festplatten

Gerade diese als Time Shift bekannte Technologie ist es auch, die in der Oberklasse der DVD-Rekorder die Spreu vom Weizen trennt. In der Aufnahme- und Bildqualität unterscheiden sich die günstigen Geräte kaum noch von ihren großen Brüdern. Die rechtfertigen ihren Preis nun hauptsächlich über ihre größeren Speicherkapazitäten. Festplatten bis 500 Gigabyte ermöglichen die Aufzeichnung von bis zu 1000 Stunden Film – und erst dann machen Time Shift und kontinuierliche Aufnahmen über einen längeren Zeitraum, etwa von Serien, wirklich Spaß. Denn nur mit ausreichend Speicherplatz kann der DVD-Rekorder sorgenfrei in der höchsten Aufnahmequalität aufzeichnen, ohne sofort mit Platzproblemen kämpfen zu müssen.

Kabel-Kunde Was bringen HDMI, DVI und Co.?

Wachsender Funktionsumfang

Daneben gewinnen zusätzliche Funktionen weiter an Bedeutung. Waren früher die Unterstützung möglichst vieler Rohlingformate und die Aufnahmequalität alleine entscheidend, so zählen heute bei DVD-Rekordern vor allem komfortable Ergänzungen wie USB-Anschluss und DivX-Unterstützung. Nicht selten bringen DVD-Rekorder der Oberklasse deshalb bis zu 100 solch nützlicher Features mit – so kann mancher DVD-Rekorder Fotos von CD oder Kamera direkt an einen Fotodrucker weitergeben oder gleich die Verwaltung der digitalen Musiksammlung übernehmen. Hier entscheidet schließlich der Geschmack des Käufers, ob die Features sinnvoll sind oder nicht.

Die preiswerten Regionen der DVD-Rekorder beginnen mit den Geräten ohne Festplatte. Diese eher einfachen Modelle sind bereits ab 100 Euro zu haben, lassen jedoch den Komfort moderner Festplattenrekorder vermissen. Time Shift ist mit diesen Geräten zum Beispiel nicht, oder nur umständlich machbar. Wer also alle Möglichkeiten eines DVD-Rekorders nutzen möchte, sollte sich für ein Modell mit Festspeicher entscheiden. Denn auch da hält die Klasse der Einsteiger-Geräte echte Schnäppchen bereit.

Spitzenausstattung für Schnäppchenjäger

Rekorder mit Festplatten bis 160 Gigabyte, HDMI-Schnittstelle für hochauflösende und verlustfreie Wiedergabe sowie die komfortable elektronische Zeitschrift EPG für einfachste Aufnahmesteuerung sind im Fachhandel für knapp 350 Euro zu haben. Diese Features waren früher der Oberklasse vorbehalten und wollten teuer bezahlt werden, nun sind sie Standard und sollten in keinem soliden Gerät mehr fehlen. Auch Zusatzfeatures wie USB-Schnittstelle oder DV-Anschluss für die Verbindung mit dem Camcorder sind in dieser Preisklasse bereits erhältlich.

Empfehlung: Sony RDR-HX750

Sony RDR-HX750: Bester DVD-Rekorder im Preissegment für Einsteiger. (Foto: HomeVision)Sony RDR-HX750: Bester DVD-Rekorder im Preissegment für Einsteiger. (Foto: HomeVision) Im großen Test der HomeVision schneidet der Sony RDR-HX750 sehr gut ab. Das Gerät überzeugt vor allem durch sein klares Bild und viele Einstellmöglichkeiten, um die Videowiedergabe an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Außerdem bietet der Rekorder zahlreiche Multimedia-Features, wie sie derzeit auch im Preissegment unter 400 Euro nicht fehlen sollten: Eine Verwaltung von auf der Festplatte gespeicherter Musik, die Möglichkeit, dort abgelegte Fotos in einer Dia-Show wiederzugeben sowie ein digitales Fotoalbum, in dem sich Aufnahmen direkt von der Kamera ablegen lassen. Ein Feature, das in dieser Preisklasse eher unüblich ist, macht den Sony Rekorder zu einem echten Schnäppchen: Das Intelligent Scene Chaptering erkennt automatisch Brüche und Schnitte in den Aufnahmen und teilt diese in Kapitel ein. So lässt sich hinterher zum Beispiel ganz bequem jede Werbeeinblendung entfernen.

Empfehlung: Pioneer DVR-555 H

Auch der Pioneer DVR-555 H erreicht im Test der HomeVision eine ausgezeichnete Wertung. Das Gerät weist eine ähnliche Ausstattung auf wie der Konkurrent aus dem Hause Sony, besticht jedoch durch feine Extras. So bietet der Rekorder die Möglichkeit, über den verbauten USB-Anschluss auf multimediale Inhalte zurückzugreifen. Über die Schnittstelle kann sogar der heimische Rechner angeschlossen werden, um darauf gespeicherte Musik oder Filme über den Rekorder wiederzugeben.

DVD-Rekorder für gehobene Ansprüche

Der größte Teil des Umsatzes mit DVD-Rekordern erzielen die Hersteller mit Geräten unter 500 Euro. Diese Rekorder bieten heute alle grundlegenden Funktionen und oftmals eine ausgezeichnete Aufnahme- und Wiedergabequalität. Diese Preisklasse ist für den Durchschnittskunden also völlig ausreichend. Es gibt jedoch einige Gründe, weshalb sich die Investition in ein Gerät der etwas teureren Mittelklasse dennoch lohnen kann.

Zurück in die Vergangenheit

Ein großer Vorteil dieser DVD-Rekorder liegt in der oftmals deutlich höheren Festplattenkapazität. Werden in den Einsteiger-Rekordern oft Platten mit höchstens 160 Gigabyte verbaut, schlummern in den Mittelklassegeräten gerne auch mal Speicher mit ein paar Gigabyte mehr. Das erlaubt mehr Spielraum bei Aufnahmeserien und TimeShift. Vor allem ist die Mittelklasse aber für Käufer interessant, die zu Hause nicht über einen Kabel- oder Satelliten-Anschluss verfügen. Denn nur die etwas teureren Modelle bieten zusätzlich einen eingebauten DVB-T-Tuner für digitales Fernsehen über die Hausantenne. Auch VHS-Freunde werden nur in diesem Preissegment fündig: Kombi-Geräte mit einem Kassetten-Laufwerk für die alte Video-Sammlung kosten ebenfalls etwas mehr.

Empfehlung: Thomson DTH 8677

Im Test der HomeVision besticht der Thomson DTH 8677 vor allem durch seine hervorragende Wiedergabe von DVDs. Besitzer entsprechend ausgestatteter Flachbildfernseher können ihre Silberlinge in einer interpolierten Full-HD-Auflösung genießen. Die kommt zwar nicht an die Qualität von HD-DVD oder Blu-ray-Filmen heran, übertrifft die Wiedergabe herkömmlicher DVD-Player jedoch bei weitem. Daneben bietet der Thomson-Rekorder die Möglichkeit, multimediale Inhalte von verschiedenen Quellen problemlos auf der eigenen Festplatte abzulegen und zu verwalten.

Empfehlung: Panasonic DMR-EX 80 S

Der Panasonic DMR EX 80 S ist der erste DVD-Rekorder mit eingebautem Satelliten-Tuner. (Foto: HomeVision)Der Panasonic DMR EX 80 S ist der erste DVD-Rekorder mit eingebautem Satelliten-Tuner. (Foto: HomeVision) Der Panasonic DMR-EX 80 S ist das Gerät der Wahl für Besitzer eines digitalen Satellitenanschlusses. Das Gerät ist einer der ersten DVD-Rekorder mit entsprechendem Empfangsteil und bietet damit auch ohne Kabelanschluss sämtliche Vorzüge digitalen Fernsehens. Die Tester der Fachzeitschrift HomeVision zeigten sich vom Gesamtkonzept des Rekorders beeindruckt, das einen extrem schnellen Start und einen Slot für SD-Speicherkarten beinhaltet sowie im Zusammenspiel mit Panasonic-Fernsehern die Bedienung aller Geräte über eine Fernbedienung ermöglicht.

DVD-Rekorder-Luxusklasse für Qualitätsbewusste

Der LG RHT 299 H ist das Schnäppchen in der Luxusklasse der DVD-Rekorder. (Foto: HomeVision)Der LG RHT 299 H ist das Schnäppchen in der Luxusklasse der DVD-Rekorder. (Foto: HomeVision) Früher zeichnete sich die Luxusklasse der DVD-Rekorder vor allem durch ihre zahlreichen Sonderfunktionen und eine gehobene Verarbeitung aus. Diese Vorteile finden sich heute jedoch bereits in deutlich günstigeren Geräten. Für die Hersteller wird es deshalb schwer, Preise auch im vierstelligen Bereich noch zu rechtfertigen. Dennoch haben auch weiterhin High-End-Geräte ihre Berechtigung: Vor allem für Käufer mit höchsten Ansprüchen an Bildqualität und Vielaufzeichner lohnt sich ein Blick auf die Geräte des Spitzensegments.

Der Überblick über die DVD-Rekorder-Landschaft zeigt: Für die Auswahl des richtigen Gerätes sind vor allem die eigenen Vorlieben und der Einsatzzweck entscheidend. Alle Geräte, abgesehen von Rekordern im absoluten Billigsegment, bieten mittlerweile eine hervorragende Aufnahme- und Wiedergabequalität. Die Investition in einen teureren Rekorder hängt deshalb vor allem von Zusatzfeatures und den eigenen Aufnahmegewohnheiten ab.

Günstig für alle, etwas teurer für Spezialisten

Spitzengerät: Der Pioneer DVR-LX70 bietet das Beste vom Besten – für einen stolzen Preis. (Foto: HomeVision)Spitzengerät: Der Pioneer DVR-LX70 bietet das Beste vom Besten – für einen stolzen Preis. (Foto: HomeVision) Dabei bieten die Rekorder aus dem Einstiegssegment alles, was nötig ist für tolle Aufnahmen des Fernsehprogramms. Aber auch die Verwaltung der digitalen Musik-, Video- und Fotosammlung ist in dieser Preisklasse kein Problem. Wer also nicht regelmäßig mehrere Stunden Programm aufzeichnen will, kann bedenkenlos zu einem günstigen Gerät greifen. Die etwas teureren Mittelklasse-Geräte hingegen sind vor allem etwas für Spezialisten: Wer einen integrierten DVB-T-Receiver sucht oder ein VHS-Laufwerk für die geliebte Videosammlung, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen.

High-End lohnt nur für Qualitätspuristen

DVD-Rekorder in den höchsten Klassen eignen sich hingegen nur für Käufer, denen Qualität über alles geht. Wer bereits einen Full-HD-Fernseher und eine moderne 7.1-HiFi-Anlage sein eigen nennt, sollte bei dem DVD-Rekorder nicht sparen. Höchste Ansprüche befriedigen nur diese Geräte – für Otto-Normal-Käufer ist der oft heftige Preisunterschied von bis zu tausend Euro jedoch nicht zu rechtfertigen.

Endloser Speicherplatz und Luxusbauteile

Erstes Argument für einen teuren DVD-Rekorder ist die Festplatte. Große Speicher können hier den Preis eines Gerätes schon einmal verdoppeln, dafür erhält der Käufer aber auch eine Platte mit Größen zwischen 250 und 500 Gigabyte. Mit diesem schier endlosen Speicherplatz können auch Serienaufnahmen in der höchsten Qualität programmiert werden, ohne dass der Rekorder an seine Grenzen gerät. Darüber hinaus sind die Luxus-Geräte erste Wahl für Qualitätspuristen. Hier werden nur feinste Teile verbaut: Dämpfung, optimierte Stromversorgung und hochwertige Gehäuse ergeben hervorragend verarbeitete Geräte, die wirklich keinen Wunsch mehr offen lassen.

Empfehlung: LG RHT 299 H

Das Schnäppchen unter den High-End-Rekordern kommt von LG. Für den Rekorder müssen zwar immer noch bis zu 650 Euro investiert werden, dafür erhalten Käufer aber auch eine riesige 400-Gigabyte-Festplatte, einen integrierten DVB-T-Empfänger sowie Aufnahmen in dem beliebten MPEG-4-Format. Die Tester der HomeVision jedenfalls zeigten sich von dem für diese Ausstattung hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Empfehlung: Pioneer DVR-LX700

Das Beste vom Besten bietet Pioneer mit dem DVR-LX700. Zwar schlägt das Gerät mit einem stolzen Preis weit jenseits der 1000 Euro zu Buche, bietet dafür aber auch allerhöchste Qualität. Mit bester Verarbeitung und höchster Bildqualität weiß der Rekorder ohnehin zu überzeugen. Zusatzfeatures wie die direkte Kopie einer CD als MP3 auf die riesige 500-Gigabyte-Platte oder einem High-End-HDMI-Anschluss für die verlustfreie Verbindung mit anspruchsvollsten Flachbildfernsehern runden das Bild ab. Wer auf Qualität der Spitzenklasse großen Wert legt, kann bei diesem Gerät bedenkenlos zugreifen.

Fazit DVD-Rekorder

Der Überblick über die DVD-Rekorder-Landschaft zeigt: Für die Auswahl des richtigen Gerätes sind vor allem die eigenen Vorlieben und der Einsatzzweck entscheidend. Alle Geräte, abgesehen von Rekordern im absoluten Billigsegment, bieten mittlerweile eine hervorragende Aufnahme- und Wiedergabequalität. Die Investition in einen teureren Rekorder hängt deshalb vor allem von Zusatzfeatures und den eigenen Aufnahmegewohnheiten ab.

Spitzengerät: Der Pioneer DVR-LX70 bietet das Beste vom Besten – für einen stolzen Preis. (Foto: HomeVision)Spitzengerät: Der Pioneer DVR-LX70 bietet das Beste vom Besten – für einen stolzen Preis. (Foto: HomeVision) Dabei bieten die Rekorder aus dem Einstiegssegment alles, was nötig ist für tolle Aufnahmen des Fernsehprogramms. Aber auch die Verwaltung der digitalen Musik-, Video- und Fotosammlung ist in dieser Preisklasse kein Problem. Wer also nicht regelmäßig mehrere Stunden Programm aufzeichnen will, kann bedenkenlos zu einem günstigen Gerät greifen. Die etwas teureren Mittelklasse-Geräte hingegen sind vor allem etwas für Spezialisten: Wer einen integrierten DVB-T-Receiver sucht oder ein VHS-Laufwerk für die geliebte Videosammlung, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen.

High-End lohnt nur für Qualitätspuristen

DVD-Rekorder in den höchsten Klassen eignen sich hingegen nur für Käufer, denen Qualität über alles geht. Wer bereits einen Full-HD-Fernseher und eine moderne 7.1-HiFi-Anlage sein eigen nennt, sollte bei dem DVD-Rekorder nicht sparen. Höchste Ansprüche befriedigen nur diese Geräte – für Otto-Normal-Käufer ist der oft heftige Preisunterschied von bis zu tausend Euro jedoch nicht zu rechtfertigen.

Testbericht zum Download DVD-Rekorder (Magazin HomeVision)
Mehr DVD-Rekorder-Testberichte als PDF zum Download

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
USA 
Nicht zu fassen, wer hier aus dem fahrendem Kleinbus fällt

Es sind dramatische Aufnahmen, gefilmt von einer Dashcam der Polizei. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal