Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

EU will Stand-by-Modus drastisch einschränken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klimaschutz  

EU will Stand-by-Modus drastisch einschränken

23.06.2008, 11:09 Uhr | Christoph Schmidt

Der Stand-by-Modus verschwendet viel Strom - nun plant die EU verbindliche Grenzwerte. (Bild: sxc.hu)Der Stand-by-Modus verschwendet viel Strom - nun plant die EU verbindliche Grenzwerte. (Bild: sxc.hu)Die Europäische Kommission plant den Energieverbrauch von elektronischen Geräten im Stand-by-Modus drastisch einzuschränken. Wie die Welt am Sonntag berichtet, sollen strengere Grenzwerte dem Stromfresser Stand-by den Garaus machen. EU-Kommissar Andris Piebalgs zufolge werde so bis zum Jahr 2020 mehr als 50 Prozent der in der EU verbrauchten Energie eingespart.

Mehr zum Thema

10 Tipps Der stromsparende PC
Bares Geld Diese Fernseher schonen die Strom-Kasse
Zum Durchklicken Notebook-Akku schonen - so geht's

Einheitliche Regeln für den maximalen Stromverbrauch von Stand-by-Geräten lieferten nach dem Willen der Europäische Kommission das nötige Sparpotential, um den Energieverbrauch in der EU zu senken. Bereits in diesem Jahr soll eine gesetzliche Regelung für strengere Grenzwerte verabschiedet werden.

Standy-By-Verbrauch auf ein Watt reduzieren

Am 7. Juli befasst sich der Regelungsausschuss der EU mit einem ersten Entwurf, in dem Experten der einzelnen Mitgliedsstaaten sitzen. Der Entwurf sieht vor, dass Geräte im Stand-by-Modus künftig nicht mehr als ein Watt verbrauchen dürfen. Bei Displays sind es zwei Watt. Vier Jahre nach Inkrafttreten der Regelung sollen diese Werte noch mal um die Hälfte reduziert werden.

55 Prozent Energie einsparen

Das Einsparungspotential ist enorm: Laut Piebalgs ließen sich mit verbindlichen Grenzwerten jährlich so viel Strom sparen, wie ganz Ungarn heute verbraucht. Experten gehen davon aus, dass die Maßnahmen bis zum Jahr 2020 Einsparungen von 55 Prozent im Vergleich zu heute bringen.

#

Energie-Schleuder Stand-by-Modus

Elektrogeräte wie Computer, Fernseher und Musikanlagen verbrauchen auch im ausgeschalteten Zustand eine Menge Strom. So haben Experten des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung berechnet, dass im Jahr 2004 elektronische Geräte in Deutschland allein im Stand-by-Modus 18 Milliarden Kilowattstunden Strom verbrauchten. Das entspricht der Leistung von zwei Atomkraftwerken.

Lob von Umweltschützern

Christian Noll vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) lobte den Vorstoß des EU-Kommissars. "Wenn diese Regelung kommt, könnte so europaweit auf sieben Kohlekraftwerke verzichtet werden", sagte er gegenüber der Welt am Sonntag. Der BUND fordere bereits seit längerem verbindliche Regeln für den Stand-by-Modus. Dagegen fehle noch ein verbindlicher Netzschalter, der das völlige Ausschalten eines Gerätes ermögliche. "Verbraucher ahnen oft nicht, dass das Gerät noch Strom zieht, obwohl sie den Knopf gedrückt haben", so Noll.

Klimaschutz Die Tage der Glühbirne sind gezählt
Foto-Show Fernseher mit hohem Strom-Verbrauch
Übersicht Stromverbrauch So viel Energie frisst Ihr Drucker (PC-Welt, 06/2007)

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Anzeige
Paul-Paula Matratze: Ein echter „Bettseller“

Erholsamer Schlaf garantiert: One Fits All Matratze, die zu Ihren Bedürfnissen passt. OTTO.de


Anzeige
shopping-portal